Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Experte im Interview | Wie professionelle Video-Konferenzen auch vom Home Office aus gelingen

Aktuell werden viele Marktteilnehmer aufgrund der Coronavirus Homeoffice-Verordnungen ins „kalte Wasser gestoßen“ und sind dazu gezwungen, sowohl firmeninterne als auch Video-Konferenzen mit Kunden von Zuhause aus durchzuführen. Was es dabei zu beachten gilt und welche simplen Tricks zu einen professionelleren Auftritt führen, konnte e-fundresearch.com in einem Interview mit dem Film- und Fotoprofi Simon Kupferschmied erfahren. Markets | 20.03.2020 12:30 Uhr
Mit simplen Tricks gelingen professionelle Video-Konferenzen auch vom Home Office aus / © Pexels
Mit simplen Tricks gelingen professionelle Video-Konferenzen auch vom Home Office aus / © Pexels

Herr Kupferschmied, aktuell werden viele Marktteilnehmer aufgrund der Coronavirus Homeoffice-Verordnungen ins „kalte Wasser gestoßen“ und sind dazu gezwungen, sowohl firmeninterne als auch Video-Konferenzen mit Kunden von Zuhause aus durchzuführen. Wir sind uns wohl alle einig, dass der derzeitige Ausnahmezustand viele Fehler verzeiht: Gibt es von Ihrer Seite dennoch simple Tipps, die einer „Homeoffice“-Videoaufnahme zu mehr Professionalität verhelfen können?

Simon Kupferschmied: In dieser Ausnamesituation sind natürlich viele Marktteilnehmer gezwungen Kontakt mit Kunden und Kollegen über Videokonferenzen zu halten. Zwei kleine Tipps für ein möglichst professionelles Auftreten bei Konferenzen wären aus meiner Sicht: Erstens, die Lichtsituation vor einer Konferenzschaltung überprüfen. Ich empfehle Tageslicht als natürliche Lichtquelle zu verwenden und sofern möglich, sich direkt vom Fensterlicht von vorne (bei strahlendem Sonnenschein natürlich entsprechend abgedunkelt) anscheinen zu lassen – somit ist eine über das gesamte Gesicht gleichbleibende flächige Ausleuchtung gewährleistet. Zweitens, den Bildhintergrund nicht zu vergessen – eine vielleicht unaufgeräumte Wohnung oder zu viele private Hintergrund-Einblicke hinterlassen möglicherweise keinen professionellen Eindruck bei Kollegen oder Kunden.  

Im Interview: Simon Kupferschmied von www.der-business-fotograf-wien.at


Wie sieht es mit der Technik aus? Reichen Standard-Webcam und das eingebaute Mikrofon meines Laptops aus?

Simon Kupferschmied: Die aktuellen technischen Möglichkeiten von Computer und Laptop für Konferenz-Schaltungen sind schon auf einem guten technischen Niveau. Dennoch kann durch die  Verwendung von extern zugeschalteten Kameras (diese verfügen über einen besseren Kamerasensor bzw. haben eine wesentlich bessere Auflösung) statt der eingebauten Webcams die Bildqualität entscheidend verbessert werden. Besonders wichtig bei Konferenz-Schaltungen und Kundengesprächen ist jedoch der Ton; Gespräche sollten klar und deutlich verständlich sein. Die Tonqualität kann über die Verwendung eines Headset bzw. über externe Mikrofone (bis hin zu Funkstreckenmikrofonen) maßgeblich positiv beeinflusst werden.

…und wie ist das mit dem Dresscode? Wird der feine Zwirn auch beim Video-Gespräch aus dem Wohnzimmer benötigt?

Simon Kupferschmied: Saubere, passende Kleidung und ein gepflegtes Auftreten sind meiner Meinung nach auch bei Videokonferenzen selbstverständlich. Ob es in der aktuellen Situation wirklich nötig ist, Videokonferenzen in Anzug und Krawatte durchzuführen stelle ich persönlich in Frage. Dennoch können einfache Grundregeln, wie sie übrigens immer bei Foto- und Filmproduktionen gelten eingehalten werden: Gut sitzende und passende Kleidung ist Grundvoraussetzung; kleinkarierte Muster bei Hemden (Krawatten) und Polos aufgrund von möglichen Moiré-Effekten und extrem schreiende Farben wie z.B. rote Kleidung vermeiden (diese lenken das menschliche Auge leicht vom Wesentlichen ab).

In welchem Ausmaß ist Ihr Geschäftsmodell von den Maßnahmen gegen das Coronavirus beeinträchtigt? Stehen Sie auch „von der Ferne aus“ für Coachings und Video-Schnitt und Bearbeitung zur Verfügung?

Simon Kupferschmied: Leider trifft mich die Corona-Krise als Dienstleister besonders hart, da alle geplanten Produktionen der nächsten Wochen (wie Buchungen bei Kongressen usw.) bis auf weiteres abgesagt bzw. storniert wurden. Natürlich stehe ich für kleinere Videoproduktionen (z.B. im Rahmen von Interviews mit wenigen Teilnehmen – selbstverständlich um den Sicherheitsabstand zueinander entsprechen einzuhalten); Live-Schaltungen und weitere Dienstleistungen wie Videoschnitt oder auch Online-Unterstützung und Coachings bei technischen Fragen zu Filmangelegenheiten sehr gerne zur Verfügung.

Über den Gesprächspartner: Film- und Fotoprofi Simon Kupferschmied ist Inhaber von Simon Kupferschmied Fotografie (www.der-business-fotograf-wien.at) und verfügt neben langjähriger Erfahrung im Kreativbereich auch über Finanz-Erfahrung, die er unter anderem bei der Masterinvest KAG sowie Deutsche Bank sammeln konnte.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.03.2020 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com