Invesco Funds - Invesco Belt and Road Debt Fund

Invesco Management S.A.

Asien Anleihen

ISIN: LU1981111633

Kurzbeschreibung der Fondsstrategie: Beim Invesco Belt and Road Debt Z EUR Acc (LU1981111633) handelt es sich um eine von Morningstar der Kategorie "Asia Bond" (Asien Anleihen) zugeordnete Fondsstrategie bzw. Tranche, die über einen Track-Record seit 22.05.2019 (4,78 Jahre) verfügt. Die Strategie wird aktuell von der "Invesco Management S.A." administriert - als Fondsberater fungiert die "Invesco Hong Kong Limited".

Anteilklasse Währung Volumen Insti ETF UCITS Hedged Ausschüttend
Inv... EUR Acc EUR 28,49
24 weitere Tranchen
Inv...CHFH Acc CHF 0,09
Inv... EUR Acc EUR 0,08
Inv...EURH Acc EUR 108,79
Inv...URH AInc EUR 0,36
Inv...URH MInc EUR 1,11
Inv... USD Inc USD 17,11
Inv...SEKH Acc SEK 0,00
Inv... USD Acc USD 124,71
Inv...USD AInc USD 0,14
Inv... EUR Acc EUR 0,00
Inv...EURH Acc EUR 3,45
Inv... USD Acc USD 0,15
Inv... EUR Acc USD 0,71
Inv...EURH Acc EUR 23,17
Inv... USD Inc USD 0,00
Inv...EURH Acc EUR 27,30
Inv... USD Inc USD 8,11
Inv...EURH Acc EUR 28,69
Inv... USD Acc USD 34,18
Inv...CHFH Acc CHF 0,00
Inv...EURH Acc EUR 3,77
Inv...GBPH Acc GBP 0,05
Inv...S GR Inc USD 0,75
Inv... USD Acc USD 0,09
Fondsvolumen (alle Tranchen)

EUR 411,52 Mio.

Zum Vertrieb zugelassen in

+ 11 weitere

Datenquelle: Morningstar. Daten per 31.01.2024
Aktuelle Invesco Meldungen » zum Invesco NewsCenter
Florian Förster, Head of Digital Clients EMEA bei Invesco

Invesco verstärkt digitale Vertriebswege

Invesco hat eine neue Vertriebsoffensive für ETF-Sparpläne gestartet. In Reaktion auf die steigende Nachfrage nach dieser einfachen und effektiven Form des möglichen Vermögensaufbaus bietet der Investmentmanager Anlegern aktuell gemeinsam mit Online-Brokern vergünstigte Aktionsangebote für eine große Auswahl an ETFs, die sich zu einem gebührenfreien, auf die individuellen Anlageziele zugeschnittenen Sparplan zusammenstellen lassen.

06.02.2024 12:39 Uhr / » Weiterlesen

Arnab Das, Global Macro Strategist bei Invesco

Zunehmende Anfechtung der Dollar-Vorherrschaft könnte zu begrenzter Entdollarisierung führen

Geostrategische Verschiebungen stellen die Vormachtstellung des US-Dollars als führender Reservewährung der Welt und wichtigster Währung im internationalen Finanz- und Handelssystem in Frage. Die Rivalität zwischen China und den USA und das Einfrieren der russischen Devisenreserven durch den Westen als Vergeltung für die Invasion in der Ukraine verstärken die Zweifel an der andauernden internationalen Dominanz des Dollars, da China und andere Länder den Aufbau der nötigen Infrastruktur und Beziehungen zum Ausstieg aus dem Dollarsystem entschlossener vorantreiben.

20.11.2023 13:19 Uhr / » Weiterlesen

Ertragskennzahlen (in EUR) per 31.01.2024
Absoluter Jahresertrag YTD 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre
Invesco Belt and Road Debt Z EUR Acc +1,88% -0,49% -8,27% N/A
Vergleichsgruppen-Durchschnitt +2,11% +2,24% -0,66% +8,24%
Annualisierter Jahresertrag 3 Jahre (p.a.) 5 Jahre (p.a.) Seit Auflage (p.a.)
Invesco Belt and Road Debt Z EUR Acc -2,84% N/A -0,68%
Vergleichsgruppen-Durchschnitt -0,27% +1,56% N/A
Risiko-Kennzahlen (in EUR) per 31.01.2024
Annualisierte Sharpe-Ratio 1 Jahr 3 Jahre (p.a.) 5 Jahre (p.a.)
Invesco Belt and Road Debt Z EUR Acc negativ negativ N/A
Vergleichsgruppen-Durchschnitt negativ negativ negativ
Annualisierte Volatilität 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre
Invesco Belt and Road Debt Z EUR Acc +6,41% +7,31% N/A
Vergleichsgruppen-Durchschnitt +5,61% +7,03% +7,45%

