Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Gröschls Mittwochskommentar: 25/2019

Der wöchentliche Blick auf die Märkte, (Geo-)Politik, Known Unknowns und andere wichtige Entwicklungen. Verfasst von e-fundresearch.com Gastautor Florian Gröschl, Geschäftsführer und Miteigentümer der Absolute Return Consulting GmbH. Markets | 19.06.2019 10:46 Uhr
Florian Gröschl, Absolute Return Consulting GmbH / © interfoto
Florian Gröschl, Absolute Return Consulting GmbH / © interfoto
Ab wann ist man eigentlich ein Silber-Rücken? Ab 50, ab 45 oder überhaupt erst ab 60? Nun am Finanzmarkt lässt sich das noch weniger genau sagen, weil die Average-Professional-Life-Expectancy des gemeinen Marktakteurs zum einen ganz unterschiedlich und zum anderen für die meisten deutlich kürzer ist. Ist ja im Grunde auch völlig egal! :-) Jedenfalls dürfte sowas, wie wir es gestern erlebt haben, noch keiner gesehen haben… Hat doch unser aller EZB Gouverneur Mario D verlautbart, dass es zu weiteren quantitativen Lockerungsmaßnahmen kommen könnte. Das wiederum hat vor allem auch die europäischen Aktienmärkte gefreut und sie sind gestiegen. Der Euro hingegen ist ein bisserl gefallen. Das war dann zu viel für Herrn Trump, der sofort ganz erbost via Twitter (wie sonst? ;-)) auf Mr. D. losgegangen ist. Aber damit nicht genug, er hat sich offensichtlich auch gleich in seiner Rolle als the biggest swinging D!?# on the floor bedroht gefühlt und mit einem Tweet, wie toll nicht die China/US Gespräche am kommenden G20 Gipfel werden würden, seinerseits versucht den Markt in die Höhe zu treiben. Was für ein Kindergarten!

Apropos Kindergarten: Boris Johnson liegt nach der zweiten Tory-Abstimmungsrunde immer noch auf Platz eins im Rennen um die May-NachfolgeRobert Shrimsley schreibt dazu in der gestrigen FT:  Everyone knows that Mr Johnson is lying — the problem is no one is sure who toWie Rory Stewart, der einzige Kandidat der gegen einen No-Deal Brexit auftritt, gestern bemerkt hat, ist die Position Johnsons tatsächlich völlig unhaltbar, da das Parlament einem No-Deal Brexit nicht zustimmen wird. Also was soll das Ganze eigentlich? Bleibt zu hoffen, dass sich am Ende doch noch die Vernunft durchsetzt. Leider spricht seit 2016 eigentlich alles, was das Inselvolk so gemacht hat, dagegen. Ob die Welt noch eine Trump-Like-Person aushält, wage ich nämlich zu bezweifeln. 

Ganz interessant dabei ist, dass die Hoffnungen vieler, und ich nehme mich da gar nicht aus, inzwischen auf China als stabile, das globale System stützende Kraft zu ruhen scheinen. Leider weiß ich jetzt ob der Hitze bzw der damit verbunden Langsamkeit grad nicht mehr, wer das angemerkt hat, jedenfalls gebührt ihm(ihr?) dafür der Credit. Er meinte vollkommen zurecht, dass wenn ihm vor zehn Jahren jemand gesagt hätte, dass sie/er hofft, dass China das globale sozio-ökonomische System stabilisieren würde, weil alle anderen Amok laufen, er die Person wohl schallend ausgelacht hätte… Und recht hätte er gehabt!

Der große Unterschied zu damals ist, dass wir durch die Kurzfristigkeit und die nahezu universelle Unbildung bzw. das globale Desinteresse eines großen Teils des Wahlvolkes an die Grenzen der Demokratie zu stoßen scheinen. China hat das Problem generell nicht. Regimekritiker verschwinden dort einfach (auch nicht die feine englische Art!) und man orientiert sich deutlich langfristiger, weil es nur sehr bedingt darum geht, wieder gewählt zu werden. Ein System, dass wir anstreben sollten? Wohl nicht! Aber ein System, das kalkulierbarer ist als die offensichtlich an wesentlichen Umkehrpunkten zu kurzfristig ausgerichteten Demokratien westlicher Prägung! 

Der Artikel wird nach der Anzeige fortgesetzt.

Vielseitige Emerging Markets Expertise Von Aktien bis hin zu Local & Hard Currency: Das Pictet Emerging Markets Team verfügt über jahrelange Erfahrung in den globalen Schwellenländer-Märkten und bietet Investoren attraktive Zugänge mittels unterschiedlicher Strategien. » Weitere Informationen

Apropos kurzfristig: Das mit der Expertenregierung, die eigentlich die Geschichte in Ö.Reich bis zum nächsten Wahltermin nur hätte administrieren sollen, scheint ein bisserl in die Hosen zu gehen. Offensichtlich hat unsere Volksvertretung relativ schnell herausgefunden, dass es für Zuckerln in Vorwahlzeiten, immer irgendeine Mehrheit gibt. Will natürlich keiner dann als Spielverderber dastehen und sagen müssen: eigentlich solltet ihr gar nichts kriegen, weil, wenn wir uns jetzt nicht sanieren, dann wird das wohl zu unseren Lebzeiten nichts mehr. Aber Wahrheit ist etwas, womit sich offensichtlich keine Wähler motivieren lassen…

Tatsächlich funktioniert das System der heißen Luft (statt einer umsichtigen Finanzpolitik – monetär wie fiskal), wie wir an Japan seit den 1980er Jahren sehen, auch irgendwie, wiewohl ich mir der multiplen Unterschiede durchaus bewusst bin. Kein Politiker oder Zentralbänker dieser Welt wird als derjenige in die Geschichte eingehen wollen, der am Ende der Party das Licht abgedreht hat. Aber, and you can trust me on that: what is not sustainable, eventually will fail!

Schönen Feiertag!

Florian Gröschl, Geschäftsführer und Miteigentümer der Absolute Return Consulting GmbH

Verpasste Mittwochskommentare können Sie hier nachlesen

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com Data GmbH wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com Data GmbH lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Bereiche auf e-fundresearch.com
Artikel auf e-fundresearch.com