Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Kurzbeschreibung der Fondsstrategie: Beim JSS Sustainable Eq Cnsmr Bnd CEUR Acc (LU1752455532) handelt es sich um eine von Morningstar der Kategorie "Sector Equity Consumer Goods & Services" (Konsumgüter- und Dienstleitungs-Sektor Aktien) zugeordnete Fondsstrategie bzw. Tranche, die über einen Track-Record seit 31.05.2018 (2,42 Jahre) verfügt. Die Strategie wird aktuell von der "J. Safra Sarasin Fund Management (Luxembourg) S.A." administriert - als Fondsberater fungiert die "Bank J. Safra Sarasin AG".

Anteilklasse Währung Volumen Insti ETF UCITS Hedged Ausschüttend
JSS...CEUR Acc EUR 2,04
6 weitere Tranchen
JSS...CUSD Acc USD 1,93
JSS...IUSD Acc USD 3,82
JSS...PEUR Acc EUR 3,31
JSS...PEUR Inc EUR 3,04
JSS...PUSD Acc USD 7,41
JSS...PUSD Inc USD 2,47
Fondsvolumen (alle Tranchen)

EUR 25,47 Mio.

Zum Vertrieb zugelassen in

+ 9 weitere

Datenquelle: Morningstar. Daten per 30.09.2020
Aktuelle NewsCenter-Meldungen » Alle anzeigen
Photo by Samson on Unsplash
Fidelity International

Fidelity-Blitzumfrage: Mehrheit der Unternehmen ist gut auf eine zweite Corona-Welle vorbereitet

Global sind Unternehmen gut für die zweite Corona-Welle gerüstet. Dies ist das Ergebnis einer Blitzumfrage unter 143 Aktien- und Rentenanalysten von Fidelity International. Nur jedes zwanzigste Unternehmen ist aus Sicht der Fidelity Analysten nicht gut auf einen erneuten Corona-Ausbruch vorbereitet. Ein Ausreißer ist der Energiesektor. Etwas mehr als ein Viertel der Energie-Analysten bezeichneten ihre Unternehmen als "eher unvorbereitet". Energieunternehmen können beispielsweise unter einem weiteren Rückgang der Ölnachfrage im Falle einer schwerwiegenden zweiten Corona-Welle sowie einem möglichen Lockdown leiden.

22.09.2020 16:22 Uhr / » Weiterlesen

Ulrike Kastens, Volkswirtin Europa, DWS
DWS

DWS-Ökonomin zur EZB-Sitzung: "Erste Geschenke erst zu Weihnachten"

"Deutliche Abwärtsrisiken für die Konjunktur", der "unterliegende Inflationstrend ist gedrückt" und die "EZB wird ihre geldpolitischen Instrumente kalibrieren". Das waren die entscheidenden Schlagworte auf der heutigen EZB-Pressekonferenz, die sich wie ein Leitfaden durch das Eingangsstatement zogen. Damit hat Christine Lagarde hohe Erwartungen geschürt, dass die EZB im Dezember geldpolitisch erneut nachlegen und auch im kommenden Jahr einen zusätzlichen geldpolitischen Stimulus liefern wird. | Ulrike Kastens, Volkswirtin Europa, zur EZB-Sitzung vom 29. Oktober:

29.10.2020 18:37 Uhr / » Weiterlesen

Photo by Road Trip with Raj on Unsplash
Aberdeen Standard Investments

Die US-Wahl bietet Chancen für Anleger in Asien

Die asiatischen Aktienmärkte dürften im Vorfeld der US-Präsidentschaftswahl Schwankungen unterliegen, da die bilateralen Beziehungen zu China erneut auf dem Prüfstand stehen und die Auswirkungen der Corona-Pandemie weiter spürbar sein werden.

29.10.2020 15:30 Uhr / » Weiterlesen

John Greenwood, Invesco-Chefökonom
Invesco

Nach beispiellosen Hilfs- und Stimuluspaketen: Ist die gestiegene Staatsverschuldung langfristig tragbar?

Die globalen Regierungen haben auf die Covid-19-Pandemie reagiert, indem sie beispiellose Hilfs- und Stimuluspakete geschnürt haben, um die Wirtschaft zu stabilisieren. Gleichzeitig sind die Steuereinnahmen eingebrochen. Dadurch ist die Staatsverschuldung enorm gestiegen. Unterdessen haben sich Unternehmen die nötige Liquidität gesichert, um die Krise zu überstehen, indem sie Kreditlinien bei Banken ausgeschöpft oder Unternehmensanleihen begeben haben. Invesco-Chefökonom John Greenwood geht davon aus, dass der private Sektor seine Schulden in den nächsten zwei bis drei Jahren wieder zurückführen wird, die staatliche Schuldenlast aber noch viele Jahre erhöht bleiben wird.

23.10.2020 12:04 Uhr / » Weiterlesen

Photo by NASA on Unsplash
Berenberg

Berenberg integriert Big Data ins aktive Währungsmanagement

Das Berenberg-Overlay-Management erweitert seinen Investment-Ansatz um die Nutzung von Echtzeit-Nachrichten aus mehreren zehntausend Quellen weltweit. Diese werden automatisch analysiert und ausgewertet. Ziel ist es, jene Meldungen systematisch zu nutzen, die für zukünftige Preisbewegungen maßgeblich sind. Der neue Ansatz ermöglicht eine effizientere Anpassung und Bewertung der Absicherungsquote, wodurch die Sicherungskosten für die Kunden deutlich gesenkt bzw. die Partizipation an steigenden Fremdwährungen gesteigert werden können. Berenberg ist damit einer der ersten Overlay-Manager, der Big Data und Natural Language Processing (NLP) in seinem aktiven Währungsmanagement-Ansatz nutzt.

