Goldman Sachs Funds II - Goldman Sachs Multi-Manager Emerging Markets Equity Portfolio

Goldman Sachs Asset Management Fund Services Ltd

Kurzbeschreibung der Fondsstrategie: Beim GSF II GS Mlt-Mgr Em Mkts Eq P USD Acc (LU0344076905) handelt es sich um eine von Morningstar der Kategorie "Global Emerging Markets Equity" (Globale Schwellenländer / Emerging Markets Aktien) zugeordnete Fondsstrategie bzw. Tranche, die über einen Track-Record seit 31.01.2012 (11,02 Jahre) verfügt. Die Strategie wird aktuell von der "Goldman Sachs Asset Management Fund Services Ltd" administriert - als Fondsberater fungiert die "Goldman Sachs Asset Management International".

Anteilklasse Währung Volumen Insti ETF UCITS Hedged Ausschüttend
GSF... USD Acc USD 38,54
7 weitere Tranchen
GSF... USD Acc USD 9,22
GSF... SEK Acc SEK 165,84
GSF... USD Acc USD 53,48
GSF... SEK Acc SEK 6,31
GSF... USD Inc USD 2,56
GSF... USD Acc USD 67,84
GSF... USD Inc USD 79,00
Fondsvolumen (alle Tranchen)

EUR 422,79 Mio.

Zum Vertrieb zugelassen in

+ 10 weitere

Datenquelle: Morningstar. Daten per 31.12.2022
Aktuelle NewsCenter-Meldungen » Alle anzeigen
Christian Kopf, Leiter Portfoliomanagement Renten, Union Investment
Union Investment

Union Investment Experte: Schwellenländer-Anleihen sind besser als ihr Ruf

Anleihen aus Schwellenländern gelten als problembehaftet und krisenanfällig. Doch damit wird man ihnen nicht gerecht. Wir haben uns mit den sieben wichtigsten Irrtümern zu dieser speziellen Anlageklasse auseinandergesetzt. Das Ergebnis: Aus unserer Sicht ist die Attraktivität von Hartwährungsanleihen aus Schwellenländern für risikofähige Anleger deutlich gestiegen. Auswahl und Anlagehorizont entscheiden über den Erfolg

26.01.2023 14:31 Uhr / » Weiterlesen

Kevin Thozet, Mitglied des Investment Committee von Carmignac
Carmignac

Carmignac Stratege Thozet: Unser makroökonomisches Szenario für 2023

Kevin Thozet, Portfolio Advisor bei Carmignac spricht mit Raphaël Gallardo, Chief Economist, über sein globales Szenario für die kommenden Quartale – eine Weltwirtschaft, die durch eine starke Desynchronisierung regionaler Blöcke gekennzeichnet ist – und warum er glaubt, dass wir in ein strukturell stärker inflationäres Umfeld eintreten.

02.02.2023 18:34 Uhr / » Weiterlesen

Foto von Artem Sapegin auf Unsplash
AllianceBernstein

Unternehmensanleihen: Solide Fundamentaldaten und hohe Renditen

Die anhaltende Inflation und die Aussicht auf eine weltweite Konjunkturabschwächung beherrschen die Anleihenmärkte zum Jahresbeginn. Die Zentralbanken versuchen, die Inflation zu bekämpfen, und eine aggressive Straffung der Geldpolitik bahnt sich ihren Weg durch die globalen Finanzmärkte, wobei weitere Zinserhöhungen bevorstehen.

05.02.2023 11:46 Uhr / » Weiterlesen

Foto von Patrick Schneider auf Unsplash
Allianz Global Investors

AllianzGI Die Woche voraus: Durchatmen!

