Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Ostrum AM Stratege: Das Ende der OPEC? Für die USA überwiegen die Vorteile des Ölstreits

Die Weigerung Russlands, sich an einer Kürzung der Fördermenge der in der OPEC organsierten erdölexportierenden Länder zu beteiligen, führte in den letzten Tagen zu einem dramatischen Verfall der Rohölpreise. In seinem aktuellen „Strategy Weekly“ untersucht Axel Botte, Marktstratege beim französischen Vermögensverwalter Ostrum Asset Management, die Auswirkungen dieses Zerwürfnisses unter den Ölstaaten. Natixis Investment Managers | 11.03.2020 11:58 Uhr
Axel Botte, Marktstratege, Ostrum Asset Management / © Natixis Investment Managers
Axel Botte, Marktstratege, Ostrum Asset Management / © Natixis Investment Managers

Botte: Das Versagen, die Förderstrategien zu koordinieren, unterstreicht die Zerbrechlichkeit des Kartells, seitdem das US-amerikanische Schieferöl den Weltmarkt neu geordnet hat. Tatsächlich konnte die Trump-Regierung dank der Unabhängigkeit der USA im Energiebereich schwere Sanktionen gegen mehrere Länder, darunter auch Russland, zu verhängen, ohne höhere Energiekosten zu verursachen. Die Konfliktstrategie Russlands könnte nun darauf abzielen, die Ölproduktion in den USA unrentabel zu machen und damit sogar Donald Trumps Chancen auf eine Wiederwahl belasten, sollte es in Texas zu einer Rezession kommen. Diese Strategie erscheint riskant. Russlands Fähigkeit, niedrige Rohölpreise zu verkraften, mag zwar besser sein als 2014, aber der Verfall des Rubels wird zu einer Schrumpfung der Inlandsnachfrage führen. Auch für Saudi-Arabien, das in regionale Konflikte verwickelt ist und sich mitten in einem Nachfolgekrieg befindet, könnte die Aufgabe der zurückhaltenden Angebotsstrategie erhebliche negative Folgen haben. Der Break-even-Ölpreis für den Haushalt des Königreichs liegt bei 83 Dollar oder vielleicht sogar etwas höher. 

Auf die US-Wirtschaft hat der Einbruch der Ölpreise zwiespältige Auswirkungen. Die Ölförderung liegt nahe bei 13mbpd, obwohl die Investitionen wesentlich geringer sind als 2014. Zwar werden Ausfälle einzelner Unternehmen nicht zu vermeiden sein, aber die Umstrukturierung wird die Produktions­kapazitäten langfristig nicht verändern. Der Produktivitätssprung im ölproduzierenden Sektor der USA nach der Umstrukturierungsphase 2016 wird sich wahrscheinlich wiederholen. 

Darüber hinaus werden die Haushalte in hohem Maße von den niedrigeren Energiekosten profitieren. Schätzungen zufolge könnte der Kaufkraftgewinn 125 Mrd. Euro pro Jahr erreichen, was 0,6 Prozentpunkten des BIP entspricht. Der historische Rückgang der langfristigen Zinssätze hat bereits eine Welle von Hypothekenrefinanzierungen ausgelöst. Dies setzt Ressourcen frei für den Konsum – vorausgesetzt, das Verbrauchervertrauen hält an.“

Den kompletten Wochenbericht und die dazugehörigen Daten finden Sie hier im englischen Original des „Strategy Weekly“ aus dem zu Natixis Investment Managers gehörenden Hause Ostrum.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen. Das NewsCenter ist eine kostenpflichtige Sonderwerbeform der e-fundresearch.com AG für Asset Management Unternehmen. Copyright und ausschließliche inhaltliche Verantwortung liegt beim Asset Management Unternehmen als Nutzer der NewsCenter Sonderwerbeform. Alle NewsCenter Meldungen stellen Presseinformationen oder Marketingmitteilungen dar.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.01.2021 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com