AXA Rosenberg Equity Alpha Trust - AXA Rosenberg Global Emerging Markets Equity Alpha Fund

AXA Investment Managers Paris S.A.

Kurzbeschreibung der Fondsstrategie: Beim AXA IM Global EM Eq QI B Acc (IE00B101K104) handelt es sich um eine von Morningstar der Kategorie "Global Emerging Markets Equity" (Globale Schwellenländer / Emerging Markets Aktien) zugeordnete Fondsstrategie bzw. Tranche, die über einen Track-Record seit 30.06.2006 (17,98 Jahre) verfügt. Die Strategie wird aktuell von der "AXA Investment Managers Paris S.A." administriert - als Fondsberater fungiert die "AXA Investment Managers UK Ltd".

Anteilklasse Währung Volumen Insti ETF UCITS Hedged Ausschüttend
AXA...QI B Acc EUR 52,88
5 weitere Tranchen
AXA...QI A Acc EUR 7,91
AXA...I A(USD) USD 9,50
AXA...I B(USD) USD 0,08
AXA...c hedged EUR 0,06
AXA...I S(USD) USD 6,02
Fondsvolumen (alle Tranchen)

EUR 81,94 Mio.

Zum Vertrieb zugelassen in

+ 11 weitere

Datenquelle: Morningstar. Daten per 31.05.2024
Aktuelle AXA Investment Managers Meldungen » zum AXA Investment Managers NewsCenter
Gilles Moëc, AXA Group Chief Economist and Head of AXA IM Core Investments Research

Vorgezogene Wahlen in Frankreich: Risiken und Chancen für die Eurozone

Wir haben einige mögliche gesamtwirtschaftliche Auswirkungen der vorgezogenen Wahlen in Frankreich untersucht, vor allem in puncto Haushaltspolitik. Der Rückgang der US-Renditen hilft den europäischen Märkten, den Schock zu verkraften. Außerdem haben wir uns angesehen, warum der Rechtsruck in Europa das Konzept der EU-Kommission für den Handel mit China verkompliziert.

18.06.2024 08:05 Uhr / » Weiterlesen

Chris Iggo, CIO Core Investments bei AXA Investment Managers

Die Sicht des CIO: 275.000 ist nicht mehr das, was es mal war

Die Zinssenkungen werden verschoben – wie schon so oft in diesem Jahr. Die Konjunktur lässt einfach nicht so rasch nach, wie man es in unserer schnelllebigen Zeit gern hätte. Vielleicht sollte man dem Geldmarkt oder Kurzläufern noch etwas länger die Treue halten, denn ihre Renditen liegen nach wie vor deutlich über der Inflation. Dann kann man in aller Ruhe darüber nachdenken, was wohl als Nächstes passiert. Der US-Arbeitsmarkt schwächt sich nur langsam ab, und auch die Inflation geht nur allmählich zurück. Wenn aber nicht irgendeine Überraschung die laufende Entwicklung stoppt, werden die Argumente für Zinssenkungen in den nächsten Monaten immer überzeugender. Für Anleiheninvestoren ist das vielleicht doch eine Gelegenheit, die Duration zu verlängern, um von fallenden Renditen zu profitieren.

17.06.2024 14:36 Uhr / » Weiterlesen

Foto von Laurentiu Morariu auf Unsplash

Nachrichten aus aller Welt | Indiens NIFTY 50 auf Rekordhoch

Nach neun Monaten ohne Veränderungen hat die Europäische Zentralbank (EZB) letzte Woche ihren Leitzins um 25 Basispunkte auf 3,75% gesenkt. Den Währungshütern zufolge haben sich die Inflationsaussichten seit September, als die Zinsen ihren Höchststand erreicht hatten, „deutlich verbessert“. Allerdings geht die EZB nun davon aus, dass sich die Inflation auf durchschnittlich 2,5% im Jahr 2024 und 2,2% im kommenden Jahr belaufen wird. Im März hatte sie noch mit nur 2,3% und 2,0% gerechnet. Als erste Zentralbank eines G7-Staats hatte ebenfalls letzte Woche zunächst die Bank of Canada ihre Zinsen gesenkt (um 25 Basispunkte auf 4,75%) und damit ihren ersten Zinsschnitt seit vier Jahren vorgenommen.

