Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Aviva Investors - Global Convertibles Fund

Aviva Investors Luxembourg SA

Globale Wandelanleihen

ISIN: LU0144879052

Kurzbeschreibung der Fondsstrategie: Beim Aviva Investors Glbl Convert B USD Acc (LU0144879052) handelt es sich um eine von Morningstar der Kategorie "Convertible Bond - Global" (Globale Wandelanleihen) zugeordnete Fondsstrategie bzw. Tranche, die über einen Track-Record seit 10.04.2002 (19,47 Jahre) verfügt. Die Strategie wird aktuell von der "Aviva Investors Luxembourg SA" administriert - als Fondsberater fungiert die "Aviva Investors Global Services Limited".

Anteilklasse Währung Volumen Insti ETF UCITS Hedged Ausschüttend
Avi... USD Acc USD 3,49
17 weitere Tranchen
Avi... USD Acc USD 10,14
Avi... GBP Inc GBP 0,11
Avi... GBP Inc GBP 0,39
Avi... CHF Acc CHF 0,39
Avi... EUR Acc EUR 75,97
Avi... EUR Acc EUR 2,17
Avi... USD Acc USD 30,04
Avi... GBP Inc GBP 39,08
Avi... GBP Inc GBP 18,71
Avi... EUR Acc EUR 57,48
Avi... EUR Acc EUR 5,65
Avi... GBP Acc GBP 6,61
Avi... USD Acc USD 6,43
Avi... EUR Inc EUR 146,37
Avi... GBP Inc GBP 4,18
Avi... USD Acc USD 1,79
Avi... EUR Acc EUR 0,40
Fondsvolumen (alle Tranchen)

EUR 409,43 Mio.

Zum Vertrieb zugelassen in

+ 8 weitere

Datenquelle: Morningstar. Daten per 31.08.2021
Aktuelle NewsCenter-Meldungen » Alle anzeigen
Foto von Andreea Ch von Pexels
DNB Asset Management

Norwegens Zentralbank mit der ersten Zinserhöhung im europäischen Raum

Insgesamt zeigt sich, dass die starken Volkswirtschaften im Norden, insbesondere Norwegen, die Pandemie gut gemeistert haben und sowohl die Fundamentaldaten als auch die Aussichten für die nächsten Monate sehr gut sind. Aus diesem Grund schlagen die Norweger bereits jetzt, im Gegensatz zu anderen Zentralbanken, den Pfad der Leitzinserhöhung ein.

23.09.2021 17:06 Uhr / » Weiterlesen

Ingrid Szeiler, CIO der Raiffeisen KAG
Raiffeisen Capital Management

Schreckgespenst Geldpolitik? Raiffeisen KAG CIO sieht keinen Grund zur Panik

Von einer restriktiven Geldpolitik sind wir so weit entfernt wie von der Herdenimmunität gegen Corona. Nur zur Sicherheit: wir diskutieren aktuell, wann die Fed ihre Anleihenkäufe reduzieren könnte. Dieser Zeitpunkt wird allgemein rund um den Jahreswechsel taxiert. Bedeutet, dass bis weit ins Jahr 2022 hinein Anleihen gekauft werden. Und erst dann kommen höhere Leitzinsen, welche aktuell nahe Null liegen. Ein geldpolitisch induzierter Abschwung an den Aktienmärkten ist daher nicht vor 2023 wahrscheinlich. Bis dahin werden sich die Anstiege wohl abflachen und von höherer Volatilität begleitet sein. Rückschläge sind nicht zuletzt nach diesem extrem starken Sommer, etwa aufgrund von zwischenzeitlich enttäuschenden Konjunktur- oder Inflationsdaten, jederzeit möglich. Auf mittlere Sicht bleibt eine Übergewichtung von Aktien jedoch das Gebot der Stunde, zumal viele Anleihesegmente weiterhin unter der unattraktiven Renditelandschaft leiden.

06.09.2021 13:10 Uhr / » Weiterlesen

Jan Sicking, Executive Director, Goldman Sachs Asset Management
Goldman Sachs Asset Management

Goldman Sachs AM: Jan Sicking verstärkt Vertriebsteam in Deutschland weiter

Jan Sicking stärkt seit 1. September als Executive Director das Vertriebsteam bei Goldman Sachs Asset Management. Er unterstützt bei der Zusammenarbeit mit großen Fondsinvestoren, wie Dachfondsmanagern und Fondsselektoren. In diesem Kernsegment will Goldman Sachs Asset Management in den kommenden Jahren weiter stark wachsen und Services für Asset Manager gezielt ausbauen. Jan Sicking war zuvor mehr als sieben Jahre bei BlackRock tätig. Seine Karriere hatte er 2011 als Researcher für Währungsprognosen bei der DZ Bank begonnen.

