Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Economics Forum | QE der EZB: Risiken und Nebenwirkungen

Wie ist die bisherige Wirkung des EZB QE-Programms zu beurteilen und welche Risiken und Chancen sollten europäische Investoren im weiteren Verlauf der Anleihekäufe unbedingt im Fokus behalten? Einschätzungen von 22 führenden Ökonomen und Strategen im Vergleich: Economics | 03.06.2015 09:30 Uhr
©  e-fundresearch.com / EZB
© e-fundresearch.com / EZB

Aktuelle Frage im Economics Forum:

Wie beurteilen Sie die bisherige Wirkung des EZB QE-Programms und welche Chancen beziehungsweise Risiken sollten europäische Investoren im weiteren Verlauf der Anleihekäufe unbedingt im Fokus behalten?


Current Question in the Economics Forum:

How do you assess the effect of the ECB’s bond purchases to date and what chances and risks should European investors focus on in the further course of the QE program?


Klicken Sie auf den entsprechenden Experten, um das gesamte Statement angezeigt zu bekommen:

Gerhard Winzer, Chief Economist, ERSTE-SPARINVEST (02.06.2015): 

"Die Europäische Zentralbank setzt vor allem drei Werkzeuge ein, um dem Deflationsdruck in der Eurozone  zu begegnen. Erstens, das „Versprechen“, die Leitzinsen für längere Zeit nicht anzuheben. Zweitens, die Absenkung des Zinssatzes für die Einlagefazilität in den negativen Bereich. Drittens, den Start eines umfassendes Anleiheankaufsprogramms.

Die expansive Zentralbankpolitik der Europäischen Zentralbank funktioniert dem Lehrbuch entsprechend. Erstens, die Renditen von Staatsanleihen sind bereits im Vorfeld des QE-Programms gefallen. Zweitens, die auf dem Anleihemarkt eingepreisten Inflationsraten sind nach einem besorgniserregenden Rückgang bis Jänner 2015 etwas angestiegen. Drittens, ergibt sich daraus ein rückläufiger Trend der realen Staatsanleiherenditen. Die aktuelle reale Rendite von -0,24% liegt deutlich unter dem geschätzten, realen Wirtschaftswachstum von 1,6%. Viertens hat die divergente Entwicklung der Geldpolitiken in den USA und der Eurozone zu einer Abschwächung des Euro beigetragen. Fünftens, sind im Finanzsektor die Kreditzinsen signifikant gefallen, wurden die Kreditvergaberichtlinien gelockert, sind die Kapitalflüsse zwischen den Banken in der Eurozone angestiegen und fällt das ausstehende Kreditvolumen immerhin nicht mehr.

Es ergeben sich unter anderen vier Schlussfolgerungen: Unter der Annahme, dass das QE-Programm die konjunkturelle Dynamik nachhaltig anstößt, haben die Aktien in der Eurozone ein markantes Gewinnsteigerungspotenzial (ähnlich wie in Japan). Allerdings: Wenn die Zinsen zu lange zu tief bleiben, besteht das Risiko einer Fehlallokation des Kapitals. In diesem Fall würde sich das Produktivitätswachstum weiter verschlechtern und das Risiko für die Unterstützung einer Blasenbildung auf den Märkten würde sich erhöhen. Nachsatz: Wenn sich die erwarteten Erträge einer Wertpapierklasse (wie zuletzt bei Anleihen) null Prozent annähern, werden sie anfällige für eine Korrektur."

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.03.2021 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com