Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Aufschwung, aber keine große Party

"Seit fünf Jahren erholt sich die Weltwirtschaft, aber eine große Party feiern wir nicht. Anders als früher ist der Aufschwung verhalten, insbesondere in den Industrieländern. Hinzu kommt die mangelnde Synchronität", so Robert Spector, CFA, Institutional Portfolio Manager bei MFS in einer aktuellen Marktanalyse. Economics |

Europa und Japan hinken hinterher

In Europa und Japan ist die Erholung noch nicht so weit fortgeschritten. In beiden Regionen wird die Konjunktur noch immer stark von der Geldpolitik gestützt. Im Euroraum ist der Aufschwung weiter unsicher; die Kreditvergabe schrumpft, den Banken stehen Stresstests bevor und die Region reagiert vergleichsweise stark auf den Konflikt zwischen Russland und der Ukraine. All dies führt zu Deflationsrisiken. Die Wirtschaft ist zwar gewachsen, doch gibt es Anzeichen für eine nachlassende Dynamik. Da überrascht das entschlossene Handeln der EZB nicht. Sie führte einen negativen Anlagenzins ein und gab eine Reihe von Maßnahmen bekannt, um die Liquidität im Bankensystem zu stärken und Hindernisse für die Kreditvergabe zu beseitigen. Weitere Maßnahmen sind nicht ausgeschlossen, da ohne Wachstum Deflationsrisiken drohen und eine Haushaltskonsolidierung schwer fiele. 

Aufgrund des überraschend starken Euros haben wir aber unsere Zweifel an den kurz- und mittelfristigen Wachstumsaussichten für Europa. Japan hat die jüngste Mehrwertsteuererhöhung überraschend gut verkraftet – ein ermutigendes Zeichen. Im Mai betrug die Inflation (im Vorjahresvergleich) 3,7 %. Eine höhere Teuerung ist ein wichtiges Ziel der Abenomics, aber die Reallöhne steigen noch nicht. Genau das ist aber eine wichtige Voraussetzung für Wachstum. Auch die Strukturreformen haben noch keine wirklichen Fortschritte gemacht. Eine erneute Lockerung der Geldpolitik noch in diesem Jahr würde uns daher nicht überraschen.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.05.2021 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com