UniInstitutional Premium Corporate Bonds

Union Investment Privatfonds GmbH

EUR Unternehmensanleihen

ISIN: DE000A1C81E6

Kurzbeschreibung der Fondsstrategie: Beim UniInstitutional Premium Corp Bds FK (DE000A1C81E6) handelt es sich um eine von Morningstar der Kategorie "EUR Corporate Bond" (EUR Unternehmensanleihen) zugeordnete Fondsstrategie bzw. Tranche, die über einen Track-Record seit 02.01.2013 (11,55 Jahre) verfügt. Die Strategie wird aktuell von der "Union Investment Privatfonds GmbH" administriert - als Fondsberater fungiert die "Union Investment Privatfonds GmbH".

Anteilklasse Währung Volumen Insti ETF UCITS Hedged Ausschüttend
Uni...p Bds FK EUR 236,66
1 weitere Tranchen
Uni...te Bonds EUR 830,63
Fondsvolumen (alle Tranchen)

EUR 1.067,29 Mio.

Zum Vertrieb zugelassen in

Datenquelle: Morningstar. Daten per 30.06.2024
Aktuelle Union Investment Meldungen » zum Union Investment NewsCenter
Michael Herzum, Leiter Economics und Macro Strategy bei Union Investment

Union Investment Volkswirt Herzum: ZEW-Erwartungen trüben sich ein

Die Stimmung unter deutschen Finanzexperten trübt sich ein: Die ZEW-Erwartungen haben im Juli etwas nachgegeben, nachdem sie seit Mitte 2023 einen Aufwärtstrend zeigten. Warum ist das so? Auch wenn eigentlich nach den Erwartungen gefragt wird, tendiert die Umfrage des ZEW dazu, den Blick in den Rückspiegel abzubilden. Es hat sich gezeigt, dass sich die Finanzexperten oft von gerade erst veröffentlichten Daten leiten lassen, die sich auf die Vergangenheit beziehen, wie beispielsweis die jüngsten Zahlen zur Industrieproduktion im Mai. Auch die Unsicherheit im Zusammenhang mit der Wahl in Frankreich hat die Börsenstimmung in Europa belastet und dürfte das Sentiment der Finanzexperten negativ beeinflusst haben.

16.07.2024 11:23 Uhr / » Weiterlesen

Kerstin Knoefel, Leiterin des Segments Privatkunden bei Union Investment

Von wegen „kein Bock“: Junge Menschen blicken optimistisch auf ihre finanzielle Zukunft

Junge Sparerinnen und Sparer in Deutschland zeigen sich optimistisch in Bezug auf ihre finanzielle Zukunft: Fast die Hälfte der 20- bis 29-Jährigen erwartet eine Verbesserung ihrer finanziellen Lage innerhalb eines Jahres. Zwar gibt es gewisse wirtschaftliche Sorgen, vor allem wegen der gestiegenen Energiepreise und der Inflation. Das Sparen selbst wird als positives und lohnendes Gefühl wahrgenommen. Bei ihren Sparzielen haben junge Menschen die finanzielle Unabhängigkeit im Blick. Immobilien, Aktien und Investmentfonds sind die bevorzugten Anlageformen. Besonders beliebt sind bei ihnen Fondssparpläne, mit denen sie auf langfristigen Vermögensaufbau setzen. Dies sind die Ergebnisse aus dem aktuellen Anlegerbarometer von Union Investment, einer repräsentativen Online-Befragung von 1.004 Menschen in Deutschland, die in privaten Haushalten über Finanzen entscheiden.

12.07.2024 07:53 Uhr / » Weiterlesen

Tobias Schmidt, Leiter Multi Asset bei Union Investment

Europa bleibt trotz politischer Unsicherheit für Anleger interessant

Politische Börsen bergen für Anleger Chancen und Risiken. Ereignisse wie die Wahlen in Frankreich sorgen für Turbulenzen, aber Multi-Asset-Porfolios können die Auswirkungen abfedern. Welche Implikationen der zweite Wahlgang bereit hält und warum Europa als Anlageregion nicht vorschnell abgeschrieben werden sollte.

