Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Die Kehrseite des fallenden Ölpreises

Schwacher Euro und niedriger Ölpreis wirken für die Eurozone derzeit wie ein Konjunkturprogramm - welche unangenehmen Nebenwirkungen ein weiterhin fallender Ölpreis jedoch haben könnte, beschreibt Philipp Vorndran, Kapitalmarktstratege bei Flossbach von Storch, im Rahmen seines Beitrags für das e-fundresearch.com ECONOMICS FORUM. Economics | 30.12.2014 01:00 Uhr
Philipp Vorndran, Kapitalmarktstratege, Flossbach von Storch
Philipp Vorndran, Kapitalmarktstratege, Flossbach von Storch

"Der schwache Euro wirkt wie ein Konjunkturprogramm; in der Eurozone hergestellte Güter werden auf dem Weltmarkt wettbewerbsfähiger. Hinzu kommt der niedrige Ölpreis, vergleichbar mit einer Steuersenkung für die Menschen in den Eurostaaten. Die gefallenen Energiekosten wiederum dämpfen die Inflationsrate innerhalb der Eurozone; ein gewichtiges Argument für die EZB, ihre Geldpolitik locker zu halten - der Zins dürfte noch lange niedrig bleiben. Ob dieser Mix ausreicht, um das Wachstum nachhaltig anzuschieben, ist allerdings fraglich.

Der Ölpreisverfall hat unangenehme Nebenwirkungen: So könnte die Solvenz einzelner Ölkonzerne, ja sogar ganzer Förderländer infrage gestellt werden. Eine Staatspleite Russlands etwa hätte massive Auswirkungen auf die Eurozone, insbesondere auf deren Finanzindustrie. Anders ausgedrückt: Um das Wachstum langfristig anzuschieben, bedarf es Strukturreformen in den Eurostaaten. Eine schwache Währung und niedrige Energiepreise reichen dauerhaft nicht aus."

Philipp Vorndran, Kapitalmarktstratege, Flossbach von Storch


Beiträge aller weiteren Ökonomen und Chefstrategen im aktuellen ECONOMICS FORUM:

Economics Forum | Eurozone wieder auf Wachstumskurs?

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 30.06.2021 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com