Janus Henderson Horizon Pan European Absolute Return Fund

Janus Henderson Investors

ISIN: LU0264597617

Kurzbeschreibung der Fondsstrategie: Beim Janus Henderson Hrzn PanEurpAbsRetA2 EUR (LU0264597617) handelt es sich um eine von Morningstar der Kategorie "Long/Short Equity - Europe" () zugeordnete Fondsstrategie bzw. Tranche, die über einen Track-Record seit 01.12.2006 (17,38 Jahre) verfügt. Die Strategie wird aktuell von der "Janus Henderson Investors" administriert - als Fondsberater fungiert die "Janus Henderson Investors UK Limited".

Anteilklasse Währung Volumen Insti ETF UCITS Hedged Ausschüttend
Jan...etA2 EUR EUR 52,19
10 weitere Tranchen
Jan...etA1 EUR EUR 10,48
Jan...etA2HGBP GBP 0,53
Jan...etA2HSGD SGD 0,66
Jan...etA2HUSD USD 10,86
Jan...etH2 EUR EUR 3,37
Jan...etI2 EUR EUR 88,60
Jan...etI2HUSD USD 3,71
Jan...etS2HUSD USD 0,35
Jan...etX2 EUR EUR 20,72
Jan...etX2HUSD USD 1,87
Fondsvolumen (alle Tranchen)

EUR 214,81 Mio.

Zum Vertrieb zugelassen in

+ 14 weitere

Datenquelle: Morningstar. Daten per 31.03.2024
Aktuelle Janus Henderson Investors Meldungen » zum Janus Henderson Investors NewsCenter
Daniel J. Graña, Portfolio Manager, Janus Henderson Investors

Makro-Umfeld und Schwellenländeraktien: eine Bestandsaufnahme

Die Entwicklung zu mittleren (oder höheren) Einkommensniveaus bei Schwellenländern ist nicht zufällig. Vielmehr ist es das Ergebnis einer Kombination wesentlicher Faktoren, die wir als „Wachstumsgleichung“ bezeichnen. Diese Gleichung schafft einen klaren Rahmen für die Ermittlung der Länder, von denen ein nachhaltiges Wachstum erwartet werden könnte:

25.03.2024 08:55 Uhr / » Weiterlesen

Junichi Inoue, Head of Japanese Equities, Janus Henderson Investors

Bank of Japan: Zinserhöhungen und hohe Lohnabschlüsse

Diese Woche beschloss die Bank of Japan, die Zinssätze zum ersten Mal seit 17 Jahren anzuheben, und kündigte außerdem das Ende mehrerer quantitativer Lockerungsmaßnahmen an. Der Markt hatte seit der zweiten Jahreshälfte 2023 mit der Abschaffung der Negativzinsen im Frühjahr 2024 gerechnet. Allerdings wurden die inländischen Wirtschaftsindikatoren gebremst, und es gab geteilte Meinungen über die Frage einer Entscheidung bis zum Ende des Haushaltsjahres im März. Die in der vergangenen Woche nacheinander angekündigten Lohnerhöhungen für das neue Fiskaljahr lagen jedoch deutlich über den Erwartungen, was die Diskussionen auf der geldpolitischen Sitzung der Bank of Japan beeinflusst haben dürfte. Im vergangenen Frühjahr wurden die Löhne als Reaktion auf die Inflation um durchschnittlich 3,6% angehoben, die höchste Steigerung in diesem Jahrhundert. Dennoch hielten sie nicht mit der Inflation Schritt, was zu anhaltend negativen Realeinkommen führte. Allerdings bestimmt nicht die Inflation allein das Einkommenswachstum, und Japan brauchte einen Auslöser, um ein neues Regime für ein nachhaltiges Einkommenswachstum und die Fortsetzung eines stabilen, sanften Inflationstrends zu entwickeln. Und das geschah überraschend.

20.03.2024 14:24 Uhr / » Weiterlesen

Daniela Brogt, Head of Sales für Deutschland und Österreich bei Janus Henderson Investors

Weltweite Dividenden stiegen 2023 auf neuen Höchststand

Laut dem aktuellen Janus Henderson Global Dividend Index stiegen die weltweiten Dividenden 2023 auf einen Rekordwert von 1,66 Billionen US-Dollar, was einem Anstieg von 5,0% auf bereinigter Basis entspricht. 2023 endete besonders erfreulich, denn dank der starken Entwicklung in Europa, Großbritannien und Japan stiegen die Dividenden im vierten Quartal um 7,2%.

14.03.2024 09:27 Uhr / » Weiterlesen

Greg Wilensky und Jeremiah Buckley, Portfolio Manager, Janus Henderson Investors

Die vernichtende Kraft der Portfolio-Volatilität – ein Gegenmittel

Nicht jeder Anleger kann die Volatilität eines hundertprozentigen Aktienportfolios verkraften. Eine hundertprozentige Aktienallokation liefert zwar beeindruckende Erträge – der S&P 500® Index beispielsweise erzielte von 1993 bis 2023 eine jährliche Rendite von 10,1% –, aber man darf dabei weder die drei großen Kursverluste noch die vielen kleineren Einbrüche in diesem Zeitraum vergessen.

