Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

AIFM Federation Austria: Facts in Context

Donnerstag, 28.03.2019, 18:00 Uhr bis
Donnerstag, 28.03.2019, 20:30 Uhr

TPA Steuerberatung GmbH, Praterstraße 62-64, 1020 Wien

Diese Einladung gilt ausschließlich für professionelle Investoren – Eine Teilnahme ist nur nach schriftlicher Rückbestätigung des Veranstalters möglich

Facts in Context: das neue Informations- und Diskussionsformat für institutionelle Investoren 

Programm:

Thomas Bayerl
Head of Infrastructur Debt MEAG

Einleitung

• Infrasstructure Debt: Der Markt, die Chancen, die Risiken
• Die Asset Klasse für österreichische Versicherungen, Pensionskassen und andere institutionelle Investoren
• Infrastructure Debt und Nachhaltigkeit
 
Blick in die Praxis

• Die Challenges
• Due Diligence der Infrastruktur Projekte aus Sicht eines Rückversicherers
• Risk Management und Monitoring als Grundlage für ein erfolgreiches Investment
• Welche Informationen erhält der Investor
• Möglichkeiten des Asset Managements zum Eingriff
• Zugang und Generierung einer Pipeline (Selektion, Vermeiden von Price-Dumping)
• Reporting (anhand von Beispielen) 

Infrastructure Debt bei der MEAG 

• Infrastruktur Debt für die Munich Re
• Möglichkeit zum Co-Investment über einen Fonds
 
Ausblick

• Die Zukunft von Infrastructure Debt in der Veranlagung institutioneller Investoren

Gerald Kerbl
Partner TPA Steuerberatung GmbH 

Einleitung

• Überblick über Infrastrukturprojekte in Österreich
• Grobüberblick über Infrastrukturprojekte in CEE

Blick in die Praxis

• Anerkannte Public Private Partnership Modelle in Österreich
• Infrastruktur am Beispiel von Schulen
• Infrastruktur am Beispiel einer Autobahn
• Ausgewählte Fragen zu Infrastrukturprojekten am Beispiel Rumänien
 
Ausblick

• Künftige Entwicklung von Infrastrukturinvestitionen

Zielgruppe: Diese kostenlose Informationsveranstaltung richtet sich an: Pensions- und Vorsorgekassen, Versicherungs- unternehmen, Banken und Kapitalanlagegesellschaften, institutionelle Endinvestoren aus verschiedenen Bereichen, Dachfondsmanager und Vermögensverwaltungen. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt.

Ablauf

Registrierung ab 17:30 Uhr
18.00 Uhr - 19.30 Uhr: Fachvorträge und Diskussion
anschließend Get-together
Ende der Veranstaltung ca. 20.30 Uhr 

Anmeldung bitte bis spätestens 21.03.2019  per Email an [email protected]

 

 

 

Allianz Die Woche voraus: Tiefenentspannung?

Unter der Annahme, dass es zu keinen negativen Überraschungen von Jackson Hole und der G7-Tagung kommt und sich die Konjunkturindikatoren im Schnitt eher schwächer entwickeln, sieht es nach einer Woche aus, in der die Aktien Mühe haben sollten ihr Niveau zu verteidigen, während im Anleihesegment der Anteil an Anleihen mit negativer Rendite weiter zunimmt. | Lesen Sie mehr in der neuen Ausgabe der AllianzGI-Publikation "Die Woche voraus".

» Weiterlesen

Economic Scorecard: Grüne Triebe wachsen

Unsere aktualisierte makroökonomische Scorecard, ein Instrument, mit dem wir unsere Grundlagenforschung durchführen, zeigt, dass trotz des schwachen Wachstums erste Erfolge erzielt werden. Wir haben Verbesserungen bei den Einkaufsleitern der Fertigungsindustrie festgestellt....

» Weiterlesen

Euroraum: Einkaufsmanagerindizes - unerwarteter Anstieg im August

Die Stimmung der Unternehmen im Euroraum hat sich unerwartet aufgehellt. Der vorläufige Wert für den Gesamteinkaufsmanagerindex (Composite) ist im August auf einen Stand von 51,8 Punkten angestiegen. Die zahlreichen Probleme wie der internationale Handelsstreit, der Brexit und Italien bleiben aber eine Belastung für die realwirtschaftliche Entwicklung in Euroland.

» Weiterlesen

AXA IM Portfoliomanagerin O'Toole: Saubere Technologien gegen Elektroschrott

Hätten Sie es gewusst? Gerade einmal 20 Prozent aller elektronischen Geräte werden recycelt, während ein Großteil einfach als Elektroschrott auf der Mülldeponie landet. Die ganze Welt spricht über die Umweltverschmutzung durch Plastik, dabei ist Plastikmüll nicht die einzige Bedrohung für Land und Leben: Die Zahl des Elektroschrotts, also defekte oder veraltete Elektrogeräte, nimmt stetig zu.

» Weiterlesen

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Bereiche auf e-fundresearch.com
Artikel auf e-fundresearch.com