Nach dem herausfordernden Jahr 2022 sind die Kapitalmärkte fast begeistert ins neue Jahr 2023 gestartet. Nachlassende Inflationsdynamik hat sowohl Aktien- als auch Anleihemärkten in den ersten Wochen des Jahres Auftrieb gegeben. So wie die Inflationssorgen im letzten Jahr auf den Märkten lasteten, so scheint ihr Zurückweichen die Anleger in den meisten Vermögensklassen deutlich zu entspannen…

05.02.2023 08:00 Uhr / » Weiterlesen

Foto von Matt Duncan auf Unsplash
Goldman Sachs Asset Management

Goldman Sachs Asset Management Prognose: Auf diese 10 Punkte kommt es 2023 an

Goldman Sachs Asset Management geht davon aus, dass 2023 ein Jahr voller makroökonomischer Wendepunkte werden wird, denn der Druck durch die Inflation und die Geldpolitik wird langsam nachlassen. Neben dieser Wende wird es unserer Ansicht nach von größter Bedeutung sein, dass Anleger Rentabilität und verlässlichen Erträgen einen höheren Stellenwert einräumen als Umsätzen und der Unsicherheit von Kapitalzuwachs. Bei den Marktchancen hat bereits eine Neukalibrierung stattgefunden und für Anlagen werden in diesem Jahr erstens Aktien mit beständigem Cashflow, zweitens hochwertige Anleihen mit beträchtlichen Kupons und drittens alternative Anlagen mit volatilitätsreduzierenden Merkmalen eine größere Rolle spielen.

17.01.2023 10:39 Uhr / » Weiterlesen

Frank Rybinski, Head of Macro Strategy, Aegon Asset Management
Aegon Asset Management

Nach FED-Entscheid: Märkte preisen Rezession noch nicht ein

Die anhaltende Inflation wird einer "volckerisierten" US-Notenbank keine andere Wahl lassen, als die Zinsen hoch zu halten, so dass die Wahrscheinlichkeit einer Rezession größer ist, als die Märkte derzeit einpreisen. Die Märkte hoffen immer noch auf eine weiche Landung der US-Wirtschaft im Jahr 2023, aber das ist weitgehend Wunschdenken

03.02.2023 08:25 Uhr / » Weiterlesen

Von Peter De Coensel, CEO, DPAM
DPAM

DPAM-CEO Kolume: Der Januar-Effekt 2023 ist kometenhaft und bestätigt!

"Der Januar-Effekt ist eine Hypothese, die besagt, dass es eine saisonale Anomalie auf dem Finanzmarkt gibt, bei der die Kurse von Wertpapieren im Januar stärker steigen als in jedem anderen Monat. Dieser Kalendereffekt würde Anlegern die Möglichkeit bieten, Aktien vor dem Januar zu niedrigeren Preisen zu kaufen und sie zu verkaufen, nachdem ihr Wert gestiegen ist. Wie bei allen Kalendereffekten würde dies, wenn es zutrifft, darauf hindeuten, dass der Markt nicht effizient ist, den durch einen effizienten Markt sollte dieser Effekt verschwinden.

03.02.2023 09:25 Uhr / » Weiterlesen

Andrew Harvie, Global Equities Client Portfolio Manager bei Columbia Threadneedle Investments
Columbia Threadneedle Investments

Warum Technologie-Aktien auch bei höheren Zinssätzen performen

Die US-Zinserhöhung wirkte sich negativ auf die Performance des Nasdaq-Index im Jahr 2022 aus. Stellt das aktuelle Niveau der US-Zinsen die Wachstumsaussichten der am höchsten verschuldeten Technologieunternehmen in Frage? Wie sich Geldpolitik auf Tech-Werte auswirken könnte und welche Faktoren noch eine Rolle spielen, erläutert Andrew Harvie, Global Equities Client Portfolio Manager bei Columbia Threadneedle:

06.02.2023 12:21 Uhr / » Weiterlesen

Ertragskennzahlen (in EUR) per 31.12.2022
Absoluter Jahresertrag YTD 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre
GSF II GS Mlt-Mgr Em Mkts Eq P USD Acc -18,45% -18,45% -5,14% -1,33%
Vergleichsgruppen-Durchschnitt -17,12% -17,12% -5,39% +1,67%
Annualisierter Jahresertrag 3 Jahre (p.a.) 5 Jahre (p.a.) Seit Auflage (p.a.)
GSF II GS Mlt-Mgr Em Mkts Eq P USD Acc -1,75% -0,27% +2,88%
Vergleichsgruppen-Durchschnitt -1,91% +0,24% N/A
Risiko-Kennzahlen (in EUR) per 31.12.2022
Annualisierte Sharpe-Ratio 1 Jahr 3 Jahre (p.a.) 5 Jahre (p.a.)
GSF II GS Mlt-Mgr Em Mkts Eq P USD Acc negativ negativ negativ
Vergleichsgruppen-Durchschnitt negativ negativ negativ
Annualisierte Volatilität 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre
GSF II GS Mlt-Mgr Em Mkts Eq P USD Acc +14,37% +16,65% +15,36%
Vergleichsgruppen-Durchschnitt +17,01% +18,19% +16,26%