Aktienmarkt: Optimismus erhöht Risiko für Enttäuschungen

Die Berichtssaison neigt sich dem Ende zu und war durchaus erfreulich - zumindest oberflächlich betrachtet: So sind die Gewinne der „Magnificent Seven“ im vergangenen Jahr um 60 Prozent gestiegen. NVIDIA konnte seine Gewinne sogar verfünffachen. Beim genaueren Hinschauen ergibt sich jedoch ein ganz anderes Bild: Nimmt man die „Magnificent Seven“ heraus, ist bei den Gewinnen des S&P 500 im 4. Quartal ein Rückgang um zwei Prozent zu beobachten, die Gewinne europäischer Aktien sinken sogar um elf Prozent. Für Joseph V. Amato, Präsident und CIO bei Neuberger Berman schafft der aktuelle Optimismus an den Börsen vor allem eines: Raum für Enttäuschungen, die Investoren später empfindlich treffen könnten. Wo für Investoren Chancen liegen, erklärt er in seinem Marktkommentar.

» Weiterlesen

Die Zukunft urbaner Räume: Logistik und Wohnen als aussichtsreiche Investitionsziele

Was bringt das Jahr 2024 für Immobilien? Im frisch erschienenen "Global Real Estate Outlook 2024" beleuchten die Immobilienexperten Joanna Tano und Hans Nordby von Columbia Threadneedle die aktuellen Trends und Treiber der Immobilienmärkte in Europa und den USA. Die Autoren erwarten im Verlauf des Jahres eine Stabilisierung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und der Finanzierungskonditionen, was ein Investment in Immobilien für institutionelle Investoren wieder interessanter machen könnte.

» Weiterlesen

Video-Interview: Ein historischer Moment für indische Anleihen

Indische Anleihen stellen derzeit ein heiß diskutiertes Thema auf den globalen Märkten für festverzinsliche Wertpapiere dar. Kenneth Akintewe, Leiter des Bereichs Asian Sovereign Debt bei abrdn, erläutert, warum diese Assetklasse momentan so faszinierend ist und wie abrdn das einzigartige Chancenspektrum indischer Anleihen nutzt.

» Weiterlesen

Gröschls Mittwochskommentar: 9/2024

Der wöchentliche Blick auf die Märkte, (Geo-)Politik, Known Unknowns und andere wichtige Entwicklungen. Verfasst von e-fundresearch.com Gastautor Florian Gröschl, Geschäftsführer und Miteigentümer der Absolute Return Consulting GmbH.

» Weiterlesen

Politische Börsen haben kurze Beine – aber Wahlen werfen lange Schatten

„Die Geopolitik wird das Kapitalmarktjahr 2024 mitprägen.“ Damit rechnet Dr. Frank Engels, CIO und für das Portfoliomanagement verantwortlicher Vorstand von Union Investment. „Es steht ein globales Superwahljahr vor dem Hintergrund zweier Kriege mit weltweiter Ausstrahlung an. Je nach Wahlausgang könnten die Auswirkungen auf die Finanzmärkte erheblich sein.“ Wichtiger noch als die kurzfristigen Folgen für die Kapitalmärkte sind seiner Einschätzung nach die langfristigen Konsequenzen. „Politische Börsen haben zwar kurze Beine – aber manchmal werfen Wahlen auch lange Schatten.“

» Weiterlesen

Iggo´s Insight: Geldmarkt gut, Aktien besser

Viele Aktienmärkte haben neue Allzeithochs erreicht. Warum auch nicht? Die Zinsen dürften nicht weiter steigen, und mit einer Rezession ist nicht zu rechnen, schon gar nicht in den USA. Den Credit Spreads zufolge sind die Unternehmensfinanzen durchweg gut, und die Gewinnmargen profitieren von den niedrigeren Rohstoffpreisen. Vor allem aber findet eine neue technologische Revolution statt. Warum sonst sollte die Nachfrage nach leistungsfähigen Halbleitern, ohne die Künstliche Intelligenz nicht funktioniert, so stark steigen? Eine weiche Landung, stabile bis niedrigere Zinsen, Wirt­schaftswachstum und das Ausbleiben systemischer Kreditprobleme haben Aktien kräftig steigen lassen. Entscheidenden Anteil daran hatte aber die Ausnahmestellung der USA, die auch den Partnern wie Europa und Japan nützt. Aktien haussieren, und die Risikobereitschaft ist hoch.

» Weiterlesen