Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Candriam Money Market Euro AAA

Candriam Luxembourg S.C.A.

Kurzbeschreibung der Fondsstrategie: Beim Candriam Money Market Euro AAA I Inc (LU0354127358) handelt es sich um eine von Morningstar der Kategorie "EUR Money Market - Short Term" (EUR Geldmarkt - Kurzfristig) zugeordnete Fondsstrategie bzw. Tranche, die über einen Track-Record seit 06.05.2008 (13,38 Jahre) verfügt. Die Strategie wird aktuell von der "Candriam Luxembourg S.C.A." administriert - als Fondsberater fungiert die "Candriam Belgium".

Anteilklasse Währung Volumen Insti ETF UCITS Hedged Ausschüttend
Can...AA I Inc EUR 5,95
5 weitere Tranchen
Can...AA C Acc EUR 30,88
Can...AA I Acc EUR 80,20
Can...ro AAA V EUR 75,86
Can...AA V Inc EUR 0,00
Can...ro AAA Z EUR 72,81
Fondsvolumen (alle Tranchen)

EUR 269,96 Mio.

Zum Vertrieb zugelassen in

+ 4 weitere

Datenquelle: Morningstar. Daten per 31.08.2021
Aktuelle NewsCenter-Meldungen » Alle anzeigen
von links: Gonzalo Borja, Leiter Emerging Markets Fixed Income bei Credit Suisse Asset Management, Andreas Fischer, Portfoliomanager des Credit Suisse (Lux) Emerging Market Corporate Investment Grade Bond Fund, Andranik Safaryan, Co-Portfoliomanager des Credit Suisse (Lux) Emerging Market Corporate Bond Fund
Credit Suisse

Credit Suisse AM: Zeichnungsfrist für neuen Schwellenländeranleihefonds startet

Credit Suisse Asset Management gibt die Lancierung des Credit Suisse (Lux) Emerging Market Corporate Short Duration Bond Fund bekannt, der Anlegern ein gut diversifiziertes Engagement in einem attraktiven Marktsegment bietet. Der Anlageprozess des Fonds bezieht ESG-Faktoren ein und zielt darauf ab, die gesamte Kohlenstoffemissionsintensität des Portfolios im Vergleich zur Benchmark zu reduzieren.

24.08.2021 14:06 Uhr / » Weiterlesen

Dr. Sebastian Schroff, Global Head of Private Debt bei Allianz Investment Management und Lead Portfolio Manager bei AllianzGI
Allianz Global Investors

Private Debt: AllianzGI Fonds verkündet erstes Closing

Allianz Global Investors (AllianzGI) hat heute das erste Closing des Allianz Global Diversified Private Debt Fund (AGDPDF) bekannt gegeben. Der Fonds ermöglicht es institutionellen Anlegern zum ersten Mal, gemeinsam mit der Allianz in deren globales Private-Debt-Programm zu investieren. Aufgrund des sehr großen Interesses der Anleger erreicht der AGDPDF nur zwei Monate nach seiner Auflegung das erste Closing mit Investitionszusagen von mehr als 500 Mio. EUR bis Ende August. Der AGDPDF wird in führende Private-Debt-Fonds investieren und mit diesen weltweit Co-Investitionen tätigen. Das Zielvolumen des Fonds beläuft sich auf 1,5 Mrd. EUR.

15.09.2021 15:09 Uhr / » Weiterlesen

Bellevue Asset Management
Bellevue Asset Management

Bellevue Video Insights: BB Adamant Biotech (Lux) Fonds

Welchen Einfluss übt die Delta-Variante auf unsere Biotech Portfolios aus? Wie positionieren wir uns im Hinblick auf eine 4. COVID-Welle? Und wo sehen wir Chancen für den Sektor? | Antworten erhalten Sie im Video-Update von Dr. Christian Lach, Lead Portfolio Manager BB Adamant Biotech und Dr. Lukas Leu, Analyst BB Adamant Biotech.

14.09.2021 14:31 Uhr / » Weiterlesen

DJE Kapital AG
DJE Kapital AG

DJE-Perspektive September 2021: DAX 16.000, Buy the dip

Im Frühjahr 2020, noch vor Ausbruch der Corona-Pandemie, prognostizierte Dr. Jens Ehrhardt für den DAX 16.000 Punkte im Jahr 2021. Er blieb auch während des Corona-Einschnitts und danach dabei. Diese Prognose war kein Zufallstreffer eines Daueroptimisten, sondern fußte auf der Bewertung der fundamentalen, monetären und markttechnischen Faktoren, zum Beispiel der sehr hohen Liquiditätsversorgung und dem allzu starken Pessimismus, vor allem während der ersten Corona-Welle. Nun notiert der DAX nahe an der 16.000-Punkte-Marke, und Dr. Jens Ehrhardt macht sich im Zwiegespräch mit dem Finanzjournalisten Markus Koch Gedanken, wie es weitergehen könnte.

