DCP - Hybrid Income

Diem Client Partner AG

EUR Nachranganleihen

ISIN: LU2514099865

Kurzbeschreibung der Fondsstrategie: Beim DCP - Hybrid Income I acc H EUR (LU2514099865) handelt es sich um eine von Morningstar der Kategorie "EUR Subordinated Bond" (EUR Nachranganleihen) zugeordnete Fondsstrategie bzw. Tranche, die über einen Track-Record seit 31.08.2022 (1,88 Jahre) verfügt. Die Strategie wird aktuell von der "Diem Client Partner AG" administriert - als Fondsberater fungiert die "Diem Client Partner AG".

Anteilklasse Währung Volumen Insti ETF UCITS Hedged Ausschüttend
DCP...cc H EUR EUR 9,52
5 weitere Tranchen
DCP...me I CHF CHF 13,59
DCP... I H EUR EUR 11,96
DCP...e IS CHF CHF 83,48
DCP...IS H EUR EUR 46,89
DCP...IS H USD USD 3,57
Fondsvolumen (alle Tranchen)

EUR 169,01 Mio.

Zum Vertrieb zugelassen in

+ 1 weitere

Datenquelle: Morningstar. Daten per 30.06.2024
Aktuelle NewsCenter-Meldungen » Alle anzeigen
Gary Buxton, Head of EMEA and APAC ETFs and Indexed Strategies bei Invesco
Invesco

Neuer Invesco-ETF bietet Zugang zu Chinas innovativsten Unternehmen

Invesco bringt den ersten ETF auf den ChiNext 50 Index an den Markt, mit dem europäische Anleger am Potenzial Chinas größter und liquidester Unternehmen aus dem Technologiesektor und anderen innovativen Branchen teilhaben können. Der Invesco ChiNext 50 UCITS ETF bildet abzüglich Gebühren eine „Capped“-Version des Index ab, die das maximale Gewicht der einzelnen Unternehmen begrenzt, um das Konzentrationsrisiko zu verringern und eine ausreichende Diversifikation zu gewährleisten.

24.06.2024 13:12 Uhr / » Weiterlesen

Laura Foll, Portfoliomanager, Janus Henderson Investors
Janus Henderson Investors

Großbritannien: Was bedeutet der Labour-Erdrutschsieg für die Aktienmärkte?

Die Labour-Partei von Sir Kier Starmer hat bei den Wahlen in Großbritannien eine deutliche Mehrheit errungen. Dies sorgt für ein Gefühl der politischen Stabilität, eine Konzentration auf die Wiederbelebung der Wirtschaft und eine Lockerung der Handelsschranken mit der Europäischen Union (EU). All dies trägt – so die beiden Portfoliomanager Laura Foll und Andrew Jones in ihrer Wahlanalyse – dazu bei, die Anlegerstimmung gegenüber britischen Aktien zu verbessern.

05.07.2024 13:27 Uhr / » Weiterlesen

Harald Holzer, MBA, CFA, Chief Investment Officer, Kathrein Privatbank
Kathrein Privatbank

Kathrein-CIO Holzer: Lohnt es sich noch bei Nvidia einzusteigen?

Eine Frage, die wir sehr häufig hören: Lohnt sich ein Einstieg bei Nvidia noch? Der Hype um die Künstliche Intelligenz ist ungebrochen und bislang konnte der Konzern die (hohen) Erwartungen der Anleger auch immer übertreffen. Wie lange das noch so weitergehen kann, ist nicht einmal mit einer Glaskugel zu beantworten. Selbst wenn es so weitergeht, heißt das noch lange nicht, dass eine Superstar-Aktie ein Erfolg sein muss. Warum nicht? Hier genügt ein Blick auf einen Superstar aus der Dotcom-Ära: Cisco.

12.07.2024 09:45 Uhr / » Weiterlesen

Samir Mehta, Senior Fund Manager bei J O Hambro Capital Management
J O Hambro Capital Management

Neue Spielregeln für Investoren in Asien

Haben sich die Spielregeln für Aktieninvestoren in Asien geändert? Diese Frage bejaht Samir Mehta, Senior Fund Manager bei J O Hambro Capital Management. Er sieht drei Konsequenzen: Da Kapital knapper wird, werden Bewertungen für Aktien wieder wichtiger. Zweitens müssen Anleger die Implikationen der Kreditverknappung auf die Unternehmensfinanzen verstehen, insbesondere die Auswirkungen höherer Zinssätze zweiter und dritter Ordnung. Drittens verlagert sich der Schwerpunkt hin zu kurzfristiger Cashflow-Generierung und weg von den künftigen Gewinnprognosen. Seine ausführliche Begründung:

29.11.2023 10:13 Uhr / » Weiterlesen

Rune Sand-Holm, Portfolio Manager Global Health Care bei DNB Asset Management
DNB Asset Management

Novo und Lily: Produktionskapazität nach wie vor die größte Hürde

Die größte Hürde für Novo und Lilly sind nach wie vor die Produktionskapazitäten. Die Nachfrage übersteigt das Angebot bei weitem, und es wird erwartet, dass die Kapazitäten noch lange nicht der Nachfrage entsprechen werden. Ein weiteres Problem ist der Versicherungsschutz: Weniger als 50% der adipösen Bevölkerung in den USA haben eine Krankenversicherung, die das Medikament abdeckt.

