SSGA Luxembourg SICAV - State Street Eurozone Value Spotlight Fund

State Street Global Advisors Europe Limited

Kurzbeschreibung der Fondsstrategie: Beim State Street Eurozone Value Spotlight P (LU0892046235) handelt es sich um eine von Morningstar der Kategorie "Eurozone Flex-Cap Equity" (Eurozone Aktien (flexible Marktkapitalisierungen)) zugeordnete Fondsstrategie bzw. Tranche, die über einen Track-Record seit 23.09.2013 (10,56 Jahre) verfügt. Die Strategie wird aktuell von der "State Street Global Advisors Europe Limited" administriert - als Fondsberater fungiert die "State Street Global Advisors Europe Limited".

Anteilklasse Währung Volumen Insti ETF UCITS Hedged Ausschüttend
Sta...tlight P EUR 0,24
2 weitere Tranchen
Sta...tlight B EUR 41,55
Sta...tlight I EUR 0,24
Fondsvolumen (alle Tranchen)

EUR 42,53 Mio.

Zum Vertrieb zugelassen in

+ 9 weitere

Datenquelle: Morningstar. Daten per 31.03.2024
Aktuelle NewsCenter-Meldungen » Alle anzeigen
Tomasz Wieladek, Chef-Volkswirt für Europa bei T. Rowe Price
T. Rowe Price

EZB: Weitere Zinssenkungen um 100-125 Basispunkte in diesem Jahr möglich

Die EZB hat den Anlegern einen sehr verhaltenen Ausblick gegeben. Sie hat mitgeteilt, dass sie die Restriktivität ihrer Politik verringern wird, solange die drei Bedingungen – sinkende Kerninflation, Inflationsaussichten im Einklang mit dem Ziel und Stärke der geldpolitischen Transmission – erfüllt sind. Dies ist ein klares Signal dafür, dass sie den Leitzins im Juni höchstwahrscheinlich senken wird, solange es keine größeren unerwarteten Daten zu vermelden gibt. Darüber hinaus befindet sich der Leitzins in einem äußerst restriktiven Bereich, unabhängig davon, ob er in Relation zum nominalen R* oder zur Inflationsrate betrachtet wird. Die EZB könnte die Zinsen problemlos um 100 Basispunkte senken und immer noch sagen, dass sie sich in einem sehr restriktiven Bereich befindet. Ich glaube daher, dass wir in diesem Jahr eine Reihe von Zinssenkungen der EZB erleben werden und zwar in einer Größenordnung von 100 bis 125 Basispunkten.

11.04.2024 15:59 Uhr / » Weiterlesen

Martin Stürner, CEO der PEH Wertpapier AG und Fondsmanager des PEH EMPIRE
PEH Wertpapier AG

Börsenjahr 2023: Ein Blick zurück und in die Zukunft mit Martin Stürner

Im exklusiven Gespräch mit e-fundresearch.com reflektiert Martin Stürner, CEO der PEH Wertpapier AG, das bisherige Börsenjahr 2023. Er beleuchtet die beeindruckende Erholung der Technologieaktien, insbesondere im Kontext des KI-Hypes, und gibt tiefe Einblicke in die globalen Markttrends und die Rolle von Künstlicher Intelligenz in der Anlagestrategie.

14.09.2023 10:00 Uhr / » Weiterlesen

Jasmine Kang, Portfoliomanagerin des Comgest Growth China
Comgest

Comgest China-Fondsmanagerin: Wie Anleger 2024 von der Kraft des Drachen profitieren

Am 10. Februar beginnt mit dem chinesischen Neujahrsfest das Jahr des Drachen. Zugleich bemüht sich China intensiv, die Stimmung der Investoren zu verbessern und die Tiefstände am Aktienmarkt sowie die Immobilienkrise hinter sich zu lassen. Die Erfolgschancen stehen nicht schlecht, sagt Jasmine Kang, Portfoliomanagerin für chinesische Aktien bei der Fondsboutique Comgest, und gibt eine Einschätzung ab:

08.02.2024 11:06 Uhr / » Weiterlesen

M&G Investments
M&G Investments

Fixed Income: Monatliche Experten-Einschätzung April 2024

Im Verlauf des letzten Jahres bewegte sich die Inflation weitgehend auf das 2 %-Ziel der US-Notenbank (Fed) zu, doch die Inflationsdaten vom Januar und Februar deuten möglicherweise darauf hin, dass die Fortschritte ins Stocken geraten sind. Worauf sollten Anleiheinvestoren jetzt achten?

