T. Rowe Price Funds SICAV - Emerging Markets Discovery Equity Fund

T. Rowe Price (Luxembourg) Management S.à r.l.

Kurzbeschreibung der Fondsstrategie: Beim T. Rowe Price EM Discv Eq A USD (LU1244138183) handelt es sich um eine von Morningstar der Kategorie "Global Emerging Markets Equity" (Globale Schwellenländer / Emerging Markets Aktien) zugeordnete Fondsstrategie bzw. Tranche, die über einen Track-Record seit 14.09.2015 (7,04 Jahre) verfügt. Die Strategie wird aktuell von der "T. Rowe Price (Luxembourg) Management S.à r.l." administriert - als Fondsberater fungiert die "T. Rowe Price International Ltd".

Anteilklasse Währung Volumen Insti ETF UCITS Hedged Ausschüttend
T. ...Eq A USD USD 0,79
4 weitere Tranchen
T. ...Eq I USD USD 31,07
T. ...q I9 USD USD 35,93
T. ...Eq Q USD USD 2,91
T. ...Qd GBP 9 GBP 17,78
Fondsvolumen (alle Tranchen)

EUR 90,63 Mio.

Zum Vertrieb zugelassen in

+ 17 weitere

Datenquelle: Morningstar. Daten per 31.07.2022
Aktuelle NewsCenter-Meldungen » Alle anzeigen
e-fundresearch.com / Carmignac
Carmignac

Carmignac nimmt am SUSTAINABILITY CONGRESS 2022 teil

Unser Team wird nächste Woche auf dem Sustainability Congress vertreten sein:​ Am 27. September werden wir Sie persönlich an unserem Stand Nummer 11 im Kameha Grand Hotel in Bonn begrüßen und,​ am 29. September nimmt unsere ESG-Produktspezialistin Candice Bocle an der live gestreamten Diskussionsrunde zum Thema Net Zero Asset Managers Initiative: Visionäre oder Traumtänzer?​ ​ Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier.​

23.09.2022 06:49 Uhr / » Weiterlesen

Photo by Jon Tyson on Unsplash
Allianz Global Investors

AllianzGI Die Woche voraus: Gute Nachrichten sind schlechte Nachrichten

die Märkte in Konfusion, sind gute Nachrichten schlecht für den Markt oder schlechte Nachrichten gut, oder braucht es noch bessere Wirtschaftsmeldungen? In den vergangenen Wochen haben oft vermeintliche schlechte Meldungen wie z.B. die letzte Leitzinserhöhung der US-amerikanischen Zentralbank plötzlich steigende Märkte ausgelöst. Manchmal war es aber auch umgekehrt, so lösen zu gute Meldungen vom US-Arbeitsmarkt Marktkorrekturen aus. Woran liegt das? Die Gründe sind vielschichtig...

24.09.2022 10:00 Uhr / » Weiterlesen

Ray Sharma-Ong, Investment Director, abrdn
abrdn

Die sich wandelnden Treiber der globalen Währungsmärkte

Der US-Dollar ist im letzten Jahr gegenüber einem breiten Korb an Währungen der wichtigsten Handelspartner der USA rund 12% gestiegen. Dies stellt eine ungewöhnlich starke Aufwertung dar, die jedoch den seit fast einem Jahrzehnt bestehenden Trend fortsetzt. In diesem Zeitraum zog der Dollar um etwa 45% an.

23.09.2022 10:46 Uhr / » Weiterlesen

Andrew Mulliner, Head of Global Aggregate Strategies, Janus Henderson Investors
Janus Henderson Investors

Fed-Sitzung: Überlassen Sie den Dots das Wort

Die Fed erhöhte die Zinsen wie erwartet um 75 Basispunkte und wählte einen ausgewogenen, aber hawkishen Ton. Im Grunde wurde diese Sitzung von Jackson Hole dominiert, da Jay Powell den gleichen Standpunkt vertrat wie bei seiner Rede in Jackson Hole. Die Fed ist entschlossen, die Inflation zu senken. Es waren jedoch die Dots, die die Überlegungen der Fed offenbarten. Es wird erwartet, dass die Zinssätze bis Ende des Jahres im mittleren Bereich von 4 % liegen werden ( in Übereinstimmung mit den Märkten), während die Zinssätze im Jahr 2023 auf einem ähnlichen Niveau bleiben sollen, bevor sie im Jahr 2025 (überraschenderweise) auf einen gleichbleibenden langfristigen Wert sinken. Die Prognosen der Fed für die Arbeitslosigkeit und das Wachstum scheinen angesichts des Umfangs der geldpolitischen Straffung optimistisch zu sein - inwieweit es sich dabei jedoch um Wunschdenken handelt, wird sich erst mit der Zeit zeigen. Die Märkte blieben insgesamt relativ unverändert, gaben jedoch deutlich nach, nachdem die Fed ihr Bekenntnis zu einer niedrigeren Inflation erneut bekräftigt hatte.

