Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Natixis IM Marktausblick: Diese zwei Faktoren unterstützen das Wachstum 2022

Natixis Investment Managers | 16.12.2021 10:40 Uhr
© Photo by Artturi Jalli on Unsplash
© Photo by Artturi Jalli on Unsplash

Verbraucherausgaben und Ausgabenprogramme stützen Wachstum 2022

2022 wird das Wachstum in den Industrieländern in der ersten Jahreshälfte weiterhin stark sein, gefolgt von einer allmählichen Normalisierung in der zweiten Jahreshälfte. Insgesamt erwarten die Experten von Natixis Investment Managers zudem rückläufige Auswirkungen der Corona-Pandemie auf das Wirtschaftsgeschehen. Sie bleiben daher konstruktiv für Risikoanlagen, die weiterhin von starken Gewinnen und den Auszahlungen aus den mehrjährigen Haushaltspaketen in den USA und Europa unterstützt werden dürften.

In seinem Ausblick schreibt James Beaumont von Natixis Investment Managers Solutions:

„Wir blicken positiv auf das Jahr 2022, da die USA und Europa offenbar entschlossen sind, Sparmaßnahmen zu vermeiden. Wir gehen davon aus, dass das Wachstum in der ersten Hälfte des nächsten Jahres weiterhin über dem Trend liegen wird, insbesondere in den Industrieländern, da vor allem die Verbraucherausgaben stark bleiben. In der zweiten Jahreshälfte rechnen wir mit einer Normalisierung des Wachstums, wenn die starke Wiederbelebung zu Ende geht, überschüssige Ersparnisse ausgegeben sind und die Maßnahmen zur Unterstützung der Konjunktur zurückgefahren werden.

Auch in Europa rechnen wir 2020 mit einer sehr robusten Nachfrage von Seiten der Verbraucher. Es ist unwahrscheinlich, dass die Serie von einschneidenden Corona-Einschränkungen länger andauert. Dies wird die Stimmung der Verbraucher und den weiteren Abbau des Nachholbedarfs unterstützen. Gleichwohl sind wir uns der Abhängigkeit Europas von der chinesischen Wirtschaft bewusst, die sich zuletzt verlangsamt hat. Stimulierende Konjunkturimpulse werden dennoch nicht ausbleiben. Es wird allerdings einige Zeit dauern, bis diese sich auswirken. 

Kein schnelles Nachlassen der Inflation zu erwarten

Obwohl wir glauben, dass wir in den USA und Europa kurzfristig noch höheren Inflationsdruck geben könnte, dürfte der Preisdruck im Laufe des nächsten Jahres nachlassen, da das Ungleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage beseitigt wird und die Anspannung auf dem Arbeitsmarkt nachlässt. Es kann allerdings noch etwas dauern, bevor der immer noch vorhandene demografische und technologische Deflationsdruck wieder einsetzt. 

Insbesondere die Energiepreise dürften 2020 weiterhin hoch bleiben. Hierfür sprechen zum einen die Verknappung des Angebots an fossilen Brennstoffen im Zuge der weltweiten Klimaschutzbemühungen sowie zum anderen der damit verbundene Rückgang an CAPEX-Investitionen in die fossile Energiewirtschaft. Angesichts der hohen Nachfrage vor allem der Schwellenländer dürfte diese Situation zu weiterhin hohen Preisen am Energiemarkt führen.

Das vollständige Dokument finden Sie hier (PDF-Download).

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen. Das NewsCenter ist eine kostenpflichtige Sonderwerbeform der e-fundresearch.com AG für Asset Management Unternehmen. Copyright und ausschließliche inhaltliche Verantwortung liegt beim Asset Management Unternehmen als Nutzer der NewsCenter Sonderwerbeform. Alle NewsCenter Meldungen stellen Presseinformationen oder Marketingmitteilungen dar.
Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.12.2021 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com