Goldman Sachs Patrimonial Balanced Europe Sustainable

Goldman Sachs Asset Management B.V.

EUR Ausgewogene Mischfonds

ISIN: LU0119197159

Kurzbeschreibung der Fondsstrategie: Beim GS PatriBal EU Sus-P Cap EUR(HGii) (LU0119197159) handelt es sich um eine von Morningstar der Kategorie "EUR Moderate Allocation" (EUR Ausgewogene Mischfonds) zugeordnete Fondsstrategie bzw. Tranche, die über einen Track-Record seit 16.10.1995 (28,77 Jahre) verfügt. Die Strategie wird aktuell von der "Goldman Sachs Asset Management B.V." administriert - als Fondsberater fungiert die "Goldman Sachs Asset Management B.V.".

Anteilklasse Währung Volumen Insti ETF UCITS Hedged Ausschüttend
GS ...UR(HGii) EUR 391,15
9 weitere Tranchen
GS ...UR(HGii) EUR 182,82
GS ...UR(HGii) EUR 3,57
GS ...UR(HGii) EUR 0,44
GS ...ZK (HGi) EUR
GS ...UR(HGii) EUR 26,71
GS ... Cap EUR EUR 7,66
GS ... Cap EUR EUR 0,97
GS ... Cap EUR EUR 82,03
GS ... Dis EUR EUR 23,61
Fondsvolumen (alle Tranchen)

EUR 726,85 Mio.

Zum Vertrieb zugelassen in

+ 7 weitere

Datenquelle: Morningstar. Daten per 30.06.2024
Aktuelle NewsCenter-Meldungen » Alle anzeigen
Dr. Daniel Hartmann, Chefvolkswirt, BANTLEON
BANTLEON

EUR-Inflation: Das Ziel ist nah – es zu halten, wird aber schwer

Die EZB hat in den vergangenen eineinhalb Jahren große Fortschritte bei der Inflationsbekämpfung gemacht. Die Teuerungsrate ging seit Oktober 2022 von 10,6% auf 2,5% zurück. Ein Sorgenkind bleibt indes die Teuerung bei Dienstleistungen, die bis zuletzt bei 4% verharrt ist. Mit Blick voraus gibt es aber auch hier gute Gründe, um einen flachen Disinflationspfad zu erwarten. Wir gehen daher davon aus, dass die EZB in den nächsten Monaten ihr Inflationsziel von 2,0% erreicht. Die Freude darüber dürfte aber nicht lange währen. Sollte sich die Wirtschaft 2025/2026 beleben, wird erneut sehr schnell Inflationsdruck aufkommen, dem sich die EZB mit restriktiven Maßnahmen entgegenstemmen muss. Die Zeit der Nullzinsen ist vorbei.

09.07.2024 11:25 Uhr / » Weiterlesen

Kerstin Knoefel, Leiterin des Segments Privatkunden bei Union Investment
Union Investment

Von wegen „kein Bock“: Junge Menschen blicken optimistisch auf ihre finanzielle Zukunft

Junge Sparerinnen und Sparer in Deutschland zeigen sich optimistisch in Bezug auf ihre finanzielle Zukunft: Fast die Hälfte der 20- bis 29-Jährigen erwartet eine Verbesserung ihrer finanziellen Lage innerhalb eines Jahres. Zwar gibt es gewisse wirtschaftliche Sorgen, vor allem wegen der gestiegenen Energiepreise und der Inflation. Das Sparen selbst wird als positives und lohnendes Gefühl wahrgenommen. Bei ihren Sparzielen haben junge Menschen die finanzielle Unabhängigkeit im Blick. Immobilien, Aktien und Investmentfonds sind die bevorzugten Anlageformen. Besonders beliebt sind bei ihnen Fondssparpläne, mit denen sie auf langfristigen Vermögensaufbau setzen. Dies sind die Ergebnisse aus dem aktuellen Anlegerbarometer von Union Investment, einer repräsentativen Online-Befragung von 1.004 Menschen in Deutschland, die in privaten Haushalten über Finanzen entscheiden.

