CS Fund 1 - Credit Suisse (CH) Interest & Dividend Focus Growth CHF

Credit Suisse Funds AG

CHF Aggressive Mischfonds

ISIN: CH0265307964

Kurzbeschreibung der Fondsstrategie: Beim CS (CH) Int & Div Focus Growth CHF UB (CH0265307964) handelt es sich um eine von Morningstar der Kategorie "CHF Aggressive Allocation" (CHF Aggressive Mischfonds) zugeordnete Fondsstrategie bzw. Tranche, die über einen Track-Record seit 30.01.2015 (7,86 Jahre) verfügt. Die Strategie wird aktuell von der "Credit Suisse Funds AG" administriert - als Fondsberater fungiert die "Credit Suisse Asset Management (Schweiz) AG".

Anteilklasse Währung Volumen Insti ETF UCITS Hedged Ausschüttend
CS ...h CHF UB CHF 36,44
8 weitere Tranchen
CS ...F AH EUR EUR 3,20
CS ...F BH EUR EUR 1,38
CS ... UAH EUR EUR 5,62
CS ... UBH EUR EUR 2,38
CS ...th CHF A CHF 28,18
CS ...th CHF B CHF 13,28
CS ...h CHF IA CHF 19,89
CS ...h CHF UA CHF 120,52
Fondsvolumen (alle Tranchen)

EUR 230,90 Mio.

Zum Vertrieb zugelassen in

Datenquelle: Morningstar. Daten per 30.11.2022
Aktuelle Credit Suisse Meldungen » zum Credit Suisse NewsCenter
Alexandre Bouchardy, Head of Investment Strategy bei Credit Suisse Asset Management

Die Auswirkungen der Deglobalisierung und der Entstehung einer bipolaren Welt für Anleger

Anleger konzentrieren sich inmitten des schlechtesten Marktumfeldes seit mehr als vierzig Jahren derzeit auf eine potenzielle Erholung in den nächsten drei bis sechs Monaten. Aber mehr denn je ist es nun wichtig, einen Schritt zurückzutreten und die tektonischen Verschiebungen der letzten Jahre zu analysieren. Die Deglobalisierung und das Entstehen einer bipolaren Welt könnten negative Auswirkungen auf die Portfolioperformance haben, wenn sie Anleger unvorbereitet treffen. Alexandre Bouchardy, Leiter Investment Strategy bei Credit Suisse Asset Management, erläutert, wie Anleger aus seiner Sicht Vermögenswerte strategisch allozieren sollten, um sich auf einen möglichen Paradigmenwechsel vorzubereiten.

14.11.2022 11:50 Uhr / » Weiterlesen

Sandro Müller, Produktmanager bei der Credit Suisse

Unternehmensanleihen: Kurze Laufzeiten sollten nicht zu kurz kommen

Es war bisher ein äußerst schwieriges Jahr für Anleihen. Der Bloomberg Global Aggregate Total Return Index ist gegenüber seinem letzten Höchststand um über 20 Prozent gefallen und hat damit seit Jahresbeginn die schlechteste Performance seit seiner Einführung erzielt. Sandro Müller, Anlagespezialist bei Credit Suisse Asset Management erklärt, weshalb gerade kurzlaufende Unternehmensanleihen von Schuldnern mit Investment Grade Rating im aktuellen Marktumfeld für risikobewusste Anleger von Interesse sein können.

20.10.2022 17:06 Uhr / » Weiterlesen

Dzenina Lukac - Pexels.com

Credit Suisse Fondsmanager über Small Caps: Kleine Werte – große Performance?

In Krisenzeiten halten sich Anleger oft an großkapitalisierte, etablierte Unternehmen. Dies umso mehr, da mit der Verschlechterung der makroökonomischen Gesamtlage und der Kürzung der Wachstumserwartungen bei gleichzeitiger Erhöhung der Inflationserwartungen ein Großteil der Small Caps deutlich im Kurs gefallen sind. Jan Berg, Fondsmanager bei der Credit Suisse, erklärt, weshalb sich gerade in diesem Marktumfeld ein Blick auf kleinkapitalisierte Unternehmen lohnen kann.

