Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Konjunkturfrühling in den USA

"Es herrscht Frühling in den USA – und zwar nicht nur kalendarisch, sondern auch volkswirtschaftlich betrachtet", so Franz Wenzel, Leiter Anlagestrategie bei AXA Investment Managers. AXA Investment Managers |
 Franz Wenzel, AXA Investment Managers / ©  AXA-IM
Franz Wenzel, AXA Investment Managers / © AXA-IM

Eine Reihe von Frühindikatoren zeigen derzeit deutliche Fortschritte: Der ISM-Einkaufsmanagerindex sei im April gegenüber dem Vormonat um 1,2 auf 54,9 Punkte gestiegen. Dies spreche für eine gute Industriekonjunktur.

„Diese Einschätzung wird durch harte Zahlen bestätigt. Der Anstieg der Industrieproduktion im Februar wurde auf 1,2 Prozent heraufrevidiert, und im März überraschte sie mit einem Plus von 0,7 Prozent“, erklärt Wenzel. „Die Auftragseingänge bei langlebigen Gütern waren ebenfalls erstaunlich hoch. Es scheint, als würde die US-Konjunktur endlich Frühlingsluft schnuppern.“ Die jüngsten Daten versprächen zudem weitere gute Zahlen in den nächsten Monaten. Wenzel rechnet daher mit einem starken Wachstum im zweiten Quartal und prognostiziert für das Gesamtjahr eine Wachstumsrate von rund 2,8 Prozent. 

Auch der Euroraum befinde sich auf dem Weg der Besserung. Zwar seien die Frühindikatoren im April uneinheitlich gewesen, doch hätten überraschend gute Zahlen aus Spanien positiv überrascht. Dort ergab die vorläufige Schätzung des Bruttoinlandsproduktes einen Zuwachs von 0,4 Prozent im ersten Quartal, den stärksten Anstieg seit Anfang 2008. Zudem habe die Inflation im April nach ihrem Tief im März wieder zugelegt – auf 0,7 Prozent, wobei die Kerninflationsrate bei 1,0 Prozent gelegen habe. „Dies bleibt zwar unter dem Inflationsziel der EZB, aber wir erwarten dennoch, dass eine mehrere Monate lang niedrige, aber stabile Inflation die Deflationsängste nach und nach vertreibt“, so Wenzel.



Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.
Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 30.06.2020 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com