Carmignac-Ausblick auf die FOMC-Sitzung: Der Kampf gegen die Inflation

Frédéric Leroux, Mitglied des Investment Committee von Carmignac, geht davon aus, dass die US-Notenbank am Mittwoch die Zinsen um 0,75 Prozent anheben wird, um zu verhindern, dass sich die Erwartungen einer anhaltenden Inflation durchsetzen. Carmignac | 26.07.2022 09:39 Uhr
Frédéric Leroux, Mitglied des Strategic Investment Committee von Carmignac / © e-fundresearch.com / Carmignac
Frédéric Leroux, Mitglied des Strategic Investment Committee von Carmignac / © e-fundresearch.com / Carmignac

„Wir erwarten, dass die US-Notenbank am Mittwoch die Zinsen um 0,75 Prozent anheben wird.

 Der Hauptfeind der Fed ist die Inflation, und sie versucht verzweifelt zu verhindern, dass sich die Erwartungen einer anhaltenden Inflation durchsetzen. Die Rezession, die die Fed durch ihre derzeitige Straffung der Geldpolitik wahrscheinlich heraufbeschwören wird, kann sie verkraften. Es ist sogar nicht unwahrscheinlich, dass die Zentralbank eine Rezession will, da sie sich negativ auf die Preise auswirken würde.

Unter diesen Umständen scheint es möglich, dass die Fed die Märkte enttäuschen wird, indem sie keine sofortige Reduzierung ihrer Zinserhöhungsschritte ankündigt. Dies könnte eine weitere Anhebung um 0,75 Prozent im September bedeuten und für die Märkte wie ein vorübergehender Schock wirken, da noch am Montagabend viele Beobachter mit einer Anhebung um 0,50 Prozent rechneten.

Kurzfristig, nach dem ersten Schock, wird die Beschleunigung der Straffung wahrscheinlich nicht verhindern, dass sich die Renditekurve weiter abflacht, und – paradoxerweise – würde sie auch nicht verhindern, dass sich die relative Performance risikoreicher Anlagen mit langer Laufzeit verbessert. Diese Vorverlagerung der geldpolitischen Straffung führt nämlich tendenziell zu einer Senkung des Endsatzes (des Höchststandes der Leitzinsen vor Beginn der geldpolitischen Lockerung) und damit zu einer weniger weit entfernten geldpolitischen Lockerung, da eine schnellere Disinflation erwartet wird.“

Frédéric Leroux, Mitglied des Strategic Investment Committee von Carmignac

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen. Das NewsCenter ist eine kostenpflichtige Sonderwerbeform der e-fundresearch.com AG für Asset Management Unternehmen. Copyright und ausschließliche inhaltliche Verantwortung liegt beim Asset Management Unternehmen als Nutzer der NewsCenter Sonderwerbeform. Alle NewsCenter Meldungen stellen Presseinformationen oder Marketingmitteilungen dar.
Klimabewusste Website

AXA Investment Managers unterstützt e-fundresearch.com auf dem Weg zur Klimaneutralität. Erfahren Sie mehr.