AXA IM Equity Trust - AXA IM All Country Asia Pacific Ex-Japan Small Cap Eq QI

AXA Investment Managers Paris

Sonstige Aktien

ISIN: IE00BD008P14

Kurzbeschreibung der Fondsstrategie: Beim AXA IMAllCntryAPExJpnSmCpEq QI AH€Acc (IE00BD008P14) handelt es sich um eine von Morningstar der Kategorie "Other Equity" (Sonstige Aktien) zugeordnete Fondsstrategie bzw. Tranche, die über einen Track-Record seit 19.11.2013 (8,89 Jahre) verfügt. Die Strategie wird aktuell von der "AXA Investment Managers Paris" administriert - als Fondsberater fungiert die "AXA Investment Managers UK Ltd".

Anteilklasse Währung Volumen Insti ETF UCITS Hedged Ausschüttend
AXA...AH€Acc EUR 1,31
4 weitere Tranchen
AXA...I A$ Acc USD 46,00
AXA...A€ Acc EUR 0,55
AXA... USD Acc USD 13,48
AXA...B€ Acc EUR 28,34
Fondsvolumen (alle Tranchen)

EUR 96,80 Mio.

Zum Vertrieb zugelassen in

+ 6 weitere

Datenquelle: Morningstar. Daten per 30.09.2022
Aktuelle AXA Investment Managers Meldungen » zum AXA Investment Managers NewsCenter
Gilles Moëc, Group Chief Economist und Chris Iggo, CIO Core Investments, AXA Investment Managers

AXA IM Experten: Ein Hoch auf den Dollar

Die Federal Reserve (Fed) lässt keinen Zweifel daran, dass der Leitzins noch längst nicht da steht, wo sie ihn haben möchte. Über ihren Dot Plot signalisiert sie zurzeit einen Anstieg auf 4,6 Prozent im nächsten Jahr. Im Juni war sie noch von 3,8 Prozent ausgegangen. In den beiden letzten Offenmarktausschusssitzungen dieses Jahres kann sich daher viel tun – es fehlen an den für 2023 erwarteten 4,6 Prozent und selbst an den zum Jahresende erwarteten 4,4 Prozent noch über 100 Basispunkte (BP). Fest steht: Die Zeit der langsamen Straffung ist vorbei.

06.10.2022 14:34 Uhr / » Weiterlesen

Hugo Le Damany & François Cabau, Economist und Senior Eurozone Economist bei AXA IM

AXA IM Experten: Erreicht die Verbraucherpreisinflation in der Eurozone ihren Höhepunkt?

·Gesamtrate des Harmonisierten Verbraucherpreisindex (HVPI): 9,6 Prozent im Jahresvergleich (year-on-year, yoy) (Konsens: 9,7 Prozent) nach 9,1 Prozent im August. ·Kernrate des HVPI: 4,7 Prozent im Jahresvergleich (Konsens: 4,7 Prozent) nach 4,3 Prozent im August. ·Die Kerninflation dürfte erneut die Haupttriebkraft für die Inflationsentwicklung sein, vor allem aufgrund des mechanischen Effekts der Rücknahme der Finanzpolitik.

28.09.2022 15:31 Uhr / » Weiterlesen

Chris Iggo, CIO Core Investments bei AXA Investment Managers

AXA IM Stratege Iggo: Den Zinsgipfel zu erwischen ist ein Glücksspiel

In den vergangenen Tagen haben die Federal Reserve (Fed), die Schweizer Nationalbank und die Norwegische Zentralbank die Leitzinsen um 75 Basispunkte (BP) erhöht. Die Bank of England entschied sich für 50 BP, aber drei Mitglieder des geldpolitischen Ausschusses stimmten für eine Erhöhung um 75 BP. Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den Leitzins zuletzt um 75 BP angehoben und könnte dies angesichts der aggressiven Rhetorik im Euro-System am 27. Oktober wiederholen. Die globale Geldpolitik wurde in diesem Jahr massiv gestrafft. Zur Einordnung: Die Rendite des Bank of America/ICE 1 – 3 Year Global Aggregate Bond Index stieg um über 300 BP. Es wird noch mehr kommen, denn Anzeichen für einen Rückgang der Inflation gibt es noch nicht.

