Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Aufschwung bei weltweiter Bereitschaft zu M&A-Transaktionen

Dennoch soll sich der Anstieg der angekündigten Transaktionen weiterhin nicht in der Anzahl der tatsächlich abgeschlossenen Übernahmen niederschlagen. So die wichtigsten Erkenntnisse des neu veröffentlichten KPMG-M&A-Berichts. Research | 10.09.2014 14:40 Uhr
©  Photobank - Fotolia.com
© Photobank - Fotolia.com

Die positive Entwicklung der Weltwirtschaft sowie steigende Geldreserven der Unternehmen haben im Zeitraum von Januar bis April 2014 zu einem Anstieg angekündigter Fusionen und Übernahmen von 26 Prozent geführt. Trotz des deutlichen Aufschwungs ging die Anzahl der tatsächlich abgeschlossenen Transaktionen im selben Zeitraum um zwei Prozent zurück, wie aus dem aktuellen KPMG-M&A-Bericht hervorgeht.

„Insgesamt zeichnet sich ein positives Bild ab. Das steigende reale Bruttoinlandsprodukt (BIP) sowie das niedrige Zinsniveau tragen positiv zur Bereitschaft für Fusionen und Übernahmen bei. Es ist davon auszugehen, dass die Anzahl der bekannt gegebenen Übernahmen steigen wird“, ist Jens Kaden, Advisory Partner KPMG überzeugt. „Dennoch besteht die Gefahr, dass ein Protektionismus der Staaten vor allem in Großbritannien, Frankreich und Kanada, aber auch die Konflikte in der Ukraine und die schärferen Sanktionen gegen Russland, die noch vor wenigen Tagen prognostizierte Erholung trüben könnten.“

Größte Zuversicht bei europäischen Unternehmen

Die großen Unternehmen Europas geben sich nach wie vor zuversichtlich. Die erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnisse stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 24 Prozent. Damit stehen sie weltweit gesehen an der Spitze. Das Schlusslicht bilden japanische Unternehmen, deren erwartete Kurs-Gewinn-Verhältnisse zwischen Januar und Juni 2014 um elf Prozent gefallen sind und somit die zwischen Juni und Dezember 2013 erwirtschafteten Gewinne zunichtegemacht haben. 

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 30.09.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com