Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

"Joined up thinking – Emerging Markets" Lunch-Roundtable (München)

Mittwoch, 22.05.2019, 12:00 Uhr bis
Mittwoch, 22.05.2019, 13:45 Uhr

Münchner Künstlerhaus, Lenbachplatz 8, 80333 München

Diese Einladung gilt ausschließlich für professionelle Investoren – Eine Teilnahme ist nur nach schriftlicher Rückbestätigung des Veranstalters möglich

Joined up thinking - Emerging Markets in 2019: 

Drei unterschiedliche Investmentlösungen

Aviva Investors, BMO Global Asset Management und T. Rowe Price

laden Sie herzlich ein, an unserer Lunch-Präsentation und -Diskussion am 22. Mai 2019 im Münchner Künstlerhaus teilzunehmen.

In einem exklusiven Kreis haben Sie die Möglichkeit, sich mit Portfoliomanagern und Kollegen auszutauschen.

AGENDA:

12:00 – 12:15 Ankunft und Begrüßung

12:15 – 12:45 Unternehmensanleihen aus Schwellenländern verdienen Allokation | T. Rowe Price

12:45 – 13:15 Schwellenländeranleihen in der komplexen Makrolandschaft | Aviva Investors

13:15 – 13:45 Aktives Engagement in Schwellenmärkten | BMO Global Asset Management

Alle Vorträge finden in Englischer Sprache statt.

Die Veranstaltung ist beim FPSB Deutschland unter der Nummer 19-061 registriert und wird mit 1,5 CPD-Credits bewertet. 

TERMIN UND VERANSTALTUNGSORT: 

München: Mittwoch, 22. Mai 2019 | 12:00 bis 13:45 Uhr (Kalendereintrag-Download)
                  Münchner Künstlerhaus | Lenbachplatz 8 | 80333 München

VORTRAGENDE:

SIBY THOMAS
T. Rowe Price, Associate Portfolio Manager, Emerging Markets Corporate Bond Strategy

Unternehmensanleihen aus Schwellenländern verdienen Allokation

Nach einem Jahrzehnt mit erstklassigen risikoadjustierten Renditen beanspruchen EM-Unter­nehmensanleihen zu Recht einen Platz in Anlageportfolios. Die Assetklasse hat mit einer Marktkapitalisierung von 2 Billionen USD eine Tiefe und Reife erreicht, die sie für ein breites Spektrum von Anlagemandaten interessant macht. Trotzdem ist sie nach wie vor in Anlageportfolios unterrepräsentiert und von Ineffizienz gekennzeichnet. Für T. Rowe Price eröffnen sich dadurch attraktive Chancen, Alpha zu generieren und durch Allokationen außerhalb der Industriestaaten unsere Diversifikation zu verbessern.
 

AARON GREHAN
Aviva Investors, Deputy Head of Emerging Market Debt

Schwellenländeranleihen in der komplexen Makrolandschaft und der Fokus von Aviva Investors auf robuste, risikoadjustierte Renditen.

Während die Investitionen in Schwellenländern im Jahre 2018 unter einer Verschlechterung der Anlegerstimmung gelitten hatten, konnten die wichtigsten Anlageklassen der Schwellenländeranleihen im vierten Quartal des vergangenen Jahres jedoch solide Renditen und bedeutende Zuflüsse erzielen. Aviva Investor‘s Portfoliomanager Aaron Grehan wird unsere Einschätzung der Kapitalmärkte in den Schwellenländern diskutieren, zu Renditeerwartungen Stellung nehmen und den Managementansatz von Aviva Investors auf starke risikoadjustierte Renditen erläutern.

JUAN SALAZAR
BMO Global Asset Management, Director, Responsible Investment

Aktives Engagement in Schwellenmärkten

BMO lädt Sie ein, mit unserem ESG-Spezialisten für Schwellenmärkte Juan Salazar über die Treiber der wachsenden aufstrebenden Mittelschicht zu diskutieren sowie die damit verbundenen Herausforderungen für Nachhaltigkeit. Juan wird mit Ihnen analysieren, wie Investoren durch aktives Engagement zu ESG-Themen Unternehmen und anderen Marktteilnehmern helfen können, diese Herausforderungen erfolgreich zu meistern.

Wir würden uns über Ihre Teilnahme sehr freuen und bitten aufgrund des begrenzten Platzangebots um Rückmeldung bis spätestens 14.05.2019. Schreiben Sie hierfür bitte eine E-Mail an [email protected]

Europäische Unternehmensanleihen – wohin geht die Reise?

An den Märkten für europäische Unternehmensanleihen war jüngst eine beispiellose Volatilität zu beobachten. Im März musste die Anlageklasse gemessen am BAML Euro Corporate and Collateralized Index die höchsten jemals verzeichneten Monatsverluste hinnehmen. Darauf folgte im April das größte Plus auf Monatssicht in der Geschichte des Marktes. Dennoch konnten die Märkte für Unternehmensanleihen nur rund die Hälfte ihrer im März verzeichneten Verluste wieder wettmachen. Daher stellt sich die Frage nach der weiteren Entwicklung der Anlageklasse.

» Weiterlesen

Warum sich Klimaschutz & Pandemiebewältigung nicht ausschließen sollten

Die britische Regierung hat grüne Initiativen bei der Bekämpfung der Pandemie kaum in den Fokus genommen, indem sie nur kleinste Beträge aus den riesigen Konjunkturpaketen für diese Initiativen ausgab. Als Reaktion auf die COVID-19-Pandemie betrug nach Angaben des Institute of International Finance der globale fiskalische Stimulus 11 Billionen Dollar, aber weniger als 1% davon floss in Projekte, die als "grün" eingestuft wurden. Bei anderen Ländern ist es ähnlich.

» Weiterlesen

Technologie-Aktien: Ist Big wirklich „beautiful“?

Amazon, Alphabet, Apple & Co. setzten in den vergangenen Monaten ihren Aufwärtstrend eindrucksvoll fort. Dennoch drängt sich die Frage auf: Ist Big wirklich „beautiful“? | Lesen Sie nachfolgend die Einschätzungen von Hagen-Holger Apel, Head of Wholesale D/A/CH & Senior Client Portfolio Manager bei DNB Asset Management:

» Weiterlesen

Die Maßnahmen der Zentralbanken: Eine Büchse der Pandora?

Die COVID-19-Pandemie hat bereits zuvor bestehende Spannungen weiter verschärft. Einkommensungleichheiten, geopolitischen Diskrepanzen der Großmächte und eine Trennung der Finanzmärkte von der Realwirtschaft, bedingt durch die Interventionen der Zentralbanken, kamen dadurch noch deutlicher zum Vorschein. Die Folge ist ein Paradigmen-Wechsel in der Geldpolitik, der langfristig Bestand haben könnte. Dieser Meinung sind Aidan Yao, Senior Emerging Asia Economist und Jim Veneau, Head of Asian Fixed Income bei AXA Investment Managers.

» Weiterlesen

Industrieproduktion Eurozone: Es geht voran!

Die Industrieproduktion der Eurozone legte im Juni um 9,1 Prozent gegenüber dem Vormonat zu. Sie liegt damit „nur“ noch 12,3 Prozent hinter dem Vorjahreswert. Dieser Rückstand hatte im April noch fast 30 Prozent betragen. Insofern sind diese Zahlen eine große Erleichterung – auch wenn sie geringfügig unter den Erwartungen lagen. | Eine Stellungnahme von Martin Moryson, Chefvolkswirt Europa, DWS.

» Weiterlesen

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.07.2020 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com