12.07.2024 07:53 Uhr / » Weiterlesen

Wenli Zheng, Portfoliomanager bei T. Rowe Price
T. Rowe Price

Neue Wachstumsführer in China: Online-Personalvermittlung, Hotels und Einkaufszentren

In den letzten Jahren ist die chinesische Immobilienbranche stark geschrumpft, während das Problem der Verschuldung der lokalen Regierungen die Nachfrage in verwandten Sektoren gedämpft hat. Die von 2021 bis 2022 boomende Branche der neuen Energien sah sich den Herausforderungen eines verschärften Wettbewerbs und vorübergehender Überkapazitäten gegenüber. Traditionelle Internetplattformen und Blue-Chip-Konsumgüterunternehmen sind ebenfalls mit einer Wachstumsverlangsamung konfrontiert. Diese Gegenwinde sind wohlbekannt und wurden ausführlich analysiert, so dass sie im aktuellen Marktpreis weitgehend berücksichtigt sein dürften.

10.07.2024 11:34 Uhr / » Weiterlesen

Dr. Karsten Junius, Chief Economist, J. Safra Sarasin
J. Safra Sarasin Fund Management

J. Safra Sarasin Cross-Asset Weekly: Schwächere Makrodaten mahnen zur Vorsicht

Das Wachstum in den USA hat sich in den letzten Wochen weiter abgeschwächt. Nach einer auf das Jahr hochgerechneten Rate von 1,4 % im ersten Quartal ist die Wirtschaft laut Atlanta Fed-BIP-Tracker im zweiten Quartal um auf das Jahr hochgerechnete 1,5 % gewachsen und liegt damit erneut unter der potenziellen Wachstumsrate. Die Abkühlung auf dem Arbeitsmarkt hat die Aufmerksamkeit der Anleger geweckt, doch die hohen Gewinnmargen deuten darauf hin, dass ein signifikanter Stellenabbau unwahrscheinlich ist. Die jüngsten Inflationsdaten sehen ermutigend aus und könnten den Weg für eine Zinssenkung durch die Fed im September ebnen.

12.07.2024 16:43 Uhr / » Weiterlesen

Ertragskennzahlen (in EUR) per 30.06.2024
Absoluter Jahresertrag YTD 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre
GS PatriBal EU Sus-P Cap EUR(HGii) +5,24% +9,28% -1,56% +18,74%
Vergleichsgruppen-Durchschnitt +5,28% +9,37% -1,33% +19,25%
Annualisierter Jahresertrag 3 Jahre (p.a.) 5 Jahre (p.a.) Seit Auflage (p.a.)
GS PatriBal EU Sus-P Cap EUR(HGii) -0,52% +3,50% +4,68%
Vergleichsgruppen-Durchschnitt -0,45% +3,58% N/A
Risiko-Kennzahlen (in EUR) per 30.06.2024
Annualisierte Sharpe-Ratio 1 Jahr 3 Jahre (p.a.) 5 Jahre (p.a.)
GS PatriBal EU Sus-P Cap EUR(HGii) 0,23 negativ negativ
Vergleichsgruppen-Durchschnitt 0,24 negativ 0,00
Annualisierte Volatilität 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre
GS PatriBal EU Sus-P Cap EUR(HGii) +7,69% +10,06% +9,76%
Vergleichsgruppen-Durchschnitt +7,69% +10,06% +9,77%

AllianzGI Die Woche Voraus | Wähler verleihen ihrer Unzufriedenheit Ausdruck

Liebe Leserinnen & Leser, die Parlamentswahlen in Großbritannien und Frankreich haben in den vergangenen Wochen erneut gezeigt, in welchem Maße populistische Parteien gegebenenfalls für Disruption sorgen können. Es gab durchaus Gemeinsamkeiten zwischen den beiden Wahlen: Sowohl in Frankreich als auch in Großbritannien verhindert das Wahlsystem tendenziell einen Umsturz des Systems in beiden Ländern waren die Wähler mit der Regierung unzufrieden, und in beiden Ländern nahmen populistische Parteien beträchtlichen Einfluss auf den Verlauf der Wahlen.