12.04.2024 10:23 Uhr / » Weiterlesen

Dr. Andreas A. Busch, Senior Economist des Asset Managers BANTLEON
BANTLEON

EZB-Sitzung: Auf Kurs zur Juni-Zinssenkung

Im Zentrum der Pressekonferenz stand der neu in das schriftliche Statement aufgenommene Easing bias, wonach die Geldpolitik gelockert werden kann, wenn sich der Disinflationstrend fortsetzt. Welche Bedingungen genau erfüllt sein müssen, um die Leitzinsen zu senken, konkretisierte Notenbankpräsidentin Christine Lagarde indes nicht. Sie wollte sich auch nicht dazu äussern, ob das Vertrauen in den Disinflationstraned gegenüber ihrer letzten öffentlichen Ausführungen Mitte März zu- oder abgenommen hat. Stattdessen betonte sie mehrfach – was auch im Pressestatement genannt wird – dass künftige geldpolitische Massnahmen datenabhängig sind. Die Frage, ob im Rahmen der nächsten EZB-Sitzung im Juni die Leitzinsen bereits gesenkt würden, liess sie daher unbeantwortet.

12.04.2024 08:56 Uhr / » Weiterlesen

Dr. Karsten Junius, Chief Economist, J. Safra Sarasin
J. Safra Sarasin Fund Management

J. Safra Sarasin Cross-Asset Weekly: Ein holpriger Weg zu 2%

Da die VPI-Inflation in den USA im März zum dritten Mal in Folge höher ausfiel als erwartet, wird es Jay Powell und seinen pessimistischeren Kollegen im FOMC schwer fallen, diese Zahlen einfach als "Stolperstein" abzutun. Die positive Überraschung und ein starker Arbeitsmarkt haben die Erwartungen an eine Lockerung der Fed-Politik in den Hintergrund gedrängt. Darüber hinaus scheint der globale Produktionszyklus eine Wende genommen zu haben, da die Phase des Lagerabbaus, die den größten Teil des vergangenen Jahres andauerte, zu Ende gegangen ist. Folglich erwarten wir in diesem Jahr nur noch zwei Zinssenkungen der Fed. In Europa verhält sich die Wirtschaft so, wie wir es erwartet hatten, und wir haben unsere Prognosen im Großen und Ganzen unverändert gelassen. Die relativ zurückhaltende Pressekonferenz von EZB-Präsidentin Lagarde bestätigt diese Einschätzung. In Japan haben die Lohnverhandlungen zu unerwartet starken Lohnzuwächsen geführt, was sich auch in einem stärkeren BIP-Wachstum niederschlagen dürfte. Die japanische Zentralbank ist unserer Ansicht nach auf dem besten Weg, ihren Leitzins in diesem Jahr um weitere 20 Basispunkte anzuheben. Schließlich hat auch der Aufschwung der chinesischen Industrie dazu geführt, dass wir das BIP-Wachstum für 2024 von 4,5% auf 4,8% anheben.

12.04.2024 14:40 Uhr / » Weiterlesen

Ertragskennzahlen (in EUR) per 31.03.2024
Absoluter Jahresertrag YTD 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre
State Street Eurozone Value Spotlight P +11,95% +24,21% +40,14% +60,96%
Vergleichsgruppen-Durchschnitt +6,55% +10,35% +18,06% +44,03%
Annualisierter Jahresertrag 3 Jahre (p.a.) 5 Jahre (p.a.) Seit Auflage (p.a.)
State Street Eurozone Value Spotlight P +11,91% +9,99% +7,65%
Vergleichsgruppen-Durchschnitt +5,34% +7,37% N/A
Risiko-Kennzahlen (in EUR) per 31.03.2024
Annualisierte Sharpe-Ratio 1 Jahr 3 Jahre (p.a.) 5 Jahre (p.a.)
State Street Eurozone Value Spotlight P 1,50 0,39 0,34
Vergleichsgruppen-Durchschnitt 0,31 negativ 0,21
Annualisierte Volatilität 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre
State Street Eurozone Value Spotlight P +12,02% +15,29% +20,45%
Vergleichsgruppen-Durchschnitt +14,22% +17,09% +19,49%

Gold & Bitcoin, gemeinsam stärker.