11.03.2024 10:15 Uhr / » Weiterlesen

Ertragskennzahlen (in EUR) per 31.03.2024
Absoluter Jahresertrag YTD 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre
Janus Henderson Hrzn PanEurpAbsRetA2 EUR +6,49% +10,16% +9,22% +28,79%
Vergleichsgruppen-Durchschnitt +3,60% +6,12% +9,66% +20,28%
Annualisierter Jahresertrag 3 Jahre (p.a.) 5 Jahre (p.a.) Seit Auflage (p.a.)
Janus Henderson Hrzn PanEurpAbsRetA2 EUR +2,98% +5,19% +3,83%
Vergleichsgruppen-Durchschnitt +3,03% +3,67% N/A
Risiko-Kennzahlen (in EUR) per 31.03.2024
Annualisierte Sharpe-Ratio 1 Jahr 3 Jahre (p.a.) 5 Jahre (p.a.)
Janus Henderson Hrzn PanEurpAbsRetA2 EUR 0,47 negativ 0,31
Vergleichsgruppen-Durchschnitt negativ negativ 0,06
Annualisierte Volatilität 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre
Janus Henderson Hrzn PanEurpAbsRetA2 EUR +8,44% +7,72% +7,27%
Vergleichsgruppen-Durchschnitt +6,71% +7,62% +8,63%

Gold & Bitcoin, gemeinsam stärker.

Die Liechtensteiner Asset-Management-Boutique Incrementum verwaltet seit über vier Jahren Anlagestrategien, die die Assetklassen Edelmetalle und Kryptowährungen kombinieren. Dadurch lassen sich einerseits die hohen Volatilitäten, die mit Investments im Kryptobereich verbunden sind, nicht nur deutlich dämpfen, sondern durch systematisches Rebalancing und Optionsoverlays profitabel nutzen.

» Weiterlesen

J. Safra Sarasin Cross-Asset Weekly: Ein holpriger Weg zu 2%

Da die VPI-Inflation in den USA im März zum dritten Mal in Folge höher ausfiel als erwartet, wird es Jay Powell und seinen pessimistischeren Kollegen im FOMC schwer fallen, diese Zahlen einfach als "Stolperstein" abzutun. Die positive Überraschung und ein starker Arbeitsmarkt haben die Erwartungen an eine Lockerung der Fed-Politik in den Hintergrund gedrängt. Darüber hinaus scheint der globale Produktionszyklus eine Wende genommen zu haben, da die Phase des Lagerabbaus, die den größten Teil des vergangenen Jahres andauerte, zu Ende gegangen ist. Folglich erwarten wir in diesem Jahr nur noch zwei Zinssenkungen der Fed. In Europa verhält sich die Wirtschaft so, wie wir es erwartet hatten, und wir haben unsere Prognosen im Großen und Ganzen unverändert gelassen. Die relativ zurückhaltende Pressekonferenz von EZB-Präsidentin Lagarde bestätigt diese Einschätzung. In Japan haben die Lohnverhandlungen zu unerwartet starken Lohnzuwächsen geführt, was sich auch in einem stärkeren BIP-Wachstum niederschlagen dürfte. Die japanische Zentralbank ist unserer Ansicht nach auf dem besten Weg, ihren Leitzins in diesem Jahr um weitere 20 Basispunkte anzuheben. Schließlich hat auch der Aufschwung der chinesischen Industrie dazu geführt, dass wir das BIP-Wachstum für 2024 von 4,5% auf 4,8% anheben.

» Weiterlesen

e-fundresearch.com Role Model im Fokus: Edda Schröder

Die beliebte Artikelserie "Role Models" auf e-fundresearch.com widmet sich dem Ziel, Frauen eine Plattform zu bieten, um ihre individuellen Erfahrungen zu teilen und somit einen aktiven Beitrag zur Gestaltung einer vielfältigeren und inklusiveren Finanzbranche zu leisten. In diesem Rahmen hatten wir das Vergnügen, Edda Schröder, Gründerin und Geschäftsführerin der Invest in Visions GmbH, zu interviewen.

» Weiterlesen

Rückenwind für den Technologiesektor

Befinden wir uns in einem neuen Nachfragezyklus für Tech-Hardware, da der PC- und Smartphone-Kaufboom der COVID-Ära in die erste Phase seines Erneuerungszyklus eintritt? Und werden die Geräte, die KI erst ermöglichen, als Rückenwind wirken? Und wenn ja, wie können Anleger davon profitieren?

» Weiterlesen

Jennison Associates erweitert EMEA-Geschäft durch die Einstellung von Senior Managern

Jennison Associates, der fundamentale aktive Aktien- und Fixed Income-Manager von PGIM, dem globalen Investmentmanager des US-Versicherungskonzerns Prudential Financial, Inc. (NYSE: PRU) mit einem verwalteten Vermögen von 1,3 Billionen US-Dollar1, hat zwei erfahrene Mitarbeiter für die Bereiche Kundenportfoliomanagement und institutionelle Geschäftsentwicklung in London eingestellt. Jennison verwaltet weltweit ein Vermögen von 207 Mrd. US-Dollar2.

» Weiterlesen

EZB-Sitzung: Zinssenkung im Juni beschlossene Sache?

Die EZB hat auf Ihrer Sitzung am Donnerstag die Leitzinsen unverändert gelassen. Vieles spricht für Zinssenkungen im Juni. Sandra Rhouma, European Economist – Fixed Income bei AllianceBernstein, hält vier Zinssenkungen in 2024 um insgesamt 100 Basispunkte für wahrscheinlich, allerdings könnte eine anhaltende Dienstleistungsinflation problematisch werden. In ihrem Kommentar bewertet sie die Ergebnisse der aktuellen Sitzung.

» Weiterlesen