Fidelity Analysten-Umfrage: Unternehmen sehen Licht am Ende des Tunnels

Für Unternehmen war 2022 eines der schwierigsten Jahre der jüngeren Geschichte, denn die Weltwirtschaft war gleich mit mehreren Schocks konfrontiert. Hohe Preise und Zinsen zu Beginn des neuen Jahres lassen vermuten, dass auch 2023 für die Wirtschaft viele Herausforderungen bereithalten wird. Die von Fidelity International jährlich durchgeführte Analysten-Umfrage lässt jedoch auf Licht am Ende des Tunnels hoffen, allen voran in China.

» Weiterlesen

Warum Technologie-Aktien auch bei höheren Zinssätzen performen

Die US-Zinserhöhung wirkte sich negativ auf die Performance des Nasdaq-Index im Jahr 2022 aus. Stellt das aktuelle Niveau der US-Zinsen die Wachstumsaussichten der am höchsten verschuldeten Technologieunternehmen in Frage? Wie sich Geldpolitik auf Tech-Werte auswirken könnte und welche Faktoren noch eine Rolle spielen, erläutert Andrew Harvie, Global Equities Client Portfolio Manager bei Columbia Threadneedle:

» Weiterlesen

Universal Investment Analyse: Die Top-10-Aktien der Profis im Jahresvergleich

Profi-Investoren halten Microsoft und Apple aus den USA die Treue, aber europäische Titel werden wieder wichtiger. Zwei deutsche Unternehmen sind sogar in den Top 5: Die Münchner Rück, die im Dezember 2021 noch nicht einmal unter den Top 10 war, ist zum Jahresende 2022 auf Platz 3 vorgerückt. Auf Platz 4 folgt SAP. Die US-amerikanische Alphabet-Gruppe rutscht dafür in der Spitzengruppe auf Platz 5 ab.

» Weiterlesen

Der Moment, auf den Anleiheinvestoren gewartet haben? Aegon Experte Hull im Interview

2022 war ein Jahr, das die meisten Anleiheinvestoren lieber vergessen würden. Die starke Inflation, die Straffung der Geldpolitik, die schwächelnde Wirtschaft und die beunruhigende Geopolitik schufen einen "perfekten Sturm" für die Anleihemärkte, so dass die Gesamtrendite für das Jahr deutlich negativ ausfiel. Da jedoch die Inflation in einigen großen Volkswirtschaften ihren Höhepunkt erreicht hat und die Erwartungen für steigende Zinssätze eine Pause einlegen, sehen die Bewertungen auf dem Rentenmarkt überzeugend aus. Die Risiken bleiben bestehen, aber könnte dies der Moment sein, auf den die Anleger gewartet haben, um wieder in den Anleihemarkt einzusteigen? Adrian Hull, Global Head of Core Fixed Income, Aegon Asset Management, stand im e-fundresearch.com Video-Interview Rede und Antwort.

» Weiterlesen

AXA Investment Managers: Leitzinserhöhungen - Ende in Sicht

Der ausgewogenere Ton der Europäischen Zentralbank festigt unsere Annahme, dass die EZB den Leitzins insgesamt auf 3,25 Prozent anheben wird - mit einer letzten Anhebung um 25 BP im Mai. Unserer Meinung nach besteht aber immer noch ein asymmetrisches Risiko für eine mögliche letzte Anhebung um 25 BP im Juni, aufgrund der von uns prognostizierten Abschwächung der Kerninflation.

» Weiterlesen

Unternehmensanleihen: Solide Fundamentaldaten und hohe Renditen

Die anhaltende Inflation und die Aussicht auf eine weltweite Konjunkturabschwächung beherrschen die Anleihenmärkte zum Jahresbeginn. Die Zentralbanken versuchen, die Inflation zu bekämpfen, und eine aggressive Straffung der Geldpolitik bahnt sich ihren Weg durch die globalen Finanzmärkte, wobei weitere Zinserhöhungen bevorstehen.

» Weiterlesen