13.06.2024 08:30 Uhr / » Weiterlesen

Gilles Moëc, AXA Group Chief Economist and Head of AXA IM Core Investments Research

Volle Kraft voraus: Politische Spannungen und wirtschaftliche Herausforderungen in Europa

Höchstwahrscheinlich wird die EZB diesen Donnerstag die Zinsen senken, auch wenn die jüngsten Daten nicht unbedingt hilfreich waren. Wir sind der Meinung, dass Zentralbanken mit einem ersten Zinsschritt nur in ganz besonderen Situationen warten sollten, bis alle Indikatoren dafür sprechen: wenn die langfristigen Inflationserwartungen aus dem Tritt geraten sind, wenn der Transmissionsmechanismus der Geldpolitik nicht funktioniert, wenn Geld- und Fiskalpolitik auseinanderdriften und wenn es klare Anzeichen gibt, dass der neutrale Zins gestiegen ist. Aus unserer Sicht trifft derzeit nichts davon auf den Euroraum zu.

11.06.2024 07:38 Uhr / » Weiterlesen

Chris Iggo, CIO Core Investments bei AXA Investment Managers

Britische Unterhauswahlen: Calm Britannia? Oder Cool Britannia?

Den Umfragen zufolge wird nach den Unterhauswahlen alles anders sein. Auch wenn Investoren Labours Wirtschaftspolitik nicht unbedingt schätzen, dürften sie ein Ende des politischen Chaos der letzten Jahre begrüßen. Britischen Aktien könnte das guttun. Sie sind günstig und in vielen Portfolios unterrepräsentiert. Für die Unternehmensgewinne sind die Analysten optimistisch, und auch Zinssenkungen dürften helfen. Aktien sind billig, das Pfund ist billig und nur ein kleiner Teil der weltweiten Marktkapitalisierung entfällt auf das Vereinigte Königreich. Boris Johnson und die kurzlebige Regierung Truss sind Geschichte. Der Brexit macht Platz für andere Themen. Statt über Flüchtlingsboote und Ruanda spricht man wieder über Klimawandel und Energiepolitik, über Investitionen und flexiblere Handelsbeziehungen zur EU. Freuen wir uns auf Veränderungen.

10.06.2024 13:35 Uhr / » Weiterlesen

Chris Iggo, CIO Core Investments bei AXA Investment Managers

Die Sicht des CIO: Zwei Prozent aus zwei Richtungen

Am Zwei-Prozent-Ziel der Notenbanken wird sich in den nächsten Jahren wohl nichts ändern. Anders als in den zehn Jahren nach der internationalen Finanzkrise müssen sie jetzt aber wohl keine zu niedrige Inflation mehr verhindern, sondern eine zu hohe. Vielleicht erfordert das künftig einen höheren Gleichgewichtszins. Vor allem aber dürften sich die Zinssenkungen erst einmal in Grenzen halten. Wahrscheinlich wird auch nicht viel Kapital vom Geldmarkt in Unternehmensanleihen und Aktien umgeschichtet, vor allem wegen der niedrigeren Risikoprämien der beiden Assetklassen. Solange die Notenbanken keine Rezession ansteuern, um ihre Inflationsziele einzuhalten, bleiben High Yield und Aktien attraktiv.

05.06.2024 09:32 Uhr / » Weiterlesen

Foto von Christian Lue auf Unsplash

Nachrichten aus aller Welt | IWF hebt Wachstumsprognose für China an

Nach einer Vorabschätzung ist die Jahresinflation im Euroraum im Mai erstmals in diesem Jahr gestiegen – auf 2,6%, nachdem sie im April bei 2,4% gelegen hatte. Auch die Kerninflation, die unter Ausklammerung der stärker schwankenden Lebensmittel- und Energiepreise ermittelt wird, legte zu, und zwar von 2,7% auf 2,9%. Im bisherigen Jahresverlauf hatte sich die Teuerung der von der Europäischen Zentralbank (EZB) anvisierten Marke von 2% angenähert. Der neuerliche Anstieg dürfte Zweifel daran auslösen, dass die Währungshüter die Zinssenkungerwartungen erfüllen werden. In den USA wurde das BIP-Wachstum im 1. Quartal in einer zweiten Schätzung auf 1,3% p.a. abwärts revidiert, nachdem eine erste Schätzung auf 1,6% gelautet hatte. Hintergrund ist eine größere Zurückhaltung bei Konsumausgaben.