Die Liechtensteiner Asset-Management-Boutique Incrementum verwaltet seit über vier Jahren Anlagestrategien, die die Assetklassen Edelmetalle und Kryptowährungen kombinieren. Dadurch lassen sich einerseits die hohen Volatilitäten, die mit Investments im Kryptobereich verbunden sind, nicht nur deutlich dämpfen, sondern durch systematisches Rebalancing und Optionsoverlays profitabel nutzen.

» Weiterlesen

J. Safra Sarasin Cross-Asset Weekly: Ein holpriger Weg zu 2%

Da die VPI-Inflation in den USA im März zum dritten Mal in Folge höher ausfiel als erwartet, wird es Jay Powell und seinen pessimistischeren Kollegen im FOMC schwer fallen, diese Zahlen einfach als "Stolperstein" abzutun. Die positive Überraschung und ein starker Arbeitsmarkt haben die Erwartungen an eine Lockerung der Fed-Politik in den Hintergrund gedrängt. Darüber hinaus scheint der globale Produktionszyklus eine Wende genommen zu haben, da die Phase des Lagerabbaus, die den größten Teil des vergangenen Jahres andauerte, zu Ende gegangen ist. Folglich erwarten wir in diesem Jahr nur noch zwei Zinssenkungen der Fed. In Europa verhält sich die Wirtschaft so, wie wir es erwartet hatten, und wir haben unsere Prognosen im Großen und Ganzen unverändert gelassen. Die relativ zurückhaltende Pressekonferenz von EZB-Präsidentin Lagarde bestätigt diese Einschätzung. In Japan haben die Lohnverhandlungen zu unerwartet starken Lohnzuwächsen geführt, was sich auch in einem stärkeren BIP-Wachstum niederschlagen dürfte. Die japanische Zentralbank ist unserer Ansicht nach auf dem besten Weg, ihren Leitzins in diesem Jahr um weitere 20 Basispunkte anzuheben. Schließlich hat auch der Aufschwung der chinesischen Industrie dazu geführt, dass wir das BIP-Wachstum für 2024 von 4,5% auf 4,8% anheben.

» Weiterlesen

e-fundresearch.com Role Model im Fokus: Edda Schröder

Die beliebte Artikelserie "Role Models" auf e-fundresearch.com widmet sich dem Ziel, Frauen eine Plattform zu bieten, um ihre individuellen Erfahrungen zu teilen und somit einen aktiven Beitrag zur Gestaltung einer vielfältigeren und inklusiveren Finanzbranche zu leisten. In diesem Rahmen hatten wir das Vergnügen, Edda Schröder, Gründerin und Geschäftsführerin der Invest in Visions GmbH, zu interviewen.

» Weiterlesen

Rückenwind für den Technologiesektor

Befinden wir uns in einem neuen Nachfragezyklus für Tech-Hardware, da der PC- und Smartphone-Kaufboom der COVID-Ära in die erste Phase seines Erneuerungszyklus eintritt? Und werden die Geräte, die KI erst ermöglichen, als Rückenwind wirken? Und wenn ja, wie können Anleger davon profitieren?

» Weiterlesen

Jennison Associates erweitert EMEA-Geschäft durch die Einstellung von Senior Managern

Jennison Associates, der fundamentale aktive Aktien- und Fixed Income-Manager von PGIM, dem globalen Investmentmanager des US-Versicherungskonzerns Prudential Financial, Inc. (NYSE: PRU) mit einem verwalteten Vermögen von 1,3 Billionen US-Dollar1, hat zwei erfahrene Mitarbeiter für die Bereiche Kundenportfoliomanagement und institutionelle Geschäftsentwicklung in London eingestellt. Jennison verwaltet weltweit ein Vermögen von 207 Mrd. US-Dollar2.

» Weiterlesen

EZB-Sitzung: Zinssenkung im Juni beschlossene Sache?

Die EZB hat auf Ihrer Sitzung am Donnerstag die Leitzinsen unverändert gelassen. Vieles spricht für Zinssenkungen im Juni. Sandra Rhouma, European Economist – Fixed Income bei AllianceBernstein, hält vier Zinssenkungen in 2024 um insgesamt 100 Basispunkte für wahrscheinlich, allerdings könnte eine anhaltende Dienstleistungsinflation problematisch werden. In ihrem Kommentar bewertet sie die Ergebnisse der aktuellen Sitzung.

» Weiterlesen