Kurzbeschreibung der Fondsstrategie: Beim Dachfonds Südtirol R VT (AT0000A0KR10) handelt es sich um eine von Morningstar der Kategorie "EUR Cautious Allocation - Global" (EUR Konservative Mischfonds - Global) zugeordnete Fondsstrategie bzw. Tranche, die über einen Track-Record seit 03.01.2011 (11,62 Jahre) verfügt. Die Strategie wird aktuell von der "Raiffeisen Kapitalanlage GmbH" administriert - als Fondsberater fungiert die "Raiffeisen Kapitalanlage GmbH".

Anteilklasse Währung Volumen Insti ETF UCITS Hedged Ausschüttend
Dac...rol R VT EUR 639,55
2 weitere Tranchen
Dac...irol I T EUR 47,71
Dac...rol S VT EUR 50,36
Fondsvolumen (alle Tranchen)

EUR 737,63 Mio.

Zum Vertrieb zugelassen in

+ 1 weitere

Datenquelle: Morningstar. Daten per 31.07.2022
Aktuelle Raiffeisen Capital Management Meldungen » zum Raiffeisen Capital Management NewsCenter
Ingrid Szeiler, CIO der Raiffeisen KAG

Raiffeisen KAG CIO Szeiler: Keine Kehrtwende der Notenbanken in Sicht

Mehr als 70 Notenbanken weltweit haben heuer bereits einen „großen“ Zinsschritt im Ausmaß von mindestens 0,5 % gesetzt. Als jüngstes Beispiel reiht sich die Bank of England in den globalen Tenor ein, dass die Inflationsbekämpfung aktuell das prioritäre Ziel der Geldpolitik ist. Das sollte nicht weiter überraschen angesichts von Inflationsraten, die weit über den Zielwerten liegen und einer Konjunktur, die sich relativ gut hält. Vor allem die Arbeitsmärkte, die für die Notenbanken besonders relevant sind, präsentieren sich bombenfest. Sollte die Konjunktur stärker einbrechen, werden die Notenbanken rasch zurückrudern und Wirtschaft sowie Finanzmärkte wieder mit billigem Geld stützen. Diese Schlussfolgerung war eine der Triebfedern der jüngsten Erholung an den Aktienmärkten. Immerhin werden für 2023 bereits wieder die ersten Zinssenkungen gepreist.

09.08.2022 09:09 Uhr / » Weiterlesen

Ingrid Szeiler, CIO der Raiffeisen KAG*

Raiffeisen KAG CIO Szeiler: Es wird spannend!

Grundsätzlich ist natürlich jede Berichtssaison spannend und für den weiteren Marktverlauf mitentscheidend. Doch der ab Mitte Juli beginnenden Berichtssaison über das zweite Quartal 2022 könnte besondere Aufmerksamkeit zukommen, denn bis dato scheint die Unternehmensebene von den bereits länger eingetrübten Makro-Frühindikatoren nahezu unbeeindruckt zu sein. In der letzten Gewinnberichtssaison wurden zwar negative Inflationseffekte seitens der Unternehmen schon deutlich verstärkt thematisiert und erstmals leicht rückläufige Gewinnmargen berichtet, allerdings überwogen immer noch die positiven Überraschungen in Relation zu den Analystenschätzungen.

15.07.2022 10:10 Uhr / » Weiterlesen

Kurt Schappelwein, Head of Multi Asset Strategies und Deputy-CIO bei der Raiffeisen Capital Management

Die Halbzeitanalyse: 3,5 Fragen an Raiffeisen KAG Multi Asset Head Kurt Schappelwein