22.09.2022 07:00 Uhr / » Weiterlesen

Dr. Andreas A. Busch, Senior Economist, BANTLEON AG
BANTLEON

Bantleon-Ökonom: US-Geldpolitik soll noch deutlich restriktiver werden

Zum dritten Mal in Folge beschloss die US-Notenbank die Leitzinsen um 75 Bp anzuheben. Zusammen mit der 25-Bp-Erhöhung im März und dem 50-Bp-Schritt im Mai summieren sich die Zinsanhebungen in diesem Jahr auf 300 Bp – der steilste Zinserhöhungszyklus seit Jahrzehnten. Die Leitzinsbandbreite liegt nun mit 3,00% bis 3,25% über dem neutralen Niveau, das von der Fed auf rund 2,50% veranschlagt wird.

22.09.2022 09:27 Uhr / » Weiterlesen

Photo by regularguy.eth on Unsplash
Goldman Sachs Asset Management

Fixed Income Update: Rezessionssorgen dominieren die Märkte

Rezessionssorgen dominierten in dieser Woche und trieben das britische Pfund auf den niedrigsten Stand gegenüber dem US-Dollar seit 1985. Angesichts der strukturellen Herausforderungen auf der Angebotsseite und des Leistungsbilanzdefizits der Wirtschaft sollte diese Währung leicht untergewichtet werden. Im Großen und Ganzen sind die finanziellen Bedingungen nach der Sommerpause wieder in einen Straffungstrend übergegangen. Mit Blick auf die Zukunft sind wir der Ansicht: Eine Entspannung der Märkte wird erst dann eintreten, wenn es klare Anzeichen für eine nachlassende Inflation gibt.

20.09.2022 16:00 Uhr / » Weiterlesen

Ertragskennzahlen (in EUR) per 31.07.2022
Absoluter Jahresertrag YTD 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre
T. Rowe Price EM Discv Eq A USD -5,53% -6,40% +14,43% +19,92%
Vergleichsgruppen-Durchschnitt -10,12% -12,06% +13,77% +16,05%
Annualisierter Jahresertrag 3 Jahre (p.a.) 5 Jahre (p.a.) Seit Auflage (p.a.)
T. Rowe Price EM Discv Eq A USD +4,60% +3,70% +6,93%
Vergleichsgruppen-Durchschnitt +4,31% +2,94% N/A
Risiko-Kennzahlen (in EUR) per 31.07.2022
Annualisierte Sharpe-Ratio 1 Jahr 3 Jahre (p.a.) 5 Jahre (p.a.)
T. Rowe Price EM Discv Eq A USD negativ 0,05 negativ
Vergleichsgruppen-Durchschnitt negativ 0,04 negativ
Annualisierte Volatilität 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre
T. Rowe Price EM Discv Eq A USD +9,85% +18,20% +16,23%
Vergleichsgruppen-Durchschnitt +9,33% +16,34% +15,02%

AllianzGI Die Woche voraus: Gute Nachrichten sind schlechte Nachrichten

die Märkte in Konfusion, sind gute Nachrichten schlecht für den Markt oder schlechte Nachrichten gut, oder braucht es noch bessere Wirtschaftsmeldungen? In den vergangenen Wochen haben oft vermeintliche schlechte Meldungen wie z.B. die letzte Leitzinserhöhung der US-amerikanischen Zentralbank plötzlich steigende Märkte ausgelöst. Manchmal war es aber auch umgekehrt, so lösen zu gute Meldungen vom US-Arbeitsmarkt Marktkorrekturen aus. Woran liegt das? Die Gründe sind vielschichtig...

» Weiterlesen

Bedürfnisse, Ambitionen, Möglichkeiten und Überzeugungen: Die Finanzierung der Energiewende

Noch vor fünf Jahren stellte sich die Frage nach der Finanzierung der Energie- und Umweltwende: Waren diese Ambitionen nur eine Modeerscheinung oder demagogische Rhetorik? Doch heute sind sie Realität geworden, eine unbestreitbare Notwendigkeit, eine lebenswichtige und grundlegende Aufgabe für unseren Planeten und die künftigen Generationen. Die Europäische Union setzt sich mit ihrer Initiative „Fit for 55" für eine schnellere Reduzierung der Treibhausgase ein und strebt eine Senkung der CO2-Emissionen um 55 % bis 2030 an.