17.09.2021 14:05 Uhr / » Weiterlesen

Matt Peron, Director of Research bei Janus Henderson Investors
Janus Henderson Investors

Janus Henderson Research-Experte: "Jetzt müssen Aktien auf eigenen Füßen stehen"

Seit die Corona-Pandemie die Weltwirtschaft ins Wanken brachte, waren makroökonomische Entwicklungen eine treibende Kraft auf den Finanzmärkten. Lockdowns, die einsetzenden Konjunkturmaßnahmen und die rasche Zulassung von Impfstoffen, überlagerten zeitweise wertpapierspezifische Faktoren und führten dazu, dass sich risikoreichere Anlageklassen (und in einigen Fällen Staatsanleihen) im Gleichschritt bewegten.

17.09.2021 10:45 Uhr / » Weiterlesen

Photo by Jamie Street on Unsplash
State Street Global Advisors

Net Zero und der erweiterte Ansatz für Aktien aus Schwellenländern

Bei der Zusammenstellung klimabewusster Portfolios und der Überlegung, wie die Net-Zero1-Ziele am besten erreicht werden können, ist es nach Ansicht des Active Quantitative Equity-Teams von State Street Global Advisors wichtig, dass die Anleger ihrer Aktienallokation in den Schwellenländern besondere Aufmerksamkeit schenken. Die Zusammensetzung von Schwellenländeraktien bringt wichtige Herausforderungen und Chancen mit sich, wenn man einen Net Zero- oder klimabewussten Ansatz in Betracht zieht.

23.09.2021 09:00 Uhr / » Weiterlesen

Barings
Barings

Hochzinssegment weiterhin mit Rückenwind – vorerst

Schnelleres Wirtschaftswachstum und ein besseres Finanzumfeld für Unternehmen, gepaart mit einem überschaubaren Ausfallszenario, kurbeln das Hochzinssegment weiterhin an. Doch angesichts anhaltender Ungewissheit rund um Inflation und Zinsen könnten vor allem Kredite eine Überlegung wert sein.

12.08.2021 18:20 Uhr / » Weiterlesen

Photo by Finn Protzmann on Unsplash
AllianceBernstein

Wie gehen die Zentralbanken mit der Inflation um?

Die Vorstellung von einer „unabhängigen“ Zentralbank – bei der die Geldpolitik von Fachleuten festgelegt wird, die dem politischen Prozess entzogen sind – ist zu einem der wichtigsten Grundsätze der guten Verwaltungspraxis geworden. Zentralbanken arbeiten jedoch nicht in einem Vakuum. Letztlich werden sie danach beurteilt, inwieweit sie der Gesellschaft helfen, ihre Ziele zu erreichen. Nach der hohen Inflation in den 1970er-Jahren lautete die Botschaft an die Zentralbanker ganz einfach: die Inflation niedrig halten. Die „Unabhängigkeit“ der Zentralbank war ein entscheidender Bestandteil der politischen Architektur, um dieses Ziel zu erreichen.

22.09.2021 10:15 Uhr / » Weiterlesen

Ertragskennzahlen (in EUR) per 31.08.2021
Absoluter Jahresertrag YTD 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre
Aviva Investors Glbl Convert B USD Acc +5,10% +14,92% +35,90% +43,05%
Vergleichsgruppen-Durchschnitt +4,72% +14,94% +36,04% +46,63%
Annualisierter Jahresertrag 3 Jahre (p.a.) 5 Jahre (p.a.) Seit Auflage (p.a.)
Aviva Investors Glbl Convert B USD Acc +10,77% +7,42% +3,82%
Vergleichsgruppen-Durchschnitt +10,70% +7,82% N/A
Risiko-Kennzahlen (in EUR) per 31.08.2021
Annualisierte Sharpe-Ratio 1 Jahr 3 Jahre (p.a.) 5 Jahre (p.a.)
Aviva Investors Glbl Convert B USD Acc 1,70 0,92 0,80
Vergleichsgruppen-Durchschnitt 1,65 0,94 0,85
Annualisierte Volatilität 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre
Aviva Investors Glbl Convert B USD Acc +7,97% +11,04% +9,37%
Vergleichsgruppen-Durchschnitt +8,44% +10,59% +9,01%

Union Investment Chefvolkswirt: Wie steht es um das Wirtschaftswachstum im Euroraum?