"Viele Notenbanken stehen erst am Beginn ihrer Zinsanhebungszyklen, zumal die Inflation die vielen Ländern ihren Höhepunkt noch nicht erreicht hat." | Der bisherige Verlauf des Kapitalmarktjahres 2022 war an Dramaturgie kaum zu übertreffen: Die eingeläutete Zinswende, erschreckend hohe Inflation und geopolitische Unruhen sorgten für ordentlich Gegenwind an den internationalen Kapitalmärkten. In diesem Zuge blickt e-fundresearch.com im Rahmen der neuen Interviewserie "Die Halbzeitanalyse" exklusiv mit führenden Marktstrategen und Fondsmanagern zurück auf das überaus herausfordernde erste Halbjahr und spricht gleichzeitig über die Erwartungen an das weitere Marktumfeld. Unser heutiger Gesprächspartner: Kurt Schappelwein, Head of Multi Asset Strategies und Deputy-CIO bei der Raiffeisen Capital Management.

28.06.2022 10:00 Uhr / » Weiterlesen

Ingrid Szeiler, CIO der Raiffeisen KAG*

Raiffeisen KAG CIO Szeiler: Soft Landing?

Eine der meistdiskutierten Fragen an den Finanzmärkten ist derzeit, ob den Notenbanken, allen voran der Fed, in den nächsten sechs bis zwölf Monaten ein sogenanntes „Soft Landing“ gelingen wird. Darunter wäre zu verstehen, dass die Geldpolitik nur so weit gestrafft wird, um zwar die Konjunkturdynamik abzukühlen und damit einhergehend die Teuerung einzubremsen, ohne aber einen starken Einbruch der Wirtschaft im Sinne einer Rezession zu verursachen.

09.06.2022 09:31 Uhr / » Weiterlesen

Ingrid Szeiler, CIO der Raiffeisen KAG

Raiffeisen KAG CIO Szeiler: Der aggressivste Zinsanhebungszyklus seit den 1980ern?

Die Fed hat nach dem ersten Schritt im März nun auch im April die Zinsen angehoben. Aufgrund der hohen Inflation wurde das Tempo erhöht: Statt wie üblich um einen Viertelprozentpunkt wurde der Leitzins um einen halben Prozentpunkt angehoben. Eine Anhebung in diesem Ausmaß gab es zuletzt vor mehr als 20 Jahren – ein durchaus außergewöhnlicher Vorgang also. Daran wird man sich gewöhnen müssen. Die meisten Beobachter erwarten auch bei den nächsten Meetings Anhebungen um 0,5 %.

09.05.2022 11:57 Uhr / » Weiterlesen

Canva

Raiffeisen Capital Management über den Megatrend Blockchain

Kaum ein Thema entzweit Investoren derzeit so sehr wie die so genannten Kryptowährungen. Eine stetig wachsende Zahl von ihnen sieht in Bitcoin, Ethereum oder „Altcoins“ die Zukunft des Geldes und des Finanzsystems und damit noch enormes weiteres Wertsteigerungspotenzial, trotz der teilweise schon exorbitanten Wertzuwächse.

05.05.2022 14:10 Uhr / » Weiterlesen

Ertragskennzahlen (in EUR) per 31.07.2022
Absoluter Jahresertrag YTD 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre
Dachfonds Südtirol R VT -9,32% -8,24% +1,34% +5,63%
Vergleichsgruppen-Durchschnitt -7,11% -6,55% -0,43% +2,04%
Annualisierter Jahresertrag 3 Jahre (p.a.) 5 Jahre (p.a.) Seit Auflage (p.a.)
Dachfonds Südtirol R VT +0,44% +1,10% +2,14%
Vergleichsgruppen-Durchschnitt -0,17% +0,37% N/A
Risiko-Kennzahlen (in EUR) per 31.07.2022
Annualisierte Sharpe-Ratio 1 Jahr 3 Jahre (p.a.) 5 Jahre (p.a.)
Dachfonds Südtirol R VT negativ negativ negativ
Vergleichsgruppen-Durchschnitt negativ negativ negativ
Annualisierte Volatilität 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre
Dachfonds Südtirol R VT +8,10% +7,09% +5,90%
Vergleichsgruppen-Durchschnitt +6,56% +6,94% +5,92%