29.09.2022 15:13 Uhr / » Weiterlesen

Photo by Alexander Mils on Unsplash

Credit Suisse lanciert ersten Single Family Office (SFO) Index und veröffentlicht SFO Survey Report 2022

Der neu lancierte Credit Suisse Single Family Office Index, der erste seiner Art, soll als Maßstab für SFOs dienen, um die Anlageentwicklung in der Vergleichsgruppe abzubilden und zu vergleichen. Gleichzeitig bildet er die Entwicklung der Vermögenswerte von über 300 SFOs in Asien, Europa und dem Nahen Osten ab. Zudem belegt die jüngst veröffentlichte SFO-Umfrage der Credit Suisse, dass Markteinflüsse nicht die einzigen Faktoren sind, welche die Anlageentscheidungen von Family Offices beeinflussen.

26.09.2022 11:33 Uhr / » Weiterlesen

Angus Muirhead, Leiter Equities, Credit Suisse Asset Management

Credit Suisse AM Aktien-Chef Muirhead: Die Erfolgstitel der nächsten zehn Jahre ermitteln

Anleger schätzen das Gefühl von Sicherheit. Daher reagieren die Aktienmärkte meist negativ auf unsichere Marktbedingungen, wie der Krieg in der Ukraine, Zinserhöhungen, Inflation und Engpässe in der Lieferkette die sie uns aktuell bescheren. Das Abstoßen von Aktien ist in diesen Zeiten eine verbreitete, menschlich nachvollziehbare Reaktion. Dennoch sind solche Panikreaktionen meist nicht ratsam. Laut Angus Muirhead, Leiter Equities bei Credit Suisse Asset Management, kommt die Reaktion oft zu spät, nachdem der Markt bereits gefallen ist und die negativen Nachrichten eingepreist wurden. Er erklärt, warum Anleger in dieser Phase einen kühlen Kopf bewahren und, anstatt den Verlust zu realisieren, nach vorne schauen und in die Zukunft investieren sollten.

16.09.2022 09:00 Uhr / » Weiterlesen

Ertragskennzahlen (in EUR) per 30.11.2022
Absoluter Jahresertrag YTD 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre
CS (CH) Int & Div Focus Growth CHF UB -2,96% +1,24% +15,75% +28,88%
Vergleichsgruppen-Durchschnitt -6,75% -3,61% +16,48% +31,19%
Annualisierter Jahresertrag 3 Jahre (p.a.) 5 Jahre (p.a.) Seit Auflage (p.a.)
CS (CH) Int & Div Focus Growth CHF UB +4,99% +5,20% +4,02%
Vergleichsgruppen-Durchschnitt +5,07% +5,44% N/A
Risiko-Kennzahlen (in EUR) per 30.11.2022
Annualisierte Sharpe-Ratio 1 Jahr 3 Jahre (p.a.) 5 Jahre (p.a.)
CS (CH) Int & Div Focus Growth CHF UB negativ 0,14 0,08
Vergleichsgruppen-Durchschnitt negativ 0,13 0,07
Annualisierte Volatilität 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre
CS (CH) Int & Div Focus Growth CHF UB +11,85% +13,11% +11,49%
Vergleichsgruppen-Durchschnitt +13,84% +12,69% +11,21%

Globale Umfrage von Natixis IM zu 2023: Institutionelle Anleger halten Rezession für unvermeidlich

Institutionelle Anleger auf der ganzen Welt blicken dem Jahr 2023 mit gemischten Gefühlen entgegen und rechnen mit noch höheren Zinsen, Inflation und Volatilität als 2022. Dies geht aus einer Umfrage von Natixis Investment Managers (Natixis IM) unter 500 institutionellen Anlegern aus 29 Ländern hervor. Die überwiegende Mehrheit (85%) hält eine Rezession für unvermeidlich, wobei 54% glauben, dass diese notwendig ist, um die Inflation unter Kontrolle zu bringen. Die Mehrheit ist der Ansicht, dass die Inflation hoch bleiben wird und die Zentralbanken allein keine Abhilfe schaffen können. Fast die Hälfte (49%) hält eine weiche Landung für unrealistisch.