03.07.2024 14:26 Uhr / » Weiterlesen

e-fundresearch.com / Union Investment

Studie: Großanleger sind weiter auf Nachhaltigkeitskurs

Institutionelle Investoren in Deutschland setzen in einem herausfordernden Umfeld weiter auf Nachhaltigkeit. Aktuell berücksichtigen 85 Prozent von ihnen Nachhaltigkeitskriterien. Zudem sehen sie nachhaltige Kapitalanlagen nach wie vor auf Wachstumskurs: Zwei Drittel erwarten, dass das Volumen nachhaltiger Investments in den kommenden zwölf Monaten steigt. Dies geht aus der diesjährigen Nachhaltigkeitsstudie von Union Investment hervor, für die knapp 200 institutionelle Investoren in Deutschland mit einem verwalteten Vermögen von rund sechs Billionen Euro befragt worden sind.

19.06.2024 13:27 Uhr / » Weiterlesen

Kerstin Knoefel, Leiterin des Segments Privatkunden bei Union Investment

Deutschland: Ausweitung der Förderung bei Vermögenswirksamen Leistungen ist weitgehend unbekannt

Die deutliche Ausweitung der förderberechtigten Personen bei den Vermögenswirksamen Leistungen (VL) zum Beginn dieses Jahres ist weitgehend unbekannt. Das ist ein Ergebnis einer repräsentativen Forsa-Umfrage unter VL-berechtigten Erwerbstätigen im Auftrag von Union Investment. 85 Prozent der Befragten wussten nicht, dass sich die Einkommensgrenze für den Bezug der Arbeitnehmersparzulage verdoppelt hat. Erfreulich hingegen ist die Bekanntheit und die Verbreitung von VL. Nahezu alle Befragten (95 Prozent) kannten die Sparform und 72 Prozent gaben an, dass ihr Arbeitgeber die Leistungen anbietet.

17.06.2024 08:39 Uhr / » Weiterlesen

Dr. Frank Engels, CIO, Union Investment

Kapitalmarktausblick – Rückenwind lässt nach

„Das Kapitalmarktumfeld bleibt auch in der zweiten Jahreshälfte 2024 gut. Aber der Rückenwind lässt etwas nach.“ Damit rechnet Dr. Frank Engels, CIO und für das Portfoliomanagement verantwortlicher Vorstand von Union Investment. „Nach einem sehr starken ersten Börsenhalbjahr nehmen die Herausforderungen zu. Das bisherige Goldilocks-Szenario verliert seinen Glanz.“ Als Grund dafür nennt er das bevorstehende zyklische Inflationstief sowie die Unsicherheit vor der US-Präsidentschaftswahl. Gleichzeitig wirken die robuste Weltwirtschaft sowie die Leitzinswende unterstützend für chancenorientierte Anlageklassen. „Aktien bleiben unsere Favoriten. Rohstoffe sind aufgrund einer Mischung aus Konjunkturtrends, geopolitischen Risiken und der Nachfrage aus der grünen Transformation strukturell attraktiv“, analysiert Engels. An den Rentenmärkten rechnet er mit einer schwankungsanfälligen Seitwärtsbewegung bei sicheren Staatsanleihen. „Das Zinsniveau bleibt hoch.“ Anlegern empfiehlt er daher Unternehmensanleihen guter Qualität.

13.06.2024 10:23 Uhr / » Weiterlesen

Christian Kopf, Leiter Portfoliomanagement Renten, Union Investment

Zinssenkungen: Begeht die EZB einen geldpolitischen Fehler?

Die Europäische Zentralbank (EZB) will am 6. Juni ihre Leitzinsen senken. Der Zeitpunkt ist unüblich. Denn die US-Notenbank Federal Reserve dürfte angesichts des hartnäckigen Inflationsdrucks in den Vereinigten Staaten noch abwarten. Und auch mitten in der Konjunkturerholung ist dies bemerkenswert. Trotzdem macht die EZB mit moderaten Senkungen keinen Fehler. Warum das so ist, wir keinen ausgeprägten Zinssenkungszyklus erwarten und wie die Zinsprognosen von Union Investment aktuell ausfallen, erfahren Sie in diesem Standpunkt.

