Allianz Global Investors Fund - Allianz Strategic Bond

Allianz Global Investors GmbH

Kurzbeschreibung der Fondsstrategie: Beim Allianz Strategic Bond WT9 H2-GBP (LU2073791746) handelt es sich um eine von Morningstar der Kategorie "Global Flexible Bond - GBP Hedged" (Globale Anleihen Flexibel (GBP-gehedged)) zugeordnete Fondsstrategie bzw. Tranche, die über einen Track-Record seit 20.11.2019 (4,67 Jahre) verfügt. Die Strategie wird aktuell von der "Allianz Global Investors GmbH" administriert - als Fondsberater fungiert die "Allianz Global Investors GmbH, UK Branch – London".

Anteilklasse Währung Volumen Insti ETF UCITS Hedged Ausschüttend
All...9 H2-GBP GBP 0,12
25 weitere Tranchen
All...A H2 EUR EUR 2,84
All...T H2 CHF CHF 0,61
All...T H2 SGD SGD 0,14
All...T H2-EUR EUR 16,34
All...d AT USD USD 3,05
All...d CT USD USD 0,00
All...T H2-EUR EUR 2,12
All...P H2 EUR EUR 6,55
All...2 H2 EUR EUR 0,06
All...2 H2-CHF CHF 0,05
All... PT2 USD USD 0,07
All...T H2 EUR EUR 1,10
All...T H2 GBP GBP 0,15
All...T H2-CHF CHF 0,87
All...d RT USD USD 2,87
All...W H2 GBP GBP 0,12
All...6 H2 GBP GBP 18,75
All...6 H2-EUR EUR 0,08
All...d W6 USD USD 24,03
All...9 H2 EUR EUR 0,83
All...d W9 USD USD 0,00
All...6 H2-EUR EUR 0,01
All...6 H2-GBP GBP 0,01
All...9 H2-EUR EUR 42,55
All... WT9 USD USD 0,58
Fondsvolumen (alle Tranchen)

GBP 106,26 Mio.

Zum Vertrieb zugelassen in

+ 6 weitere

Datenquelle: Morningstar. Daten per 30.06.2024
Aktuelle Allianz Global Investors Meldungen » zum Allianz Global Investors NewsCenter
Foto von Arnaud Jaegers auf Unsplash

AllianzGI Die Woche Voraus | Wähler verleihen ihrer Unzufriedenheit Ausdruck

Liebe Leserinnen & Leser, die Parlamentswahlen in Großbritannien und Frankreich haben in den vergangenen Wochen erneut gezeigt, in welchem Maße populistische Parteien gegebenenfalls für Disruption sorgen können. Es gab durchaus Gemeinsamkeiten zwischen den beiden Wahlen: Sowohl in Frankreich als auch in Großbritannien verhindert das Wahlsystem tendenziell einen Umsturz des Systems in beiden Ländern waren die Wähler mit der Regierung unzufrieden, und in beiden Ländern nahmen populistische Parteien beträchtlichen Einfluss auf den Verlauf der Wahlen.

14.07.2024 10:30 Uhr / » Weiterlesen

Matthieu de Clermont, Head of Insurance and Regulatory Strategies, Allianz Global Investors

Marktausblick nach Frankreich Wahl: Warten oder Handeln?

Der zweite Wahlgang in Frankreich brachte ein überraschendes Ergebnis: Die rechtsextreme Rassemblement National wurde auf den dritten Platz verwiesen. Dies wird tage-, wenn nicht wochenlange Verhandlungen zwischen den Parteien über die Regierungsbildung zur Folge haben.

11.07.2024 14:07 Uhr / » Weiterlesen

Foto von Nik auf Unsplash

AllianzGI Die Woche Voraus | Stimmungstest

Liebe Leserinnen & Leser, geht es nach der Stimmung der Einzelwertanalysten, so ist die Richtung klar: Die US-Wirtschaft kommt gar nicht erst zur „Landung“, ob nun „hart“ oder „weich“ – die Landung bleibt komplett aus. Stimmungsbilder sind aber noch keine Vorwegnahme der Entwicklung. Sie zeigen hier vor allem auch, dass es zwischen der Bottom-Up-Analyse der Unternehmensanalysten und dem „Top-Down“ der volkswirtschaftlichen Betrachtung zu Divergenzen kommen kann. Dazwischen die Fondsmanager, die ihre Strategien umsetzen. Stimmungstests sollten da nicht ausbleiben. Was das für die Kapitalanlage bedeutet?

07.07.2024 10:00 Uhr / » Weiterlesen

Foto von Element5 Digital auf Unsplash

AllianzGI Die Woche Voraus | „Alle Macht dem Volke“

Liebe Leserinnen & Leser, dass es riskant sein kann, auf der Grundlage politischer Prognosen zu investieren, haben die US-Präsidentschaftswahlen 2016 deutlich gezeigt. Als die Ergebnisse am Abend des 7. November 2016 eingingen, wurden die Märkte zunächst nervös: Die S&P 500-Futures brachen über Nacht um bis zu 5% ein. Mit der Eröffnung der Kassamärkte am 8. November 2016 wurden die Verluste jedoch rasch wieder wettgemacht, und bis zum Börsenschluss lagen Aktien um solide 1,2% im Plus. Lesen Sie mehr in der neuesten „Die Woche Voraus“ .