28.09.2022 09:37 Uhr / » Weiterlesen

Chris Iggo, CIO Core Investments bei AXA Investment Managers

AXA IM Stratege Iggo: Comeback für Anleihen?

Die letzten zwei Wochen wurden vom Tod der britischen ‚Queen‘ geprägt. Die Ära ihrer Souveränität, eine Ära für das Vereinigte Königreich endet. Doch in der Weltwirtschaft und den Finanzmärkten beginnt eine Neue. Die Zinssätze werden weiter erhöht, weil die Inflation hartnäckig hoch bleibt. Es ist ein schwieriges Investitionsumfeld, da Vermögensverluste neben höheren Lebenshaltungskosten weh tun. Eine gute Nachricht ist, dass festverzinsliche Anlagen künftig ein besseres Risiko-Rendite-Profil aufweisen. Anleihen können wieder eine gute Absicherung sein.

20.09.2022 11:41 Uhr / » Weiterlesen

Hugo Le Damany & François Cabau, Economist und Senior Eurozone Economist bei AXA IM

AXA IM Experten: Kehrtwende bei Inflationsprognose sorgt für gemischte Marktreaktionen

Der Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) hat am 8. September die drei Leitzinsen der EZB um 75 Basispunkte (BP) angehoben und damit den Einlagen- und den Hauptrefinanzierungssatz auf 0,75 bzw. 1,25 Prozent erhöht. Das entsprach unseren sowie den allgemeinen Markterwartungen. Die Sprache der Falken wurde verschärft und spiegelt die wichtigsten Schlussfolgerungen der Reden von Schnabel und Villeroy de Galhau in Jackson Hole wider. Der EZB-Rat ist nach wie vor besorgt darüber, dass die Inflation zu lange "viel zu hoch über dem Zielwert" liegt und das damit verbundene Risiko besteht, die Inflationserwartungen zu verankern. EZB-Präsidentin Christine Lagarde stellte eine "lockere" vorausschauende Leitlinie für den Zinspfad vor. Zinsneutrale Überlegungen stehen an zweiter Stelle, wenn es darum geht, die Inflation auf das Zielniveau zurückzuführen. Präsidentin Lagarde öffnete effektiv die Tür, um den Leitzins bei Bedarf zu straffen. Wir haben unsere Zinserwartungen revidiert und sehen einen weiteren Zinsschritt von plus 75 BP im Oktober (von plus 50 BP), plus 25 BP im Dezember (unverändert) und Februar (hinzugefügt)

12.09.2022 09:03 Uhr / » Weiterlesen

Ertragskennzahlen (in EUR) per 30.09.2022
Absoluter Jahresertrag YTD 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre
AXA IMAllCntryAPExJpnSmCpEq QI AH€Acc -25,65% -22,34% +7,24% -7,13%
Vergleichsgruppen-Durchschnitt -24,25% -21,43% +7,43% +11,99%
Annualisierter Jahresertrag 3 Jahre (p.a.) 5 Jahre (p.a.) Seit Auflage (p.a.)
AXA IMAllCntryAPExJpnSmCpEq QI AH€Acc +2,36% -1,47% +0,88%
Vergleichsgruppen-Durchschnitt +2,17% +1,98% N/A
Risiko-Kennzahlen (in EUR) per 30.09.2022
Annualisierte Sharpe-Ratio 1 Jahr 3 Jahre (p.a.) 5 Jahre (p.a.)
AXA IMAllCntryAPExJpnSmCpEq QI AH€Acc negativ negativ negativ
Vergleichsgruppen-Durchschnitt negativ negativ negativ
Annualisierte Volatilität 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre
AXA IMAllCntryAPExJpnSmCpEq QI AH€Acc +19,24% +23,68% +20,56%
Vergleichsgruppen-Durchschnitt +19,58% +20,84% +18,63%

AXA IM Experten: Ein Hoch auf den Dollar

Die Federal Reserve (Fed) lässt keinen Zweifel daran, dass der Leitzins noch längst nicht da steht, wo sie ihn haben möchte. Über ihren Dot Plot signalisiert sie zurzeit einen Anstieg auf 4,6 Prozent im nächsten Jahr. Im Juni war sie noch von 3,8 Prozent ausgegangen. In den beiden letzten Offenmarktausschusssitzungen dieses Jahres kann sich daher viel tun – es fehlen an den für 2023 erwarteten 4,6 Prozent und selbst an den zum Jahresende erwarteten 4,4 Prozent noch über 100 Basispunkte (BP). Fest steht: Die Zeit der langsamen Straffung ist vorbei.

