Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Schweizer Wirtschaft bleibt unter Druck

Der Frankenschock hat die Schweizer Wirtschaft ins Mark getroffen. Die durchschnittliche Aufwertung von rund 11% gegenüber den wichtigsten Währungen verschlechterte die Wettbewerbsposition von Unternehmen, die in der Schweiz produzieren, mit einem Schlag massiv. "Schlimmer noch, es besteht kaum Aussicht, dass sich daran etwas in naher Zukunft ändert", so Daniel Hartmann, Senior Analyst Economics bei BANTLEON, in einem aktuellen Gastkommentar. Economics |
©  Günter Menzl - Fotolia.com
© Günter Menzl - Fotolia.com

Zunehmende Deflationsgefahren 

Auslöser des Frankenschocks und damit der aktuellen wirtschaftlichen Misere ist die Schweizerische Nationalbank, die sich damit jedoch ein Eigentor geschossen hat – die Deflationsgefahren haben seit Jahresbeginn eindeutig zugenommen. Mit knapp -1,0% dürfte die Teuerungsrate 2015 so tief liegen wie seit 1950 nicht mehr und selbst für das Jahr 2017 rechnen die Währungshüter nur mit einer Inflationsrate von +0,3%. Ändern kann die Notenbank daran kaum etwas. Schließlich sind die verbliebenen Instrumente zur Stimulierung der Wirtschaft allesamt unattraktiv: Erneute Devisenmarktinterventionen (zur Schwächung des Franken) haben nach der Entscheidung vom 15. Januar keine Glaubwürdigkeit mehr. Kapitalverkehrskontrollen (Beschränkung von Kapitalzuflüssen) schaden dem Finanzplatz Schweiz. Noch tiefere Leitzinsen würden bei Sparern und Pensionskassen einen Sturm der Entrüstung auslösen.

SNB begnügt sich mit Aussicht auf geringfügig positive Inflation

Der SNB bleibt daher nichts anderes übrig, als abzuwarten und darauf zu hoffen, dass die Inflation wieder über die Nulllinie zurückkehrt. Letztendlich ist die Konsequenz dieses Kurses eine Senkung des Inflationsziels. Die Notenbank steuert nicht mehr den oberen Bereich des Zielkorridors (±0,0% bis +2,0%) an, sondern begnügt sich mit der Aussicht auf eine geringfügig positive Inflation.

Ausblick: Risiko noch tieferer Leitzinsen 

In Anbetracht dieser Lage gehen wir davon aus, dass die Leitzinsen im laufenden und im kommenden Jahr unverändert bei -0,75% bleiben. Das Risiko besteht aber eindeutig in noch tieferen Leitzinsen. Sollte die Wirtschaft länger als erwartet stagnieren (über Q2/2015 hinaus), wird der SNB nichts anderes übrigbleiben, als weiter ins negative Terrain vorzustoßen (Richtung ‑1,50%).

Dr. Daniel Hartmann, Senior Analyst Economics, BANTLEON


Gastkommentare werden von anerkannten Experten verfasst, deren Meinungen nicht mit jener der e-fundresearch.com Redaktion übereinstimmen müssen.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.05.2021 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com