14.09.2021 14:00 Uhr / » Weiterlesen

Photo by Road Trip with Raj on Unsplash
AllianceBernstein

AllianceBernstein-Experten analysieren: Wie wirken sich Chinas Interventionen auf das Kreditrisiko aus?

Was bedeuten staatliche Interventionen für das Kreditrisiko von chinesischen Immobilienriesen wie Evergrande? Hua Cheng und Ian Chen vom Asset Manager AllianceBernstein (AB) haben einen Leitfaden zu den Auswirkungen solch staatlicher Eingriffe in China auf das Kreditrisiko systemrelevanter Unternehmen ausgearbeitet. Die beiden Researchanalysten für Corporate Credit legen dabei ihren Schwerpunkt auf den Anspruch der chinesischen Führung, die Öffnung der Wirtschaft und Kapitalmärkte bei gleichzeitiger Wahrung der sozialen Stabilität auszubalancieren. Lesen Sie die Einschätzungen der beiden Experten.

16.09.2021 09:27 Uhr / » Weiterlesen

Ingrid Szeiler, CIO der Raiffeisen KAG
Raiffeisen Capital Management

Schreckgespenst Geldpolitik? Raiffeisen KAG CIO sieht keinen Grund zur Panik

Von einer restriktiven Geldpolitik sind wir so weit entfernt wie von der Herdenimmunität gegen Corona. Nur zur Sicherheit: wir diskutieren aktuell, wann die Fed ihre Anleihenkäufe reduzieren könnte. Dieser Zeitpunkt wird allgemein rund um den Jahreswechsel taxiert. Bedeutet, dass bis weit ins Jahr 2022 hinein Anleihen gekauft werden. Und erst dann kommen höhere Leitzinsen, welche aktuell nahe Null liegen. Ein geldpolitisch induzierter Abschwung an den Aktienmärkten ist daher nicht vor 2023 wahrscheinlich. Bis dahin werden sich die Anstiege wohl abflachen und von höherer Volatilität begleitet sein. Rückschläge sind nicht zuletzt nach diesem extrem starken Sommer, etwa aufgrund von zwischenzeitlich enttäuschenden Konjunktur- oder Inflationsdaten, jederzeit möglich. Auf mittlere Sicht bleibt eine Übergewichtung von Aktien jedoch das Gebot der Stunde, zumal viele Anleihesegmente weiterhin unter der unattraktiven Renditelandschaft leiden.

06.09.2021 13:10 Uhr / » Weiterlesen

Axel Botte, Marktstratege beim französischen Vermögensverwalter Ostrum Asset Management
Natixis Investment Managers

Ostrum AM Stratege: Schwacher US-Arbeitsmarkt Ausdruck struktureller Ungleichgewichte

Der Arbeitsmarkt in den USA bleibt angespannt. Die enttäuschende Zahl neugeschaffener Arbeitsplätze im August (netto 235.000) hält Axel Botte, Marktstratege beim französischen Investmenthaus Ostrum Asset Management, nicht etwa für einen Ausdruck schwacher Konjunktur, sondern eines Mangels an Arbeitskräften. Die Pandemie habe zu strukturellen Veränderungen auf dem US-Arbeitsmarkt geführt hat. Offene Stellen in Rekordhöhe stünden einer immer noch hohen Arbeitslosenquote und einem offensichtlichen Missverhältnis zwischen Arbeitsangebot und -nachfrage gegenüber. Die Partizipationsrate sei niedrig und Druck entstehe durch höhere Ansprüche der Arbeitnehmer, insbesondere bei gering qualifizierten Arbeitskräften.

15.09.2021 14:06 Uhr / » Weiterlesen

Ertragskennzahlen (in EUR) per 31.08.2021
Absoluter Jahresertrag YTD 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre
Candriam Money Market Euro AAA I Inc -0,42% -0,62% -1,57% -2,36%
Vergleichsgruppen-Durchschnitt -0,45% -0,66% -1,70% -2,63%
Annualisierter Jahresertrag 3 Jahre (p.a.) 5 Jahre (p.a.) Seit Auflage (p.a.)
Candriam Money Market Euro AAA I Inc -0,53% -0,48% +0,33%
Vergleichsgruppen-Durchschnitt -0,57% -0,53% N/A
Risiko-Kennzahlen (in EUR) per 31.08.2021
Annualisierte Sharpe-Ratio 1 Jahr 3 Jahre (p.a.) 5 Jahre (p.a.)
Candriam Money Market Euro AAA I Inc negativ negativ negativ
Vergleichsgruppen-Durchschnitt negativ negativ negativ
Annualisierte Volatilität 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre
Candriam Money Market Euro AAA I Inc +0,02% +0,03% +0,04%
Vergleichsgruppen-Durchschnitt +0,02% +0,05% +0,04%

Janus Henderson Research-Experte: "Jetzt müssen Aktien auf eigenen Füßen stehen"

Seit die Corona-Pandemie die Weltwirtschaft ins Wanken brachte, waren makroökonomische Entwicklungen eine treibende Kraft auf den Finanzmärkten. Lockdowns, die einsetzenden Konjunkturmaßnahmen und die rasche Zulassung von Impfstoffen, überlagerten zeitweise wertpapierspezifische Faktoren und führten dazu, dass sich risikoreichere Anlageklassen (und in einigen Fällen Staatsanleihen) im Gleichschritt bewegten.

