Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

ECONOMICS FORUM | Emerging Markets wieder auf Kurs?

Wie ist die Entwicklung der wichtigsten Schwellenländer-Märkte im bisherigen Jahresverlauf zu beurteilen und welche Länder sollten Investoren im aktuellen Umfeld besonders berücksichtigen oder meiden? Ökonomen und Chefstrategen von Amundi, Candriam, Comgest, DekaBank, Fidelity, GS&P, KEPLER-FONDS, LBBW, MYRA Capital, Petercam, RCM, Standish (BNY Mellon), T. Rowe Price und UBS mit ihren Einschätzungen. Economics | 21.09.2014 19:10 Uhr
©  chungking - Fotolia
© chungking - Fotolia

Aktuelle Frage im Economics Forum:

„Wie beurteilen Sie die Entwicklung der wichtigsten Schwellenländer-Märkte im bisherigen Jahresverlauf und welche Länder sollten Investoren im aktuellen Umfeld besonders berücksichtigen oder meiden?“

Current question in the Economics Forum:

How do you assess the market development of the most important emerging markets year-to-date and which emerging countries should investors focus on or avoid in the prevailing market environment?
Nick Price
Nick Price

"Seit einiger Zeit halten Schwellenländeraktien nicht mit ihren Pendants aus den Industrieländern Schritt. Politische und andere Unsicherheiten haben Spuren hinterlassen. Inzwischen werden Schwellenlandaktien mit kräftigen Abschlägen gehandelt: Ihre Kurs-Gewinn- und Kurs-Buchwert-Verhältnisse bewegen sich verglichen mit weltweiten Aktien auf den niedrigsten Niveaus seit zehn Jahren. Dabei sind Unternehmen aus den Schwellenländern gemessen an ihrer Eigenkapitalrendite profitabler als ihre Wettbewerber aus den Industrienationen. Daher halte ich es jetzt für einen guten Zeitpunkt, sich in dieser Anlageklasse zu engagieren. Sie ist derzeit unpopulär, mittel- bis langfristig profitiert sie aber von strukturellen Wachstumstreibern. Positiv bewerte ich aktuell Indien, für Afrika bin ich schon lange optimistisch."


Uli Krämer, Leiter Portfoliomanagement, Kepler-Fonds KAG (16.09.2014):

"Die Ankündigung der US-Notenbank, die ultra-lockere Geldpolitik zurückzufahren, hat eine Schockwelle in den Schwellenländern ausgelöst. Nun sind aber die makroökonomischen Daten wieder stabiler geworden. Das Investorenvertrauen kehrt zurück, was sich in größtenteils stabilen Währungen manifestiert. 

Für Anleger interessant sind Länder, die ihre Fiskalpolitik geordnet haben, deren Währung nicht von Leistungsbilanzdefiziten belastet ist und deren institutionelle Rahmenbedingungen stabil sind. Das Monitoring der geopolitischen Bedingungen ist momentan stärker als in der Vergangenheit notwendig. Investoren sollten wie in den entwickelten Märkten breite Investments tätigen. 

Der Artikel wird nach der Anzeige fortgesetzt.

Allianz Global Artificial Intelligence Ist der erste Fonds in Europa, der Anlegern einen Zugang zu sämtlichen Bereichen des Künstlichen Intelligenz-Segments ermöglicht. Die Zukunft ist jetzt! » Mehr Informationen finden Sie hier

Wir setzen im Rentenbereich aktuell z.B. auf Brasilien und Mexico und sind in Asien untergewichtet. Aktienseitig werden Emerging Markets übergewichtet, wobei unser Selektionsprozess nicht auf einzelne Länder ausgerichtet ist, sondern attraktiv bewertete Unternehmen unabhängig von ihrer geografischen Zugehörigkeit auswählt."


Wolfgang Fickus
Wolfgang Fickus

"Die globalen Schwellenlaender feiern im laufenden Jahr ein Comeback. Im Jahresverlauf ist diese Performance getrieben durch die ASEAN Staaten sowie Indien, deren Aktienmaerkte seit Jahresbeginn um bis zu fast 30% (Indonesien, Indien) zulegen konnten. Mit unserem Fokus auf Qualitaetswachstum findet unser Stock Picking auf Unternehmensebene statt, ohne Laender- oder Sektorallokation. Dennoch sehen wir auf Laenderebene interessante Entwicklungen, die fuer oder gegen ein Engagement sprechen koennen. Die eben angesprochenen ASEAN Staaten etwa handeln auf sehr hohen Bewertungsniveaus (bis zum 18-fachen der 2015-er Gewinn etwa fuer die Philipinnen), obwohl diese Laender zu einem gewissen Grad unter dem eher schwachen Weltwirtschaftswachstum leiden. Waehrend die demographische Entwicklung hervorragend ist, so ist der Reformdruck ebenfalls hoch, deren Ergebnisse sind jedoch ungewiss. In Indonesien etwa gehen 20% des Sozialprodukt in Benzin- und Elektrizitaetssubventionen, aber nur 10% in Investitionen. Indien ist auf dem Reformkurs sehr viel weiter mit einer sehr stabilen Regierung mit deutlicher parlamentarischer Mehrheit. China muss seine Staatsunternehmen zwar reformieren, verfuegt aber ueber sehr leistungsfaehige und wachstumsstarke Privatunternehmen. Viele Investoren sehen China mittlerweile zu pessimistisch. Unsere Exposure nach Brasilien oder Suedafrika ist vergleichsweise hoch, da wir dort Unternehmen mit sehr guter Unternehmenskultur (Corporate Governance) vorfinden. Suedafrika ist Sprungbrett fuer Wachstum in den afrikanischen Kontinent, Brasilien fuer Wachstum nach Lateinamerika."


Zu den weiteren Experten-Beiträgen im aktuellen ECONOMICS FORUM:

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com Data GmbH wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com Data GmbH lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Bereiche auf e-fundresearch.com
Artikel auf e-fundresearch.com