Die Wirtschaft im Euroraum ist im September etwas weniger gewachsen als zuvor. Die Einkaufsmanagerindizes gaben gegenüber dem Vormonat deutlicher nach als allgemein erwartet – insbesondere in Deutschland. Vor allem das verarbeitende Gewerbe, aber zunehmend auch die Dienstleister leiden unter den Lieferverzögerungen, Angebotsengpässen und deutlich gestiegenen Kosten für Vorleistungsgüter. Teilweise veranlassen die langen Lieferzeiten manche Unternehmen sogar, von Aufträgen abzusehen. Das knappe Angebot bremst also auch etwas die Nachfrage. Verunsichern sollte der Rückgang aber nicht.

» Weiterlesen

Der Technologiesektor – ein Allheilmittel schlechthin?

Während der Covid-19-Krise verzeichneten Technologieunternehmen immense Kursgewinne, und sie werden neben den Unternehmen des Gesundheitssektors - deren Aktienkurse im Vergleich dazu nur geringfügig stiegen - als die Lösung für eine Vielzahl von Herausforderungen angesehen, die in der Krise in den Vordergrund getreten sind. Doch es wäre ein Fehler, technologische Innovationen (oder Big Data) auf Tech-Unternehmen zu beschränken. Die Gesundheitskrise dient aus unserer Sicht als Katalysator für viele gesellschaftliche Entwicklungen und hat die digitale Transformation und Big Data in vielen Branchen noch stärker in den Mittelpunkt gerückt, wie Jacques-Aurélien Marcireau, Co-Head Equities und Fondsmanager des Edmond de Rothschild Fund Big Data (LU1244893696), im Interview berichtet:

» Weiterlesen

AXA IM Deutschland CIO: Powell als “Taube” unter “Falken”

Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) bleibt bei ihrer klaren und konsistenten Kommunikation an die Kapitalmärkte. In der gestrigen Sitzung des Federal Open Market Committee (FOMC) wurde beschlossen, den Leitzins zunächst unverändert bei 0,25 Prozent zu lassen und auch das derzeitige Anleihekaufprogramm unverändert mit 120 Mrd USD pro Monat fortzusetzen.

» Weiterlesen

DJE-Podcast: Ist Chinas Big-Tech in Big Trouble?

Abgesagte IPOs, quasi Verstaatlichung ganzer Sektoren und massive Regulierung durch den Staat – die chinesischen Tech-Unternehmen haben es derzeit nicht leicht. Anleger blicken verständlicherweise mit zunehmender Skepsis ins Reich der Mitte. Wie verlässlich ist ein Markt, der von heute auf morgen nach anderen Spielregeln spielen muss? Diese und weitere Frage diskutieren wir mit Hagen Ernst. Er verantwortet als Analyst unter anderem den Bereich Technologie im DJE-Research Team.

» Weiterlesen

Chinas Aktienmarkt steht vor einer Neubewertung

Ein großer Teil des chinesischen Aktienmarktes dürfte der Fondsgesellschaft Columbia Threadneedle Investments zufolge vor einer Neubewertung stehen. „Die chinesische Wirtschaft entwickelt sich weiter, und Unternehmen aus Segmenten, die unter Beobachtung stehen, werden ihre Geschäftsmodelle anpassen müssen“, schreibt Natasha Ebtehadj, Portfoliomanagerin für globale Aktien, in einem aktuellen Kommentar.

» Weiterlesen

Net Zero und der erweiterte Ansatz für Aktien aus Schwellenländern

Bei der Zusammenstellung klimabewusster Portfolios und der Überlegung, wie die Net-Zero1-Ziele am besten erreicht werden können, ist es nach Ansicht des Active Quantitative Equity-Teams von State Street Global Advisors wichtig, dass die Anleger ihrer Aktienallokation in den Schwellenländern besondere Aufmerksamkeit schenken. Die Zusammensetzung von Schwellenländeraktien bringt wichtige Herausforderungen und Chancen mit sich, wenn man einen Net Zero- oder klimabewussten Ansatz in Betracht zieht.

» Weiterlesen

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.08.2021 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com