» Weiterlesen

Der Technologiesektor – ein Allheilmittel schlechthin?

Während der Covid-19-Krise verzeichneten Technologieunternehmen immense Kursgewinne, und sie werden neben den Unternehmen des Gesundheitssektors - deren Aktienkurse im Vergleich dazu nur geringfügig stiegen - als die Lösung für eine Vielzahl von Herausforderungen angesehen, die in der Krise in den Vordergrund getreten sind. Doch es wäre ein Fehler, technologische Innovationen (oder Big Data) auf Tech-Unternehmen zu beschränken. Die Gesundheitskrise dient aus unserer Sicht als Katalysator für viele gesellschaftliche Entwicklungen und hat die digitale Transformation und Big Data in vielen Branchen noch stärker in den Mittelpunkt gerückt, wie Jacques-Aurélien Marcireau, Co-Head Equities und Fondsmanager des Edmond de Rothschild Fund Big Data (LU1244893696), im Interview berichtet:

» Weiterlesen

Warum auch Industrietitel Wachstumsaktien darstellen können

Es müssen nicht immer nur digitale Geschäftsmodelle sein: Ken McAtamney, Portfoliomanager und Leiter des Global Equity Teams von William Blair Investment Management, erklärt, warum auch im vermeintlich wachstumsschwachen Industrie-Sektor überaus attraktive, aber von vielen Investoren übersehene Growth-Aktien identifiziert werden können.

» Weiterlesen

Sorgen Verbraucher für ökologischen Wandel?

Bei Umweltthemen erkennen die Verbraucher immer mehr ihre Macht. Sie nehmen stärkeren Einfluss auf Regierungen und Unternehmen, um sie zu Änderungen in ihrer Umweltpolitik zu bewegen – da die Befürchtung zunimmt, dass unser Umgang mit der Umwelt nicht nachhaltig ist.

» Weiterlesen

PGIM Fixed Income: EZB-Anpassungen sind kein Tapering, sondern ein Zeichen funktionierender Märkte

„In der vergangenen Woche hat die EZB das Pandemie-Anleihekaufprogramm geringfügig reduziert und, wenn man die ausbleibende Marktreaktion nach der Ankündigung betrachtet, den Markt recht erfolgreich davon überzeugt, dass es sich dabei nicht um ein Tapering handelt. Es ist nicht klar, dass die Anleger diesen Schritt als ein Signal hinsichtlich des geldpolitischen Kurses interpretieren sollten; wir sind vielmehr der Meinung, dass die Senkung als Ergebnis eines besseren Funktionierens der Märkte seit dem Ausbruch der Pandemie zu sehen ist.

» Weiterlesen

Chief Investment Officer: "Noch zu früh, um Risikopositionen zu reduzieren"

Je weiter das Jahr fortschreitet, desto höhere Bewertungen erreichen die Aktienmärkte – und zugleich entstehen immer mehr Risikofaktoren. Benjamin Melman, Global Chief Investment Officer von Edmond de Rothschild Asset Management ist trotzdem weiterhin optimistisch: „Es ist noch zu früh, um unsere Risikopositionen in den Portfolios zu reduzieren. Zumal mögliche positive Überraschungen noch bevorstehen.“

» Weiterlesen

AllianceBernstein-Experten analysieren: Wie wirken sich Chinas Interventionen auf das Kreditrisiko aus?

Was bedeuten staatliche Interventionen für das Kreditrisiko von chinesischen Immobilienriesen wie Evergrande? Hua Cheng und Ian Chen vom Asset Manager AllianceBernstein (AB) haben einen Leitfaden zu den Auswirkungen solch staatlicher Eingriffe in China auf das Kreditrisiko systemrelevanter Unternehmen ausgearbeitet. Die beiden Researchanalysten für Corporate Credit legen dabei ihren Schwerpunkt auf den Anspruch der chinesischen Führung, die Öffnung der Wirtschaft und Kapitalmärkte bei gleichzeitiger Wahrung der sozialen Stabilität auszubalancieren. Lesen Sie die Einschätzungen der beiden Experten.

» Weiterlesen

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.08.2021 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com