04.06.2024 17:00 Uhr / » Weiterlesen

Gilles Moëc, AXA Group Chief Economist and Head of AXA IM Core Investments Research

Erste Zinssenkung der EZB erwartet: Weitere Zinsschritte im September und Dezember

Höchstwahrscheinlich wird die EZB diesen Donnerstag die Zinsen senken, auch wenn die jüngsten Daten nicht unbedingt hilfreich waren. Wir sind der Meinung, dass Zentralbanken mit einem ersten Zinsschritt nur in ganz besonderen Situationen warten sollten, bis alle Indikatoren dafür sprechen: wenn die langfristigen Inflationserwartungen aus dem Tritt geraten sind, wenn der Transmissionsmechanismus der Geldpolitik nicht funktioniert, wenn Geld- und Fiskalpolitik auseinanderdriften und wenn es klare Anzeichen gibt, dass der neutrale Zins gestiegen ist. Aus unserer Sicht trifft derzeit nichts davon auf den Euroraum zu.

04.06.2024 09:23 Uhr / » Weiterlesen

Ertragskennzahlen (in EUR) per 31.05.2024
Absoluter Jahresertrag YTD 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre
AXA IM Global EM Eq QI B Acc +10,41% +19,25% +2,84% +30,84%
Vergleichsgruppen-Durchschnitt +5,61% +9,61% -9,17% +20,85%
Annualisierter Jahresertrag 3 Jahre (p.a.) 5 Jahre (p.a.) Seit Auflage (p.a.)
AXA IM Global EM Eq QI B Acc +0,94% +5,52% +4,23%
Vergleichsgruppen-Durchschnitt -3,34% +3,75% N/A
Risiko-Kennzahlen (in EUR) per 31.05.2024
Annualisierte Sharpe-Ratio 1 Jahr 3 Jahre (p.a.) 5 Jahre (p.a.)
AXA IM Global EM Eq QI B Acc N/A N/A N/A
Vergleichsgruppen-Durchschnitt N/A N/A N/A
Annualisierte Volatilität 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre
AXA IM Global EM Eq QI B Acc +10,75% +13,65% +14,43%
Vergleichsgruppen-Durchschnitt +11,34% +13,66% +15,84%

Rekordwahljahr 2024 – die Märkte zwischen Volatilität und Konstanz

2024 ist ein Rekordwahlwahljahr, in dem mehr Menschen ihre Stimme abgeben als je zuvor. Obwohl Regierungswechsel immer Unsicherheiten auf den Märkten mit sich bringen, sind diese in manchen Ländern – wie den Vereinigten Staaten – deutlich stärker als in anderen. Steven Bell gibt in seinem Marktkommentar einen Ausblick und erklärt, worauf sich Anleger in den einzelnen Regionen einstellen sollten.

» Weiterlesen

Pictet Chefstratege Paolini positiv: "DAX könnte auf 20.000 gehen"

Im exklusiven Interview spricht Luca Paolini, Chefstratege bei Pictet Asset Management, über die Entwicklung der globalen Aktienmärkte im ersten Halbjahr 2024 und gibt einen Ausblick auf die kommenden Monate. Er erläutert die Faktoren hinter den neuen Rekordständen an den Börsen, insbesondere im DAX, Nasdaq und S&P. Warum Paolini optimistisch für die Eurozone ist und welche Rolle Technologie- und AI-Unternehmen haben werden, erfahren Sie im Video.

» Weiterlesen

e-fundresearch.com Fondsselektor im Fokus: Hannah Thielcke

Lernen Sie mit e-fundresearch.com die erfolgreichsten Fondsselektor:innen der DACH-Region auf erfrischend außergewöhnliche Art und Weise kennen: Hannah Thielcke ist Portfolio Managerin bei der Weberbank Actiengesellschaft und unsere aktuelle Fondsselektorin im Fokus. Im Interview gibt Thielcke Einblicke in ihren Werdegang und Selektionsansatz und verrät, in welchen Bereichen sich Zielfondsanbieter konkret verbessern können.