» Weiterlesen

Zwei Neueinstellungen: Flossbach von Storch stärkt Vertrieb

Flossbach von Storch baut den Publikumsfondsvertrieb weiter aus. Mit Stefan Kahre (52) und Manuel Stützei (42) verstärken ab sofort zwei weitere erfahrene Sales Manager das Team. Beide haben zuletzt bei Allianz Global Investors gearbeitet- Stefan Kahre als Teamleiter Business Development, Manuel Stützei als Sales Manager.

» Weiterlesen

Janus Henderson Fondsmanager diskutieren: Value- und ESG-Investing als Widerspruch?

Nachdem die Nettomittelzuflüsse seit 2016 stets gestiegen waren, verzeichneten europäische ESG-Aktienfonds im zweiten Quartal 2022 erstmalig Abflüsse. Während sich die erhöhte Marktunsicherheit auf die große Mehrzahl der Aktienstrategien im Jahr 2022 ausgewirkt hat, ist es besonders interessant, dass die Mittelflüsse in ESG-Fonds negativ werden, während sie von früheren „Risk-Off-Phasen“ an den Aktienmärkten nicht betroffen waren.

» Weiterlesen

Pictet AM Chefstratege: „Anleihen werden allmählich attraktiv“

„Nach dem bisherigen Jahresverlauf und einem weiteren Rückgang an den weltweiten Aktienmärkten um 9% im September ist die Risikobereitschaft auf ein Rekordtief gesunken“, so Luca Paolini, Chefstratege bei Pictet Asset Management. „Diejenigen, die auf einen Aufschwung hoffen, sollten nicht übersehen, dass nicht nur Verbraucher ihre Ausgaben, sondern auch Banken die Kreditvergabe einschränken und Unternehmen ihre Ausgabenpläne aufschieben. Industrie- und Immobiliensektor sind besonders anfällig für die schlechte Stimmung und die höheren Finanzierungskosten.“

» Weiterlesen

Jan Rabe ist neuer ESG-Experte bei DJE

Jan Rabe (39) hat zum 1. Oktober 2022 als ESG-Analyst und Portfoliomanager die Position Leiter Nachhaltigkeit bei der DJE Kapital AG übernommen. Mit der Verpflichtung des Nachhaltigkeits-Spezialisten plant DJE eine Vertiefung seiner Kompetenzen sowie einen Ausbau des Angebotes in diesem Bereich. Jan Rabe berichtet direkt an den Vorstand.

» Weiterlesen

Infrastrukturanlagen in Zeiten steigender Inflation

Was sich in nur einem Jahr alles verändern kann: Im Sommer 2021 galt der Anstieg der Verbraucherpreise noch als unbedenkliches, vorübergehendes Phänomen. In diesem Jahr ist der Anstieg der Lebenshaltungskosten kaum zu übersehen. Die Inflation hat auch die Aktienmärkte in Mitleidenschaft gezogen. Darum suchen Anleger nach Vermögenswerten, die den schleichenden Auswirkungen eines allgemeinen Preisanstiegs vielleicht besser widerstehen können.

» Weiterlesen

Podcast | AllianzGI Kapitalmarktausblick Oktober 2022

Stark verkürzt lässt sich das derzeitige Hochinflationsumfeld als ein unerwartet plötzlich aus dem Ruder gelaufenes Ungleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage umschreiben. Vereinfacht lautet daher das Rezept zur Bekämpfung der Inflation: Nachfrage drosseln - Angebot ausweiten. Soweit der Idealfall. Wie tatsächlich ein Weg zurück ins Gleichgewicht aussehen könnte, erfahren Sie jetzt in unserem aktuellen Podcast.

» Weiterlesen