» Weiterlesen

Incrementum Inflation Diversifier: Aktiver Portfoliobaustein für breit aufgestellten Inflationsschutz

Die Liechtensteiner Asset-Management-Boutique Incrementum hat 2014 den Incrementum Inflation Diversifier Fund aufgelegt. Der täglich liquide UCITS-Fonds investiert in inflationssensitive Anlagen, insbesondere in Wertpapiere mit direktem Bezug zu Edelmetallen und Rohstoffen, inflationsgeschützte Anleihen sowie ausgewählten Edelmetall- und Rohstoffaktien und Rohstoffwährungen. Das Anlageziel des Fonds ist das Erreichen eines langfristigen Kaufkraftgewinns mit Wertzuwächsen von mindestens einem Prozentpunkt über der Inflationsrate, welches mittels eines Absolute Return-Ansatz verfolgt wird. Der Fonds wurde kürzlich mit 5-Sternen von Morningstar ausgezeichnet.

» Weiterlesen

Die Bären schon im Winterschlaf?

Im November setzte sich die Erholung an den Kapitalmärkten fort. Der S&P 500 und der NASDAQ 100 beendeten den Monat im Einklang +5,6% höher. Der europäische Aktienmarkt hat trotz Gegenwind über die Währung sogar noch besser abgeschnitten. So handelte der DAX-Index +8,6% höher und der EuroStoxx 50 konnte sogar um +9,7% zulegen. Nachdem europäische Unternehmen im bisherigen Jahresverlauf durch die USD-Stärke gestützt wurden, legte der Euro im November um +5,4% gegenüber dem USD zu, so dass die Euro-Abwertung seit Jahresbeginn gegenüber dem USD damit „nur“ noch 8,5% beträgt. Die Rendite zehnjähriger US-Staatsanleihen handelte wieder unter der 4% Marke und beendete den Monat bei +3,6%. Auch Bundesanleihen waren gefragt und schlossen zum Monatsende bei +1,93%.

» Weiterlesen

Jupiter-EMD-Duo: Wird 2023 das Jahr für Schwellenländeranleihen?

Festverzinsliche Anlagen haben ein besonders herausforderndes Jahr hinter sich. Das gilt auch für Emerging Market Debt (EMD). Die steigenden Zinsen in den USA, der Krieg in der Ukraine und das unsichere Makroumfeld in China haben für ein ungewöhnlich turbulentes Marktumfeld gesorgt. Die Unwägbarkeiten sind weiterhin groß. Trotzdem sehen wir viele Gründe, die für einen positiven Ausblick für Schwellenländeranleihen im Jahr 2023 sprechen.

» Weiterlesen

Berenberg-Chefstratege zu 2023: Besser, aber nicht einfacher

Die Kapitalmarktexperten von Berenberg geben einen verhalten optimistischen Ausblick auf das neue Jahr. „Die Ausgangsbasis für Anleger in 2023 ist mit günstigeren Bewertungen, höheren Zinsen und dem noch immer weit verbreiteten Pessimismus deutlich besser als vor einem Jahr. Die Risikobereitschaft ist gering und die Kassenbestände sind hoch“, sagt Prof. Dr. Bernd Meyer, Chefanlagestratege und Leiter Multi Asset im Wealth und Asset Management von Berenberg. Allerdings rechnet er auch damit, dass sich die globale Wirtschaft zunächst noch weiter abschwächt, bevor es wieder aufwärts geht.

» Weiterlesen

PGIM Investments ernennt Head of International Distribution

PGIM Investments baut sein internationales Geschäft mit der Ernennung von Matt Shafer zum Head of International Distribution ab 1. Dezember 2022 weiter aus. Vom Londoner Standort aus berichtet er an Stuart Parker, President und CEO bei PGIM Investments. Zuvor war Matt Shafer bei BNY Mellon Investment Management und Natixis Investment Managers tätig.

» Weiterlesen

DPAM-CEO Kolumne: Umbruch und Wandel

Von der übergeordneten Debatte über den Klimawandel bis hin zu spezifischen Argumenten zur Wirksamkeit der Integration von ESG-Faktoren in die Politikgestaltung oder Anlageentscheidungen, werden wir immer wieder mit dem Narrativ „Umbruch versus Wandel“ konfrontiert. Eine erste Botschaft ist, dass sich beide nicht gegenseitig ausschließen. In diesem kurzen Beitrag stellen wir uns die Frage, wie wir beides im Zusammenhang mit den heutigen ökologischen und sozialen Herausforderungen betrachten sollten. Und welche Art von Governance für einen Umbruch und Wandel erforderlich ist.

» Weiterlesen