29.10.2020 14:35 Uhr / » Weiterlesen

Ertragskennzahlen (in EUR) per 30.09.2020
Absoluter Jahresertrag Seit Jahresbeginn 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre
JSS Sustainable Eq Cnsmr Bnd CEUR Acc +4,88% +8,73% N/A N/A
Vergleichsgruppen-Durchschnitt -0,39% +4,07% +23,63% +43,94%
Annualisierter Jahresertrag 3 Jahre (p.a.) 5 Jahre (p.a.) Seit Auflage (p.a.)
JSS Sustainable Eq Cnsmr Bnd CEUR Acc N/A N/A +4,49%
Vergleichsgruppen-Durchschnitt +6,87% +7,17% N/A
Risiko-Kennzahlen (in EUR) per 30.09.2020
Annualisierte Sharpe-Ratio 1 Jahr 3 Jahre (p.a.) 5 Jahre (p.a.)
JSS Sustainable Eq Cnsmr Bnd CEUR Acc 0,83 N/A N/A
Vergleichsgruppen-Durchschnitt 0,51 0,31 0,49
Annualisierte Volatilität 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre
JSS Sustainable Eq Cnsmr Bnd CEUR Acc +18,12% N/A N/A
Vergleichsgruppen-Durchschnitt +21,27% +16,66% +14,86%

DWS-Ökonomin zur EZB-Sitzung: "Erste Geschenke erst zu Weihnachten"

"Deutliche Abwärtsrisiken für die Konjunktur", der "unterliegende Inflationstrend ist gedrückt" und die "EZB wird ihre geldpolitischen Instrumente kalibrieren". Das waren die entscheidenden Schlagworte auf der heutigen EZB-Pressekonferenz, die sich wie ein Leitfaden durch das Eingangsstatement zogen. Damit hat Christine Lagarde hohe Erwartungen geschürt, dass die EZB im Dezember geldpolitisch erneut nachlegen und auch im kommenden Jahr einen zusätzlichen geldpolitischen Stimulus liefern wird. | Ulrike Kastens, Volkswirtin Europa, zur EZB-Sitzung vom 29. Oktober:

» Weiterlesen

e-fundresearch.com Fokus-Newsflow zu den US-Wahlen

In eigener Sache: Um professionellen Investoren mit Blick auf die Berichterstattung rund um die US-Wahlen einen besseren Überblick zu ermöglichen, bündelt e-fundresearch.com ab sofort sämtliche redaktionelle Beiträge, Analysen sowie Webinar-Einladungen und Einschätzungen von mehr als 40 Asset Managern in einem eigenen Newsflow-Bereich.

» Weiterlesen

Aegon-Stratege Rybinski: Wie sich die US-Wahlen auf den Finanz- und Technologie-Sektor auswirken könnten

Die US-Präsidentschaftswahlen kommen zu einer Zeit, in der sich Unternehmen aus verschiedenen Sektoren an das einzigartige Marktumfeld anpassen. Frank Rybinski, Chief Macro Strategist bei AEGON Asset Management, hat den potenziellen Einfluss, den jeder Kandidat der Demokratischen (Biden) und Republikanischen (Trump) Parteien angesichts ihrer unterschiedlichen Politik und Prioritäten auf Schlüsselsektoren haben kann, evaluiert.

» Weiterlesen

Kein Ende der Subventionspolitik im Jahr 2021

Nach Ansicht von Peter De Coensel, CIO Fixed Income bei DPAM, werden die Marktteilnehmer einschätzen müssen, wann aus dieser Subventionspolitik eine produktive Investitionspolitik wird. Er geht davon aus, dass sich die Politik im Laufe des Jahres 2021 diesbezüglich umstellen wird.

» Weiterlesen

Berenberg integriert Big Data ins aktive Währungsmanagement

Das Berenberg-Overlay-Management erweitert seinen Investment-Ansatz um die Nutzung von Echtzeit-Nachrichten aus mehreren zehntausend Quellen weltweit. Diese werden automatisch analysiert und ausgewertet. Ziel ist es, jene Meldungen systematisch zu nutzen, die für zukünftige Preisbewegungen maßgeblich sind. Der neue Ansatz ermöglicht eine effizientere Anpassung und Bewertung der Absicherungsquote, wodurch die Sicherungskosten für die Kunden deutlich gesenkt bzw. die Partizipation an steigenden Fremdwährungen gesteigert werden können. Berenberg ist damit einer der ersten Overlay-Manager, der Big Data und Natural Language Processing (NLP) in seinem aktiven Währungsmanagement-Ansatz nutzt.

» Weiterlesen

DWS-Fondsmanager Klaus Kaldemorgen: Warum der Weltspartag einen neuen Namen braucht

"Jahrzehntelang war der Zinseszinseffekt, der langfristige Kapitalaufbau durch verzinsliche Sparanlagen, die Triebfeder des Sparwillens. Daran ist auf Sicht von vielen Jahren nicht mehr zu denken. Angesichts dieses Widerspruchs sollte ein Tag, der einmal zur Finanzerziehung breiter Bevölkerungsschichten erdacht wurde, eigentlich nicht Weltspartag heißen." | Ein Kommentar von DWS Fondsmanager Klaus Kaldemorgen:

» Weiterlesen

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 30.09.2020 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com