Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Franklin Templeton Tech-Fondsmanager: Venture-Capital Netzwerk als Alpha-Quelle

Nur wenige Autominuten von den Firmensitzen der größten Tech- und Venture Capital Unternehmen aus dem Silicon Valley befindet sich das Fondsmanagement- & und Analystenteam des Franklin Technology. Wie Lead-Fondsmanager Jonathan Curtis diese geografische Lage zu seinem Vorteil nutzen möchte, konnte e-fundresearch.com im Rahmen eines Gesprächs in Wien erfahren. Funds | 19.02.2019 13:00 Uhr
Jonathan Curtis, Franklin Technology Fund / © Franklin Templeton
Jonathan Curtis, Franklin Technology Fund / © Franklin Templeton

"Die digitale Transformation passiert und kann nicht mehr aufgehalten werden", fasst es der seit 2008 bei Franklin Templeton als Tech-Analyst beziehungsweise Portfoliomanager tätige Jonathan Curtis gleich zu Beginn seiner Präsentation vor professionellen Investoren und Finanzjournalisten zusammen und verweist auf den Umstand, dass in den vergangenen Jahren vom Bio-Supermarkt (Amazons Akquisition von der Wholefoods-Kette) bis hin zu Medizinischen Services oder HR-Prozessen kaum eine Branche vor digitaler Disruption geschützt war und sich dieser Trend weiter beschleunigen wird.

Silicon Valley Nähe & Venture-Capital Ökosystem als Research-Vorteil

"Ein Großteil dieser Innovationen findet im nicht Börse gelisteten Venture- beziehungsweise Private-Equity Bereich statt", erklärt Curtis, der vor seinem Wechsel in die Finanzindustrie als Software- und Systemtechniker tätig war und dem somit auch die Produktionsseite der IT-Branche nicht fremd ist. Insbesondere das Fehlen von belastenden Legacy-Systemen (viele Banken operieren im Hintergrund immer noch auf Software aus den 70ern) verschaffe jüngeren Unternehmen hier oftmals einen Vorteil. Um potenziell vielversprechende Technologien bereits in einem frühen Stadium erkennen zu können, decken Curtis und seine in San Mateo stationierten Analystenkollegen dieses Segment intensiv ab. „Es geht dabei nicht nur darum, neue Investmentideen zu generieren, sondern auch frühzeitig erkennen zu können, ob sich eine neue Technologie potenziell negativ auf aktuelle Portfolioholdings auswirken könnte“, sagt Curtis.

Aufgrund der SICAV-Regulierung ist es dem Fondsmanager nicht möglich, mehr als 10% seines AUMs direkt in private Firmen zu investieren. Aktuell liegt die Allokation bei rund 2% des Fondsvolumens: „Wir sehen auch keinen Grund, diese Positionsgröße nennenswert anzupassen“, so der Manager des Franklin Technology Fund. Durch die Fähigkeit zumindest einen kleinen Teil der 2,5 Milliarden USD großen Strategie auch in dieses Segment investieren zu können, werde man von der Branche ernst genommen und erhalte dadurch Zugang zu einem wertvollen Venture-Capital Ökosystem. Knapp 30% seines jährlichen Research-Zeitbudgets verbringt Curtis laut eigenen Angaben in direkten Gesprächen mit Venture-Capital Unternehmen beziehungsweise Start-Ups.

Der Artikel wird nach der Anzeige fortgesetzt.

Die Evolving Economy ist die Wirtschaft der Zukunft. AXA Investment Managers will in allen Regionen und Sektoren Unternehmen identifizieren, die vom langfristigen demografischen und technologischen Wandel profitieren. Willkommen in der neuen Welt der Aktienanlagen. » Erfahren Sie mehr

Dieser Research-Ansatz spiegelt sich laut Curtis auch in einer vergleichsweise höheren Allokation in Small- und Mid-Caps wieder: „Wir werden für einen aktiven Ansatz bezahlt und deshalb müssen wir diese Extra-Meile gehen.“ Nur etwas weniger als die Hälfte (47,28% per 31.12.2018) der Strategie ist in Mega-Caps (>50 Milliarden USD Marktkapitalisierung) allokiert.

Trotz der Nähe zum Silicon Valley ist es Curtis wichtig zu betonen, dass der Fonds global nach den besten Ideen sucht und auch so investiert: Beispielsweise sind per 31.12.2018 7,22% des Fondsvermögens in chinesischen Werten investiert. Insbesondere den Digital Payment Bereich erachtet der Fondsmanager hier als vielversprechend.

Im Vergleich zur Tech-Bubble 1999/2000: „Ertragsqualität ist nicht vergleichbar“

Auf die Frage, ob sich der Tech-Sektor in einem der Dot-Com-Bubble ähnlichen Umfeld befindet, richtet Curtis den Fokus auf die stark veränderte Ertragsqualität von Technologie-Unternehmen: Die Geschäftsmodelle seien zu einem Großteil nicht mehr wiederzuerkennen – während damals der Schwerpunkt vor allem auf Hardware und nicht unmittelbar wiederkehrenden Softwareumsätze lag, konnten mit zunehmenden Plattform- und Service-Lösungen (Curtis erwähnt hier vor allem auch das Cloud-Computing Geschäft) signifikant skalierbarere und profitablere Geschäftsfelder erschlossen werden.

"Wir haben das Glück, das sich unser Hauptsitz im Silicon Valley befindet, dem Epizentrum für Technologieinnovationen, Risikokapital und Private Equity, sowie Heimat führender Forschungsuniversitäten und vieler der wichtigsten und wertvollsten Technologieunternehmen der Welt", fasst es Martin Linsbichler, Managing Director bei Franklin Templeton Austria, zusammen.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com Data GmbH wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com Data GmbH lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.08.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com