» Weiterlesen

Eyb & Wallwitz Chefvolkswirt: Energiekrise stürzt Europa in die Rezession

Die Stimmung der Unternehmen im Euro-Raum hat sich im September weiter eingetrübt. Der Einkaufsmanagerindex (PMI) ist deutlich um 0,7 auf 48,2 Punkte gesunken. Bemerkenswert ist, dass sich die Aussichten in der Industrie und bei den Dienstleistern ähnlich stark verschlechtert haben. Die Daten zeigen, dass Politik und EZB angesichts der Energiekrise vor einem echten Dilemma stehen, meint Dr. Johannes Mayr, Chefvolkswirt bei Eyb & Wallwitz.

» Weiterlesen

Finreon-CEO Dr. Seiz: „Wir verstehen uns als Brückenbauer”

Wie lassen sich Kapitalanlagen in der Praxis dekarbonisieren? Im e-fundresearch.com Video-Interview erklärt Dr. Ralf Seiz, CEO der Finreon AG, einem Spin-Off der Universität St.Gallen (HSG), wie anhand konkreter Kundenbedürfnisse innovative Asset Management Lösungen entstehen und welche Rolle dabei der akademische Background des Unternehmens spielt.

» Weiterlesen

Die sich wandelnden Treiber der globalen Währungsmärkte

Der US-Dollar ist im letzten Jahr gegenüber einem breiten Korb an Währungen der wichtigsten Handelspartner der USA rund 12% gestiegen. Dies stellt eine ungewöhnlich starke Aufwertung dar, die jedoch den seit fast einem Jahrzehnt bestehenden Trend fortsetzt. In diesem Zeitraum zog der Dollar um etwa 45% an.

» Weiterlesen

Wahlen in Italien: Columbia Threadneedle rechnet mit kurzfristigen Risiken am Anleihenmarkt

Columbia Threadneedle Investments geht davon aus, dass die Parlamentswahlen in Italien kurzfristig die Risiken für italienische Staatsanleihen erhöhen. James Lindley, Rentenportfoliomanager bei Columbia Threadneedle, befürchtet, dass eine Kombination aus der Beendigung der Nettokäufe von Vermögenswerten durch die EZB, einer möglichen quantitativen Straffung und weiteren Zinserhöhungen sowie einer unerprobten Mitte-Rechts-Koalition italienische Staatsanleihen schwächen werde.

» Weiterlesen

Globales Small Cap Universum: Folgen und Chancen der Inflation

Kleinere Unternehmen sind tendenziell anfälliger für Inflationsrisiken als ihre größeren Wettbewerber. Aber auch wenn die Anlageklasse angesichts der höchsten Inflation seit Jahrzehnten unter Druck stehen mag, bieten sich unseres Erachtens bei ausgewählten internationalen Small Caps hoher Qualität weiterhin attraktive Anlagechancen.

» Weiterlesen

Carmignac nimmt am SUSTAINABILITY CONGRESS 2022 teil

Unser Team wird nächste Woche auf dem Sustainability Congress vertreten sein:​ Am 27. September werden wir Sie persönlich an unserem Stand Nummer 11 im Kameha Grand Hotel in Bonn begrüßen und,​ am 29. September nimmt unsere ESG-Produktspezialistin Candice Bocle an der live gestreamten Diskussionsrunde zum Thema Net Zero Asset Managers Initiative: Visionäre oder Traumtänzer?​ ​ Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier.​

» Weiterlesen

Thomas Romig im Video-Interview: FED handelt, EZB endlich aufgewacht

Die Inflation ist unvermindert hoch, auch zweistellige Raten werden für den Winter nicht mehr ausgeschlossen. Vor allem die exorbitant steigenden Energiepreise entwickeln sich zu einer enormen Last für Unternehmen und Privathaushalte. Manche stehen infolgedessen vor der Insolvenz – eine harte Winterrezession scheint nach Ansicht mancher Konjunkturforscher unausweichlich. Fragen dazu von Börsenmoderator Andreas Franik an Thomas Romig, Head of Multi Asset bei Assenagon Asset Management im Interview - aufgezeichnet auf dem Parkett der Börse Frankfurt.

» Weiterlesen