» Weiterlesen

UBS Asset Management und Planet Tracker veröffentlichen Report zu Umweltauswirkungen der Energiewende

UBS Asset Management und Planet Tracker haben einen neuen Bericht mit dem Titel „Climate meets nature" (Link zum Download) veröffentlicht. Damit geben sie Branchenvertretern einen praktischen Leitfaden an die Hand, wie unsere Umwelt am besten in die Suche nach Lösungen für die globale Energiewende einbezogen werden kann, die zur Erreichung der globalen Klimaziele erforderlich ist. Die Ergebnisse und der Leitfaden richten sich sowohl an den öffentlichen als auch an den privaten Markt. Sie sollen Investoren und Unternehmen dabei helfen, eine bessere Due-Diligence-Prüfung durchzuführen und die richtigen Kriterien für Investitionen in die Energiewende zu entwickeln.

» Weiterlesen

Umfeld für breiten europäischen Aktienmarkt wird schwieriger

Die Aktienmärkte befinden sich seit der Kurskorrektur im April von etwa 5% beim S&P500 und dem breiten Eurostoxx, der die rund 300 liquidesten Titel umfasst, übergeordnet wieder im Aufwind. Auch wenn die Abhängigkeit von einzelnen Tech-Schwergewichten weiter zugenommen hat, bleiben Stimmung, Marktbreite und charttechnisches Bild für den S&P500 weiter positiv. Für den Eurostoxx zeigt sich derzeit ein neutrales Gesamtbild. Sollte sich die Stimmung angesichts der vorgezogenen französischen Parlamentswahlen verschlechtern, könnte das Gesamtbild für den Eurostoxx ins Negative drehen. Entsprechend ist Anlegern kurzfristig zu einer vorsichtigeren Haltung gegenüber dem breiten europäischen Aktienmarkt zu raten.

» Weiterlesen

Stärke der US-Technologiewerte verschleiert Schwäche des Gesamtmarkts

Während in den USA der S&P 500 gestern ein neues Allzeithoch erreicht hat, werden die europäischen Finanzmärkte weiter von politischen Risiken beherrscht. So habe der französische Leitindex CAC hat seine gesamten Jahresgewinne wieder abgegeben, und der OAT-Spread, der zuvor von der Herabstufung der Kreditwürdigkeit durch S&P nicht betroffen gewesen sei, bewege sich nun nahe der 80-Bp-Schwelle, stellt Axel Botte, Chefstratege des französischen Investmenthauses Ostrum Asset Management, in seinem aktuellen „MyStratWeekly“ fest:

» Weiterlesen

AllianceBernstein CIO Winkelmann: Europäischer Industriesektor als überraschende Wachstumsquelle

Wachstumsaktien lassen sich nicht nur im KI-Sektor und den USA finden, auch die europäische Industrie bietet Potential, meint Thorsten Winkelmann, Chief Investment Officer—Europe and Global Growth bei AllianceBernstein. Inwiefern Investitionen in europäische Industrietitel zu mehr Diversifizierung beitragen können und worauf Investoren bei der Auswahl geeigneter Titel achten sollten, erklärt er in folgendem Marktkommentar.

» Weiterlesen

EM-Staatsanleihen: „Die Spreads sind eng... Na und?“

Der Blick auf die Spreads von Staatsanleihen der Schwellenländer lässt vermuten, diese seien zu eng, um attraktives Aufwärtspotenzial zu bieten. Die Barings-Experten jedoch finden die Renditen von Staatsanleihen der Schwellenländer, auch im Vergleich zu anderen Anlageklassen, attraktiv. So haben EM-Staatsanleihen in den letzten 25 Jahren eine durchschnittliche Rendite von 7,3 Prozent pro Jahr erzielt und liegen damit vor den EM-Aktien (6,7 Prozent) und fast gleichauf mit dem S&P 500 (7,7 Prozent).

» Weiterlesen