» Weiterlesen

J. Safra Sarasin Cross-Asset Weekly: Schwächere Makrodaten mahnen zur Vorsicht

Das Wachstum in den USA hat sich in den letzten Wochen weiter abgeschwächt. Nach einer auf das Jahr hochgerechneten Rate von 1,4 % im ersten Quartal ist die Wirtschaft laut Atlanta Fed-BIP-Tracker im zweiten Quartal um auf das Jahr hochgerechnete 1,5 % gewachsen und liegt damit erneut unter der potenziellen Wachstumsrate. Die Abkühlung auf dem Arbeitsmarkt hat die Aufmerksamkeit der Anleger geweckt, doch die hohen Gewinnmargen deuten darauf hin, dass ein signifikanter Stellenabbau unwahrscheinlich ist. Die jüngsten Inflationsdaten sehen ermutigend aus und könnten den Weg für eine Zinssenkung durch die Fed im September ebnen.

» Weiterlesen

e-fundresearch.com Role Model im Fokus: Barbara Katzdobler

„Be a Rock Star at Work“ | Die beliebte Artikelserie "Role Models" auf e-fundresearch.com widmet sich dem Ziel, Frauen eine Plattform zu bieten, um ihre individuellen Erfahrungen zu teilen und somit einen aktiven Beitrag zur Gestaltung einer vielfältigeren und inklusiveren Finanzbranche zu leisten. In diesem Rahmen hatten wir das Vergnügen, Barbara Katzdobler zu interviewen.

» Weiterlesen

J.P. Morgan AM Stratege Galler: Steht ein Wechsel der Marktführerschaft an den Aktienmärkten bevor?

Der US-Aktienmarkt zeigt sich seit Jahren als nahezu unantastbarer Seriensieger. Eine kleine Gruppe von Mega-Caps, die sogenannten „glorreichen Sieben“ – Microsoft, Nvidia, Apple, Alphabet, Amazon, Meta und Tesla – dominiert die Index-Rankings. Doch wie lange kann diese Vorherrschaft noch anhalten? Tilmann Galler, Kapitalmarktstratege bei J.P. Morgan Asset Management, ist der Meinung, dass ein Favoritenwechsel immer wahrscheinlicher wird. „Die historisch hohen Bewertungsunterschiede lassen darauf schließen, dass sich die Aktienmarkterträge zukünftig verbreitern werden“, sagt Galler.

» Weiterlesen

3BG Geschäftsführer Wögerbauer im Podcast | "Viele Investoren viel zu vorsichtig"

"Die Märkte sind jetzt in einer gesunden Konsolidierungsphase nach einem starken ersten Halbjahr", sagt Alois Wögerbauer. Das Sommerloch steht bevor, aber die langfristige Aussicht bleibt stabil. Die bevorstehende Gewinnberichtssaison wird wichtig sein, insbesondere für große Unternehmen wie Microsoft, Apple, Amazon und Nvidia. "Egal was die Berichtssaison bringen wird, der strategische Aktienblick ist nach wie vor intakt! Es liegt unglaublich viel Geld am Rand, das investiert werden möchte." Es wird immer noch über Rezessionen geredet, die aber nicht stattfinden. "Die Weltwirtschaft wächst stabil. Was in Österreich und Deutschland passiert, ist für die Weltwirtschaft völlig unerheblich und auch für die Geldanlage." ​​​​​​​Weiter ein global ausgerichtetes Aktienportfolio mit Schwerpunkt USA. "Auch im Bereich der Unternehmensanleihen gab und gibt es interessante Möglichkeiten."

» Weiterlesen

Kathrein-CIO Holzer: Lohnt es sich noch bei Nvidia einzusteigen?

Eine Frage, die wir sehr häufig hören: Lohnt sich ein Einstieg bei Nvidia noch? Der Hype um die Künstliche Intelligenz ist ungebrochen und bislang konnte der Konzern die (hohen) Erwartungen der Anleger auch immer übertreffen. Wie lange das noch so weitergehen kann, ist nicht einmal mit einer Glaskugel zu beantworten. Selbst wenn es so weitergeht, heißt das noch lange nicht, dass eine Superstar-Aktie ein Erfolg sein muss. Warum nicht? Hier genügt ein Blick auf einen Superstar aus der Dotcom-Ära: Cisco.

» Weiterlesen