Wandelanleihefonds / Convertible Bond - Europe

Die besten Europa Wandelanleihen Fonds (5-Y-P)

Hinweis: Durch Klick auf einen Fondsnamen oder ISIN erhalten Sie detailliertere Fondsinformationen. Die gesamte Fondskategorie lässt sich durch Klick in den Header dynamisch nach jedem Kriterium auf- und absteigend sortieren. Zur Detailsuche
Name Auflagedatum Volumen YTD-P 1-Y-P 3-Y-P 5-Y-P
BNP Paribas Funds Europe Small Cap Convertible LU0265308576 EUR / Acc. / Retail 12.12.2006 17,6 Jahre 177,80 +1,76% +2,35% -0,15% +13,41%
CM-AM SICAV - CM-AM Convertibles Euro FR0013384617 EUR / Acc. / Retail 28.05.2019 5,1 Jahre 114,94 +6,51% +10,37% -0,47% +6,23%
UBS (Lux) Bond Fund - Convert Europe (EUR) LU0108060624 EUR / Dist. / Retail 19.05.2000 24,1 Jahre 247,33 +3,58% +6,04% -4,84% +1,51%
Lazard Convertible Europe FR0010642603 EUR / Acc. / Retail 10.09.2008 15,8 Jahre 44,94 +4,99% +7,31% -10,54% +0,11%
Edmond de Rothschild Fund - Europe Convertibles LU1103207525 EUR / Acc. / Retail 29.01.2016 8,4 Jahre 52,06 +2,64% +6,61% -9,78% -0,08%
Echiquier Convexité SRI Europe FR0010377143 EUR / Acc. / Retail 12.10.2006 17,7 Jahre 98,91 +2,66% +4,87% -7,78% -1,23%
R-co 4Change Convertibles Europe FR0007009139 EUR / Acc. / Retail 01.04.1997 27,3 Jahre 112,04 +4,28% +6,90% -8,21% -2,20%
CONVERTINVEST All-Cap Convertibles Fund AT0000A08Y62 EUR / Dist. / Retail 17.03.2008 16,3 Jahre 50,88 -0,57% +3,61% -12,79% -4,42%

Neuer Invesco-ETF bietet Zugang zu Chinas innovativsten Unternehmen

Invesco bringt den ersten ETF auf den ChiNext 50 Index an den Markt, mit dem europäische Anleger am Potenzial Chinas größter und liquidester Unternehmen aus dem Technologiesektor und anderen innovativen Branchen teilhaben können. Der Invesco ChiNext 50 UCITS ETF bildet abzüglich Gebühren eine „Capped“-Version des Index ab, die das maximale Gewicht der einzelnen Unternehmen begrenzt, um das Konzentrationsrisiko zu verringern und eine ausreichende Diversifikation zu gewährleisten.

» Weiterlesen

Europäische Bankenanleihen: Günstiger als viele andere Sektoren

Die Zinserträge steigen, die Einlagekosten sinken – der europäische Bankensektor bietet momentan attraktive Anleihen, die günstiger sind als die vieler anderer Sektoren. Dabei sind die Eigenkapitalrenditen auf einem 15-Jahres hoch. Die Kreditanalysten von Columbia Threadneedle Investments Rosalie Pinkney und Paul Smillie analysieren in ihrem Marktkommentar, was die Gründe für das aktuelle Hoch sind, ob dieses auch längerfristig anhalten wird und worauf Anleger dabei achten sollten.

» Weiterlesen

Handelskonflikt: "Im Zollstreit verlieren deutsche Autohersteller und die E-Mobilität"

Chinesische Vergeltungszölle gegen die europäische Automobilindustrie könnten vor allem den deutschen Automobilherstellern schaden. Ein Handelskrieg würde den europäischen und US-amerikanischen Verbrauchern den Zugang zu billigeren Elektroautos erschweren und somit der E-Mobilität schaden, sagt Gianmarco Migliavacca, Senior Research Analyst im Investment Grade-Team von Neuberger Berman in seinem Marktkommentar.

» Weiterlesen

Intelligenter und umweltfreundlicher: die Zukunft der Landwirtschaft

Wie entwickelt sich die Landwirtschaft im 21. Jahrhundert? Sie ist intelligenter und grüner. Mit effizienteren und nachhaltigeren Produktionsmethoden können wir sicherstellen, dass genügend Lebensmittel für eine wachsende Bevölkerung vorhanden sind. Und Investoren, die die Zukunft der Lebensmittelversorgung verstehen, werden in den kommenden Jahren besser positioniert sein, um die Früchte zu ernten.

» Weiterlesen

AllianzGI Die Woche Voraus | Japan: Quantitative Straffung

Liebe Leserinnen & Leser, die Bank of Japan (BoJ) ließ den Zielkorridor für den unbesicherten Tagesgeldsatz ihrer geldpolitischen Sitzung im Juni wie erwartet unverändert (0 – 0,1%), kündigte aber überraschend eine baldige Reduzierung ihrer Käufe von Staatsanleihen an. Dies ist unseres Erachtens als Einstieg in die quantitative Straffung (quantitative tightening, QT) in Japan anzusehen…

» Weiterlesen

Konjunkturausblick: USA geben der Weltkonjunktur Auftrieb

Die USA, die als größte Volkswirtschaft der Welt ihre Muskeln spielen lassen, bestimmen das globale Wachstum erneut maßgeblich. Während Europa und China schwächeln, scheinen die USA, Indien und in geringerem Umfang auch Japan stabil zu bleiben. Die stärksten Volkswirtschaften der Welt entwickeln sich auseinander.

» Weiterlesen