Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Das Verbraucherverhalten verändert sich: Folgen für Fixed-Income-Investoren

Die Dominanz der Konsumgüterhersteller gerät aus den Fugen. Was E-Commerce damit zu tun hat und warum Basiskonsumgüter an Bedeutung verlieren, erläutert Robert M. Almeida, Portfoliomanager und Global Investment Strategist bei MFS, in einem aktuellen Gastkommentar. Markets | 23.07.2018 11:04 Uhr
Robert M. Almeida, Jr., Portfoliomanager und Global Investment Strategist, MFS / ©  MFS
Robert M. Almeida, Jr., Portfoliomanager und Global Investment Strategist, MFS / © MFS

"Lange Zeit nahmen die Konsumgüterhersteller, die einen Großteil der Regalflächen in Supermärkten oder großen Einzelhandelsgeschäften für sich beanspruchen konnten, tendenziell eine beherrschende Marktstellung ein. Heute gerät diese klassische Landschaft jedoch aus den Fugen, denn Basiskonsumgüter wie verpackte Waren verlieren für den Kunden an Bedeutung. Unseres Erachtens gibt es dafür drei allgemeine Gründe. 

Erstens haben Kunden dank E-Commerce eine nahezu unerschöpfliche Auswahl; nun hat jeder gleichermaßen Zugang zu den früher so begehrten Regalflächen und das mindert ihren Wert. Zweitens sind Verbraucher durch die sozialen Medien zu „Prosumern“ geworden, die mit Empfehlungen und  „Likes“ im Internet das Kaufverhalten beeinflussen. Und zu guter Letzt haben sich die Vorlieben der  Verbraucher verändert: Sie bevorzugen authentischere oder lokale Produkte. Das gilt insbesondere für  die Generation Y, die vielen Marken misstraut. Aus all diesen Gründen sind die Eintrittsbarrieren im  Bereich Basiskonsumgüter drastisch gesunken. 

Wie aus der nachstehenden Grafik ersichtlich wird, ist die Indexgewichtung der von nichtzyklischen Konsumgüterherstellern ausgegebenen Anleihen in den letzten zehn Jahren um fast 65 % gestiegen. Mit beinahe 17 % hat dieser Sektor die höchste Gewichtung im Index. Das ist darauf zurückzuführen, dass Basiskonsumgüterunternehmen die Anleihemärkte seit der weltweiten Finanzkrise zur Finanzierung von Strategien zur Portfolioaufwertung – hauptsächlich durch Akquisitionen – nutzen. Auf diese Weise finanzieren sie Forschung und Entwicklung und/oder erhöhen die Investitionen in Technologie, um auf digitalem Wege mit Verbrauchern in Kontakt zu treten. Für Anleiheinhaber hatte das eine Verschlechterung der Bonität zur Folge, während gleichzeitig die Entschädigung für das Ausfallrisiko gesunken ist. 

zum Vergrößern bitte auf den Chart klicken
zum Vergrößern bitte auf den Chart klicken

Das weltweite Streben nach Rendite in Kombination mit der fehlenden Volatilität hat die Preisfindung an den Anleihemärkten verwässert. Durch dieses günstige Anlageumfeld wurde der Übergang zu einem unkritischen Anlageverhalten beschleunigt, und das zu einem Zeitpunkt, an dem Anleger extrem kritisch sein sollten. Heutige Anleiheanleger stellen möglicherweise fest, dass sie über ein erhebliches Engagement in Haushaltsprodukteherstellern verfügen, die einem hohen Disruptionsrisiko ausgesetzt sind. Sie könnten auch feststellen, dass sie in stärker isolierten vertikalen Sektoren wie Tabak, Parfüm/Kosmetika und Alkohol, in denen Produkte nicht so leicht zu Massenware werden, zu wenig engagiert sind. 

Meiner Meinung nach ist es sinnvoll, Unternehmen zu meiden, die unter einer rückläufigen Markentreue leiden. Fehler könnten verheerende Folgen haben."

Robert M. Almeida, Jr., Portfoliomanager und Global Investment Strategist, MFS


Gastkommentare werden von anerkannten Experten verfasst, deren Meinungen nicht mit jener der e-fundresearch.com Redaktion übereinstimmen müssen.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.08.2021 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com