04.06.2024 10:47 Uhr / » Weiterlesen

Ertragskennzahlen (in EUR) per 30.06.2024
Absoluter Jahresertrag YTD 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre
UniInstitutional Premium Corp Bds FK -0,05% +4,98% -9,03% -5,88%
Vergleichsgruppen-Durchschnitt +0,68% +6,83% -6,55% -2,81%
Annualisierter Jahresertrag 3 Jahre (p.a.) 5 Jahre (p.a.) Seit Auflage (p.a.)
UniInstitutional Premium Corp Bds FK -3,11% -1,21% +1,11%
Vergleichsgruppen-Durchschnitt -2,24% -0,58% N/A
Risiko-Kennzahlen (in EUR) per 30.06.2024
Annualisierte Sharpe-Ratio 1 Jahr 3 Jahre (p.a.) 5 Jahre (p.a.)
UniInstitutional Premium Corp Bds FK negativ negativ negativ
Vergleichsgruppen-Durchschnitt negativ negativ negativ
Annualisierte Volatilität 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre
UniInstitutional Premium Corp Bds FK +4,18% +6,65% +6,19%
Vergleichsgruppen-Durchschnitt +4,27% +6,56% +6,45%

EZB-Sitzung: Die Wirtschaft ist ins Schleudern geraten

Die Hoffnungen auf einen Aufschwung in der Eurozone waren groß. Doch die Wirtschaft ist ins Schleudern geraten. Die Frühindikatoren deuten auf eine leicht positive BIP-Wachstumsrate für das Gesamtjahr hin, aber die Erholung im verarbeitenden Gewerbe enttäuschte im Juni, obwohl angesichts der vielen Feiertage in der Region auch saisonale Effekte eine Rolle spielen könnten. Die wirtschaftlichen Kosten eines zusätzlichen Feiertags werden auf 0,1 Prozent des BIP geschätzt. Das sind zwischen 15 und 20 Milliarden Euro pro Tag für den Euroraum, und es gab bereits vier.

» Weiterlesen

EZB muss Klarheit über Zinssenkungskriterien schaffen

Zuletzt hat die EZB einen restriktiven Kurs bei der Geldpolitik angedeutet – tatsächlich spricht jedoch viel dafür, dass die Kerninflation bereits im Herbst unter die Erwartungen der Währungshüter fallen könnte. Umso wichtiger ist es, dass die EZB bei ihrer Sitzung am Donnerstag Klarheit über die Kriterien für weitere Zinsschritte schafft, meint Patrick Barbe, Head of European Investment Grade Fixed Income bei dem US-amerikanischen Vermögensverwalter Neuberger Berman.

» Weiterlesen

Zinsen in Großbritannien: Märkte sind zu optimistisch

Nach den Wahlen Anfang des Monats haben sich die Karten im Vereinigten Königreich neu gemischt, und eine Zinssenkung der Bank of England im August ist mit 50-prozentiger Wahrscheinlichkeit eingepreist. Doch Columbia Threadneedles Chefökonom Steven Bell mahnt zur Vorsicht. Was er für die Geldpolitik erwartet und wie es mit der Inflation, der Wirtschaft und den Löhnen in Großbritannien weitergehen könnte, verrät er in seinem Marktkommentar:

» Weiterlesen

EZB-Sitzung: Zinsen dürften unverändert bleiben

Am morgigen Donnerstag hält die Europäische Zentralbank ihre nächste geldpolitische Sitzung ab. Die Marktteilnehmer spekulieren über mögliche Zinsschritte. Dr. Felix Schmidt, Leitender Volkswirt bei Berenberg, kommentiert seine Erwartungen an das Treffen und den weiteren geldpolitischen Kurs in der Eurozone:

» Weiterlesen

Ostrum AM Volkswirtin: Hängepartie setzt französische Staatsanleihen wieder unter Druck

In Frankreich verfügt nach der zweiten Runde der vorgezogenen Parlamentswahlen keine Partei oder kein Block über eine absolute Mehrheit. Der Präsident möchte sich Zeit lassen, bevor er einen neuen Premierminister ernennt, und hat die Parteien aufgefordert, eine breite republikanische Koalition zu bilden. Aline Goupil-Raguénès, Volkswirtin im Strategieteam des französischen Asset Managers Ostrum AM, sieht vor diesem Hintergrund große Ungewissheit auf die Anleihemärkte zukommen. So hätten Rating-Agenturen bereits Bedenken geäußert, ob Frankreich in der Lage sei, die notwendigen Anpassungen vorzunehmen, um die Verschuldung zu verringern.

» Weiterlesen