Aktienmarktausblick zur Jahresmitte: Geduld wird belohnt

Im ersten Halbjahr 2022 erzielten die Aktien- und Anleihemärkte negative Renditen. Die Anleger mussten sich den Rohstoff- und Devisenmärkten zuwenden, um überhaupt Erträge zu erwirtschaften. Im Nachhinein betrachtet, hätte dies nicht überraschen dürfen. Gavekal, einer der führenden unabhängigen Anbieter von Finanzanalysen, entwickelte den „4-Quadranten-Rahmen“, um den aktuellen Zustand der Wirtschaft zu analysieren. Ausgehend von der Inflationsentwicklung und der Wirtschaftsaktivität als treibende Kräfte ermittelte der Anbieter vier Zustände: Inflation-Boom, Inflation-Bust, Desinflation-Boom und Desinflation-Bust. In einem inflationären Umfeld tendieren Rohstoffe dazu, in einer Boomphase überdurchschnittlich abzuschneiden, während sichere Währungen in einer Bust-Phase überdurchschnittlich abschneiden.

» Weiterlesen

Aegon AM-Experte Tuch: Marktrallye macht den Effekt der Zinserhöhungen zunichte

Nach den jüngsten guten US-Beschäftigungszahlen hoffen die Anleihemärkte zumindest auf kleine Signale, dass der Inflationsdruck nachlässt. Es wird jedoch noch einige Zeit dauern, bis der Konjunkturzyklus eine entscheidende Wende hin zu niedrigeren Zahlen vollzieht. Der Zinsstraffungszyklus hat der US-Wirtschaft noch keinen wirklichen Schaden zugefügt, so Hendrik Tuch, Head of Fixed Income bei Aegon Asset Management.

» Weiterlesen

AllianzGI Die Woche voraus: Eine „beschäftigungsreiche“ Rezession?

Der US-Arbeitsmarktbericht vom 5. August fiel trotz der zunehmenden Signale für eine Wachstumsverlangsamung in den vergangenen Wochen sehr günstig aus. Die Beschäftigung wuchs um beeindruckende 528.000 (Konsens: 250.000), die Arbeitslosenquote fiel auf einen Vorpandemie-Tiefstand von 3,5%, und der Anstieg der durchschnittlichen Stundenlöhne beschleunigte sich auf 0,5% gegenüber dem Vormonat. Dabei fand der Stellenaufbau auf breiter Basis statt, und es kam nicht zu einem Beschäftigungsrückgang in wichtigen Sektoren…

» Weiterlesen

US-Staatsanleihemärkte unterschätzen Inflationsentwicklung

„Alle sorgen sich um die Inflation, nur die Märkte für US-Staatsanleihen nicht. Überraschenderweise zeigen die Daten vom Markt für inflationsgeschützte US-Staatsanleihen (Treasury Inflation-Protected Securities, TIPS) und Anleihederivate aus dem 1. Halbjahr, dass Anleger mit einer raschen Abschwächung des Preisdrucks von derzeit über 9% auf etwa 2% innerhalb von 12 Monaten rechnen“, schreibt Michael Gladchun, Senior-Anleihestratege beim US-amerikanischen Asset Manager Loomis Sayles, in seiner aktuellen Analyse.

» Weiterlesen

Trendwende in Sicht? Fünf Fragen zum Wandelanleihen-Markt

"Der Anstieg der Zinssätze, die Ausweitung der Credit Spreads und der Einbruch der Aktienkurse, insbesondere bei mittleren und kleinen Wachstumstiteln, haben die Stimmung belastet. Es ist nicht übertrieben, von einem „perfekten Sturm“ zu sprechen, der die Anlageklasse erheblich verbilligt hat." | David Clott, Senior Portfolio Manager bei Aviva Investors, bewertet die jüngsten Entwicklungen auf dem Markt für Wandelanleihen und erläutert, weshalb dies ein attraktiver Einstieg in diese Anlageklasse sein könnte.

» Weiterlesen