Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Generali Investments Ökonom: Fed lenkt ein, aber die EZB folgt nicht

Die Inflation hat ihren Höchststand erreicht. Dr. Martin Wolburg, Senior Economist bei Generali Investments kommentiert die unterschiedlichen Ansichten der Fed und der EZB im Hinblick auf die EZB-Sitzung am 16. Dezember. Generali Investments | 06.12.2021 15:30 Uhr
Dr. Martin Wolburg, Senior Economist bei Generali Investments / © Generali Investments
Dr. Martin Wolburg, Senior Economist bei Generali Investments / © Generali Investments

Die Fed hat begonnen, ihre Ansicht zur Inflation zu ändern. Die Fakten zwangen den Fed-Vorsitzenden Powell dazu, die Inflation nicht mehr als ‚vorübergehend‘ zu bezeichnen. Die Inflation im Euroraum stieg im November auf einen Höchststand von 4,9 Prozent im Jahresvergleich, der Preisanstieg weitet sich aus, und die Erzeugerpreise stiegen im Oktober um 21,9 Prozent im Jahresvergleich. Da auch die Importpreise gestiegen sind (8,2 Prozent im Jahresvergleich im September), ist es offensichtlich, dass zusätzlicher Inflationsdruck entsteht.

Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass die EZB auf der Sitzung am 16. Dezember der veränderten Inflationsrhetorik der Fed folgen wird. Die EZB-Vertreter betonten weiterhin, dass der Inflationsschub aufgrund von Basiseffekten, höheren Energiepreisen und Lieferengpässen vorübergehend sei. Der Lohndruck ist nach wie vor gering und die Inflationserwartungen sind auf den Märkten bereits eingepreist. Die EZB wird jedoch ihre Inflationsprognosen anpassen müssen, während die Mitglieder des EZB-Rats zunehmend die Aufwärtsrisiken betonen. Eine Zinserhöhung im Jahr 2022 ist nach wie vor höchst unwahrscheinlich und unser Basisszenario mit unveränderten Zinssätzen im Jahr 2023 rückt entsprechend näher.

Alle weiteren Details zu diesem Kommentar können Sie hier herunterladen. 

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen. Das NewsCenter ist eine kostenpflichtige Sonderwerbeform der e-fundresearch.com AG für Asset Management Unternehmen. Copyright und ausschließliche inhaltliche Verantwortung liegt beim Asset Management Unternehmen als Nutzer der NewsCenter Sonderwerbeform. Alle NewsCenter Meldungen stellen Presseinformationen oder Marketingmitteilungen dar.
Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.12.2021 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com