Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Dividendensaison ante portas | Warum Value-Verfechter Frank Fischer Ausschüttungen kritisch sieht

Viele Menschen sind derzeit depressiv. „Zurecht!“ kann man da nur sagen. Lockdown folgt Lockdown. Oster – „Ruhetage“ werden angeordnet – und dann wieder zurückgezogen. Das Impfen stockt, genauso wie die Schnelltests. Da kann man schon verzweifeln. Aber nicht vergessen: Bald gibt es wieder Geld, viel Geld! Man könnte sogar sagen einen wahren Geldregen! Denn in wenigen Wochen beginnt sie wieder: Die Dividendensaison! Shareholder Value Management AG | 31.03.2021 13:50 Uhr
Frank Fischer, CEO & CIO der Shareholder Value Management AG / © Shareholder Value Management AG
Frank Fischer, CEO & CIO der Shareholder Value Management AG / © Shareholder Value Management AG

Mehr als 30 Milliarden Euro schütten die Mitglieder der DAX-Familie aus. Und einige Unternehmen, wie etwa Eon, Freenet oder die Aareal Bank, locken mit Dividendenrenditen von über 5 Prozent. In Zeiten von Null- bzw. Minuszinsen ist das eine ganze Menge. Das meiste Geld wird allerdings wie gewohnt wieder ins Ausland fließen, schließlich ist der DAX mehr oder weniger fest in ausländischer Hand. Auf der anderen Seite kann man feststellen: Die Zahlung der Dividende steht für Anleger in Zeiten der Corona-Krise mehr denn je im Fokus! Und – Corona hin, Corona her – die Unternehmen können sich die Ausschüttungen leisten. Nach Berechnungen des Handelsblatts haben die 30 Konzerne im Dax im vergangenen Jahr 117,7 Milliarden Euro verdient. Das sind nur 3,9 Prozent weniger als im Vorkrisenjahr 2019. Vonovia, die Deutsche Post, SAP, Linde und die Deutsche Börse machten sogar so hohe Nettogewinne wie nie zuvor.

Dividenden sind nicht immer die beste Art, um „Value“ zu generieren

Also: Große Freude auf den Geldregen? Nun, für uns gilt das nicht unbedingt! Wir wollen im Idealfall eigentlich keine Dividende! Das mag sich komisch anhören und ist vielleicht auch etwas überspitzt ausgedrückt. Denn für viele unserer Kunden sind Ausschüttungen wichtig, so etwa für Stiftungen, die damit ihrem Stiftungszweck nachkommen können. Ähnliches gilt für einige institutionelle Investoren. Deshalb schüttet der ‚Frankfurter Aktienfonds für Stiftungen‘ auch zwei Mal im Jahr je mehr als 1,5% aus.

Entscheidend ist die Rendite auf das investierte Kapital

Aber als Investor sehen wir die Ausschüttung von Dividenden in vielen Fällen kritisch. Denn wir erwarten von den Unternehmen, dass sie Besseres mit ihrem Geld anfangen können, als Dividenden auszuschütten. Sie sollen es lieber investieren, um so hohe Wertzuwächse zu erzielen. Entscheidend für uns ist die Rendite auf das investierte Kapital und, dass eine Firma wachsen kann. Fällt diese Verzinsung hoch aus, dann ist das Unternehmen für die Aktionäre langfristig attrak­tiv. Das Kapital sollte also im Unter­nehmen reinvestiert werden, statt es als Divi­denden auszuschütten. Voraus­setzung dafür ist aber ein skalier­bares Geschäfts­modell, dass ohne exorbitante Marketing­aufwen­dungen wachsen kann.

Gute Beispiele: Berkshire Hathaway, Amazon und mit Abstrichen die Admiral Group

Ein gutes Beispiel dafür ist Berkshire Hathaway. Seit 1965 zahlt Warren Buffett keine Divi­dende – steigert aber stetig den Wert des Unter­nehmens. Das ist ablesbar am einbe­haltenen Gewinn. Der erreichte bis 2020 insgesamt den Rekord­wert von 444 Mrd. US-Dollar. Seit 2016 ist dieser Wert um weit über 100 Prozent ge­stiegen und deckt jetzt gut 80%Prozent des Börsen­wertes ab.

Ein anderes Beispiel ist der britische Fahrzeug-Versicherer Admiral Group. Der Konzern fährt eine Eigenkapitalrendite von gut 50 Prozent ein. Das einzige Problem ist dabei aber, dass Admiral nicht alles wieder ins eigene Geschäft reinvestieren kann und daher 6 Prozent Dividende zahlt. Amazon ist deswegen besser, weil die Firma das Geld wieder für zukünftiges Wachstum ins Unternehmen reinvestieren kann.

Hiermit soll der Dividende nicht kategorisch der Garaus gemacht werden. Doch sollten sich die Chefs – und die Aktionäre – der Unternehmen Gedanken machen, ob nicht mehr „Value“ generiert werden kann, wenn mit den verdienten Gewinnen gezielt der Unternehmenswert gesteigert wird, statt es als Dividende auszuschütten.

Und zum Schluss: Müssen, nur um die Dividendenausschüttungen fortzuführen, Schulden aufgenommen werden, sollten bei den Aktionären die Alarmglocken klingeln! Natürlich macht eine kontinuierliche Dividendenpolitik einen guten Eindruck. Für uns als moderne Value-Investoren sind allerdings Cashflow und Kapitalrenditen die spannenderen Kennzahlen.

Frank Fischer, CEO & CIO der Shareholder Value Management AG

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen. Das NewsCenter ist eine kostenpflichtige Sonderwerbeform der e-fundresearch.com AG für Asset Management Unternehmen. Copyright und ausschließliche inhaltliche Verantwortung liegt beim Asset Management Unternehmen als Nutzer der NewsCenter Sonderwerbeform. Alle NewsCenter Meldungen stellen Presseinformationen oder Marketingmitteilungen dar.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.03.2021 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com