16.07.2024 10:02 Uhr / » Weiterlesen

William Blair Investment Management
William Blair Investment Management

William Blair Strategin Bitel: Geopolitische Entwicklungen schaffen Chancen

Die täglichen Nachrichten können den Eindruck erwecken, dass die Welt aus den Fugen gerät. Die geopolitischen Konflikte häufen sich, und das Gespenst der Rezession ist in Europa und den Vereinigten Staaten allgegenwärtig. Dennoch entwickeln sich die Aktienmärkte weltweit recht gut, so dass eine Diskrepanz zwischen der geopolitischen Erzählung und der wirtschaftlichen Realität bestehen könnte.

17.07.2024 08:30 Uhr / » Weiterlesen

Ertragskennzahlen (in EUR) per 30.06.2024
Absoluter Jahresertrag YTD 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre
DCP - Hybrid Income I acc H EUR +5,56% +10,74% N/A N/A
Vergleichsgruppen-Durchschnitt +2,33% +12,57% -6,81% +14,12%
Annualisierter Jahresertrag 3 Jahre (p.a.) 5 Jahre (p.a.) Seit Auflage (p.a.)
DCP - Hybrid Income I acc H EUR N/A N/A +5,95%
Vergleichsgruppen-Durchschnitt -2,35% +2,67% N/A
Risiko-Kennzahlen (in EUR) per 30.06.2024
Annualisierte Sharpe-Ratio 1 Jahr 3 Jahre (p.a.) 5 Jahre (p.a.)
DCP - Hybrid Income I acc H EUR 1,07 N/A N/A
Vergleichsgruppen-Durchschnitt 1,09 negativ N/A
Annualisierte Volatilität 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre
DCP - Hybrid Income I acc H EUR +3,01% N/A N/A
Vergleichsgruppen-Durchschnitt +6,37% +10,98% +13,65%

EZB-Sitzung: Die Wirtschaft ist ins Schleudern geraten

Die Hoffnungen auf einen Aufschwung in der Eurozone waren groß. Doch die Wirtschaft ist ins Schleudern geraten. Die Frühindikatoren deuten auf eine leicht positive BIP-Wachstumsrate für das Gesamtjahr hin, aber die Erholung im verarbeitenden Gewerbe enttäuschte im Juni, obwohl angesichts der vielen Feiertage in der Region auch saisonale Effekte eine Rolle spielen könnten. Die wirtschaftlichen Kosten eines zusätzlichen Feiertags werden auf 0,1 Prozent des BIP geschätzt. Das sind zwischen 15 und 20 Milliarden Euro pro Tag für den Euroraum, und es gab bereits vier.

» Weiterlesen

EZB muss Klarheit über Zinssenkungskriterien schaffen

Zuletzt hat die EZB einen restriktiven Kurs bei der Geldpolitik angedeutet – tatsächlich spricht jedoch viel dafür, dass die Kerninflation bereits im Herbst unter die Erwartungen der Währungshüter fallen könnte. Umso wichtiger ist es, dass die EZB bei ihrer Sitzung am Donnerstag Klarheit über die Kriterien für weitere Zinsschritte schafft, meint Patrick Barbe, Head of European Investment Grade Fixed Income bei dem US-amerikanischen Vermögensverwalter Neuberger Berman.

» Weiterlesen

Zinsen in Großbritannien: Märkte sind zu optimistisch

Nach den Wahlen Anfang des Monats haben sich die Karten im Vereinigten Königreich neu gemischt, und eine Zinssenkung der Bank of England im August ist mit 50-prozentiger Wahrscheinlichkeit eingepreist. Doch Columbia Threadneedles Chefökonom Steven Bell mahnt zur Vorsicht. Was er für die Geldpolitik erwartet und wie es mit der Inflation, der Wirtschaft und den Löhnen in Großbritannien weitergehen könnte, verrät er in seinem Marktkommentar:

» Weiterlesen

EZB-Sitzung: Zinsen dürften unverändert bleiben

Am morgigen Donnerstag hält die Europäische Zentralbank ihre nächste geldpolitische Sitzung ab. Die Marktteilnehmer spekulieren über mögliche Zinsschritte. Dr. Felix Schmidt, Leitender Volkswirt bei Berenberg, kommentiert seine Erwartungen an das Treffen und den weiteren geldpolitischen Kurs in der Eurozone:

» Weiterlesen

Ostrum AM Volkswirtin: Hängepartie setzt französische Staatsanleihen wieder unter Druck

In Frankreich verfügt nach der zweiten Runde der vorgezogenen Parlamentswahlen keine Partei oder kein Block über eine absolute Mehrheit. Der Präsident möchte sich Zeit lassen, bevor er einen neuen Premierminister ernennt, und hat die Parteien aufgefordert, eine breite republikanische Koalition zu bilden. Aline Goupil-Raguénès, Volkswirtin im Strategieteam des französischen Asset Managers Ostrum AM, sieht vor diesem Hintergrund große Ungewissheit auf die Anleihemärkte zukommen. So hätten Rating-Agenturen bereits Bedenken geäußert, ob Frankreich in der Lage sei, die notwendigen Anpassungen vorzunehmen, um die Verschuldung zu verringern.

» Weiterlesen