Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Ostrum AM: Steigende Zinsdifferenz zwischen USA und Europa spiegelt unterschiedliche Konjunkturaussichten wider

In seinem aktuellen „Strategy Weekly“ weist Axel Botte, Marktstratege beim französischen Vermögensverwalter Ostrum Asset Management, auf die zunehmende Divergenz zwischen deutschen Bundesanleihen und US-Staatsanleihen hin. Natixis Investment Managers | 22.10.2020 07:15 Uhr
Axel Botte, Marktstratege beim französischen Vermögensverwalter Ostrum Asset Management / © Natixis Investment Managers
Axel Botte, Marktstratege beim französischen Vermögensverwalter Ostrum Asset Management / © Natixis Investment Managers

Seit Anfang Oktober habe sich die Zinsdifferenz zwischen beiden um 19 Basispunkte ausgeweitet. Das sei besonders nach einer langen Periode des Gleichlaufs bemerkenswert. Die Aktienindizes wiesen eine ähnliche Divergenz auf. Der S&P 500 sei im Oktober um etwa 5% gestiegen, während die europäischen Indizes seitwärts tendierten.

Botte: „Diese Trends an den Finanzmärkten sind Ausdruck des unterschiedlichen Wachstumspfads sowie der Unsicherheit über die künftige Wirtschaftspolitik in beiden Regionen. In Europa stellen die neuen Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus eine Bremse für die sich abzeichnende Erholung dar. In Frankreich zum Beispiel deuten die Prognosen des INSEE auf ein Nullwachstum im vierten Quartal hin. Die Wirtschaftsaktivität stagniert bei etwa 5 Prozent unter dem Vorkrisenniveau.

In den USA hingegen scheint das Wachstum robuster zu sein. Das Wachstum im dritten Quartal könnte bei 35 Prozent gegenüber dem letzten Quartal liegen, und Umfragen im verarbeitenden Gewerbe deuten auf eine Fortsetzung der Erholung hin. Der Verbrauch der privaten Haushalte hat sich als widerstandsfähig gegenüber der starken Kürzung der staatlichen Arbeitslosenunterstützung seit Ende Juli erwiesen. Die Einzelhandelsumsätze stiegen im September (+1,9% Mio.) dank der starken Nachfrage nach Automobilen, deren Verkäufe wieder das Vorkrisen-Niveau erreicht haben. Die verfügbaren Ersparnisse und die Refinanzierung von Hypothekenschulden zu Tiefstzinsen haben die Verbrauchernachfrage trotz der gestiegenen Zahl von Konkursen und dauerhaften Arbeitsplatzverlusten angekurbelt.

Was die zukünftige Wirtschaftspolitik betrifft, so ebnet die steigende Wahrscheinlichkeit eines Sieges des Demokraten Joe Biden den Weg für eine fiskalische Lockerung. Umgekehrt könnte der Europäische Konjunkturfonds durch Regierungen, die sich der Einmischung Brüssels widersetzen, gebremst werden. Darüber hinaus lassen die derzeitigen Verhandlungen zwischen Großbritannien und der EU wenig Hoffnung auf einen positiven Ausgang der Verhandlungen über den Brexit zu.“

Den kompletten Wochenbericht und die dazugehörigen Daten finden Sie im beiliegenden englischen Original des „Strategy Weekly“ des zu Natixis Investment Managers gehörenden Hause Ostrum.

Den kompletten Wochenbericht von Axel Botte und die dazugehörigen Daten finden Sie hier im englischen Original des „Strategy Weekly“ aus dem zu Natixis Investment Managers gehörenden Hause Ostrum.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen. Das NewsCenter ist eine kostenpflichtige Sonderwerbeform der e-fundresearch.com AG für Asset Management Unternehmen. Copyright und ausschließliche inhaltliche Verantwortung liegt beim Asset Management Unternehmen als Nutzer der NewsCenter Sonderwerbeform. Alle NewsCenter Meldungen stellen Presseinformationen oder Marketingmitteilungen dar.
Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.10.2020 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com