30.06.2024 09:27 Uhr / » Weiterlesen

Giles Money und Alex Bibani, Allianz Global Investors

Warum nachhaltig orientierte Aktienanleger die CO2-Märkte im Blick haben sollten

Angesichts des aktuellen Fokus auf Klima, Nachhaltigkeit und Energiewende hätte man erwarten können, dass der CO₂-Preis kontinuierlich steigt. Stattdessen sind Emissionszertifikate seit dem Höchststand des CO₂-Preises im Jahr 2022 größtenteils billiger geworden. Hinter dieser Entwicklung stehen mehrere Faktoren. Erstens hat die Energiekrise, die durch den russischen Einmarsch in der Ukraine Anfang 2022 ausgelöst wurde, zu einer unerwarteten und sehr ausgeprägten Abkehr von emissionsintensiveren Energieformen und einer stärkeren Konzentration auf Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz geführt. Zweitens hat die gleichzeitige Wachstumsschwäche die Nachfrage gedämpft, die Verfügbarkeit von Erdgas erhöht und den Bedarf für CO₂-Emissionsrechte reduziert.

26.06.2024 09:11 Uhr / » Weiterlesen

Ertragskennzahlen (in EUR) per 30.06.2024
Absoluter Jahresertrag YTD 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre
Allianz Strategic Bond WT9 H2-GBP -3,65% -2,73% -26,92% +0,04%
Vergleichsgruppen-Durchschnitt +3,00% +7,15% -1,91% +11,49%
Annualisierter Jahresertrag 3 Jahre (p.a.) 5 Jahre (p.a.) Seit Auflage (p.a.)
Allianz Strategic Bond WT9 H2-GBP -9,93% +0,01% -0,58%
Vergleichsgruppen-Durchschnitt -0,73% +2,09% N/A
Risiko-Kennzahlen (in EUR) per 30.06.2024
Annualisierte Sharpe-Ratio 1 Jahr 3 Jahre (p.a.) 5 Jahre (p.a.)
Allianz Strategic Bond WT9 H2-GBP N/A N/A N/A
Vergleichsgruppen-Durchschnitt 0,04 negativ negativ
Annualisierte Volatilität 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre
Allianz Strategic Bond WT9 H2-GBP +7,41% +9,66% +9,66%
Vergleichsgruppen-Durchschnitt +7,31% +8,71% +9,34%

Globaler Makro-Ausblick: Drittes Quartal 2024

Es gibt mehr Anzeichen dafür, dass sich das Wachstum verlangsamt, aber es sollte nicht zu einer Rezession kommen. Während außerhalb der USA bereits mit Zinssenkungen begonnen wurde, erwarten wir, dass die Fed im Dezember nachzieht. Politische Entwicklungen, insbesondere der Wahlzyklus, rücken nun ins Blickfeld.

» Weiterlesen

EZB: Keine Verpflichtung, keine Leitlinien, nichts…

Wie allgemein erwartet, hat der EZB-Rat den Status quo bei den Leitzinsen beibehalten. Was die Kommunikation betrifft, so hatten wir die EZB im vergangenen Juni in einer überraschend defensiven Haltung zurückgelassen. Die Tonalität der gestrigen Erklärung und der Rede ist inhaltlich etwas zurückhaltender, gleichzeitig aber sehr unverbindlich, was die zukünftige Ausrichtung betrifft.

» Weiterlesen

Eyb & Wallwitz Chefökonom: EZB - Vieles spricht für September

Auf ihrer Julisitzung hat die EZB ihre Leitzinsen wie erwartet nicht verändert. Der Tonfall fiel ausgewogen aus. Weitere Zinssenkungen im Herbst sind zu erwarten und September bleibt der wahrscheinlichste Termin für den nächsten Schritt. Denn die Inflation dürfte bis dahin weiter sinken. Die Sitzung hat aber auch gezeigt, dass der weitere geldpolitische Kurs in Europa auch wieder stärker vom Kurs der Wirtschaftspolitik in den USA abhängen dürfte, meint Dr. Johannes Mayr, Chefvolkswirt bei Eyb & Wallwitz.

» Weiterlesen

Kathrein-Portfoliomanager König: Ist das Konzentrationsrisiko an den Börsen schon zu hoch?

Die drei größten US-Unternehmen sind mittlerweile mehr wert als der gesamte chinesische Aktienmarkt. Man kann diese Entwicklung auch aus chinesischer Perspektive betrachten und die Ursachen für den Wachstumseinbruch der zweitgrößten Volkswirtschaft suchen. Allerdings ist die Historie der großen US-Technologieunternehmen eher eine der Stärke als eine der relativen Schwäche. Die Frage ist aber, ob diese Dominanz nicht schon zu weit fortgeschritten ist?

» Weiterlesen

Fixed Income: Warum US-High-Yield Anleger weiter überrascht

Viele Anleger hatten befürchtet, dass die kräftigen Zinserhöhungen der Fed 2023 eine Rezession auslösen, mit mehr Zahlungsausfällen von High Yield. Allgemein rechnete man daher mit Mehrerträgen von Investmentgrade-Titeln, und im High-Yield-Bereich wiederum mit Mehrerträgen von BB-Anleihen gegenüber schwächeren Titeln mit CCC-Rating.

» Weiterlesen

Halbzeit-Bilanz: So lief für uns das erste Halbjahr 2024

Das Börsenjahr 2024 ist bislang besser gelaufen als am Jahresanfang erwartet. Wie schon 2023 zeigt sich bislang in diesem Jahr: Externe Risiken spielen an den Kapitalmärkten kaum eine Rolle. Vielmehr haben sich bestehende Trends – vor allem der Hype rund um das Thema Künstliche Intelligenz – weiter fortgesetzt. Diese Konzentration auf ein großes Thema und damit auf wenige Titel birgt aber auch Gefahren für die vor uns liegende Entwicklung in der zweiten Jahreshälfte.

» Weiterlesen